Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17650

X NIMMT!


cover
Jahrgang: 2016

Verlag: Amigo [->]
Autor: Wolfgang Kramer, Reinhard Staupe
image
2-4

image
25

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 6.0 von 10
punkte

Score gesamt: 56.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Beim Klassiker 6 nimmt! müssen Kartenreihen genommen werden, sobald die sechste Karte angelegt wird. Bei X nimmt! ist dies bereits bei der 3., 4. bzw. 5. Karte der Fall, dafür wartet auf diese Karten eine weitere Sortieranlage: die X-Reihe.

Regeln

Die Grundregeln sind gegenüber 6 nimmt! unverändert: Gleichzeitig ausgespielte Karten werden an die nächstbeste Reihe angelegt. Sobald eine voll ist, müssen die alten Karten aufgenommen werden. Hier werden sie jedoch nicht sofort beiseite gelegt, sondern wieder auf die Hand genommen. Bis auf eine Karte, die an die zusätzliche, eigene X-Reihe des Spielers angelegt wird. 
 
Für die X-Reihen gilt allerdings das gleiche Prinzip: Sobald sie nicht mehr fortgeführt werden kann, weil die neue Karte einen zu niedrigen Wert hat, wird sie abgeräumt -und endlich beiseite gelegt. Die Hornochsensymbole auf diesen, sowie auf den verbliebenen Handkarten sind die Minuspunkte, sobald ein Spieler keine Handkarten mehr hat. Es werden zwei Durchgänge gespielt.

Meinung

Erfahrene 6-nimmt!-Spieler fühlen sich sofort heimisch: Die Karten sind bekannt, der Kernmechanismus auch. Und dennoch ist X nimmt! irgendwie anders. Warum ist das so? Vielleicht, weil man hier nicht ganz auf Gedeih und Verderb dem Zufall und Legegebaren der Mitspieler ausgeliefert ist, sondern in aller Ruhe eine eigene Reihe legen kann. Ganz ungestört ist man dabei allerdings nicht, wenn man nicht bereits beim Ausspielen der Karte berücksichtigt, welche Reihe man damit eventuell erhält und welche Karten somit für die X-Reihe in Frage kommen.

Überhaupt ist die X-Reihe hier das wichtigste Element. Insbesondere zu Beginn sollte unbedingt darauf geachtet werden, sie nur in kleinen Schritten wachsen zu lassen, denn nur in seltenen Fällen ist eine Partie schnell beendet. Meist dauert es ein wenig, da alle Spieler Reihen nehmen müssen und somit ihre Handkarten wieder auffüllen. Zu viele Karten sollte man allerdings auch nicht ansammeln, denn schließlich bedeutet jede einzelne auch eine Karte weniger für die Mitspieler.

Fazit

X nimmt! ist nicht ganz so locker wie 6 nimmt!, dafür aber für viele Spieler eine Spur interessanter. Wem 6 nimmt! schon zu den Ohren raus kommt, sollte daher ruhig mal einen Blick auf das neue X werfen.


2016-10-04, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic


Bewertungen
6cp
25.09.2016
interessante Variante von 6 nimmt

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3860 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum