Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 18311

WELCOME TO...


cover
Jahrgang: 2018

Verlag: Blue Cocker [->]
Autor: Benoit Turpin
Grafik: Anne Heidsieck

image
1-30

image
25

image
ab 10


f5
Bewertung angespielt: 9.2 von 10
punkte

Score gesamt: 62.5% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Welcome to... Pleasantville? Mückenloch? Darmstadt? Gotham? Egal. Denn DU entscheidest! Dabei spielt der Name Deiner Ortschaft überhaupt keine Rolle. Entscheidend ist vielmehr die Bebauung Deiner Ansiedlung, um die Du Dich kümmern musst.

Regeln

Jeder Spieler erhält einen eigenen Zettel vom Notizblock, auf dem drei Straßenzüge ihrer künftigen Siedlung bereits skizziert sind. Häuser, Zäune, Swimmingpools, Alleebäume -all dies fehlt noch. Jede Runde stehen dafür drei Kartenpaare zur Auswahl, und zwar für alle Bauherren, die gleichzeitig wählen und drauf losbauen können.

Jede dieser drei Kombinationen besteht aus einer Hausnummer und einer Sonderaktion. Die Hausnummer (1-15) darf an beliebiger freier Stelle eingetragen werden -natürlich streng aufsteigend in jeder Straße. Die grüne Aktion stellt hierbei allerdings eine Ausnahme dar, denn der dazugehörige Baum muss in dieselbe Straße eingetragen werden. Und das geht natürlich nur, wenn dort noch Platz ist. Dann wird ein entsprechendes Feld für den Baum auf dem Zettel einfach angekreuzt.

Blaue Aktionen belohnen hingegen mit Extrapunkten, wenn auf dem Reißbrett an der Stelle des neuen Hauses ein Pool vorgesehen war. Gelbe Aktionen ermöglichen das Ändern der gewählten Hausnummer um bis zu +-2. Ein gutes Dutzend Mal ist dies kostenlos, danach wird man mit Punkteabzug bestraft. Bei roten Aktionen ("bis") fangen die Strafen viel früher an, dafür erlauben sie die Verwendung von zusätzlichen Buchstaben bei der Nummerierung. Befinden sich zwischen Hausnummern 8 und 10 beispielsweise noch zwei freie Bauplätze, können diese mit 9 und 9a gefüllt werden. (Natürlich auch mit 8a und 9...)

Wer sich für eine weiße Aktion entscheidet, zieht zwischen zwei Grundstücken einen Zaun. Jeder Straßenzug ist bereits zu Beginn komplett umzäunt, aber noch nicht unterteilt. Erst wenn ein Gebiet zwischen zwei Zäunen komplett bebaut ist, gilt es als "abgeschlossene Siedlung". Für diese gibt es am Ende zusätzliche Punkte, und zwar pro Siedlung und umso mehr, je größer eine Siedlung ist. Die Wertigkeiten können während der Partie durch die lilafarbene Aktion (Makler) erhöht werden. Dies betrifft aber nur solche Siedlungsgebiete, die zum Zeitpunkt dieser Makleraktion bereits abgeschlossen sind.

Weitere Punkte können durch das Erfüllen allgemeiner Projektaufträge gesammelt werden (z.B. "baue Siedlungen: 1x5, 2x2, 1x1). Die Partie endet, sobald ein Spieler alle Häuser errichtet hat, 3x keine Hausnummer eintragen konnte oder alle drei Projekte erfolgreich abgeschlossen hat.

Meinung

Die bunten Notizblöcke und Aktionssymbole haben einen Touch "Powerpoint"-Grafik, bleiben aber trotzdem übersichtlich. Die anzukreuzenden Felder (Bäume, Wertungsfaktoren, ...) sind etwas klein ausgefallen, farblich aber gut zu unterscheiden. Wo die Symbolik eventuell Fragen aufwirft, unterstützt die Farbgebung ausgezeichnet, sodass das Handling nach kurzer Eingewöhnung kein Problem mehr darstellt. Um zu verstehen, wie die Wertung im Einzelnen funktioniert und wo es sich lohnt zu investieren, wird allerdings eine komplette Einstiegspartie (ohne Fortgeschrittenenregeln) benötigt.

Was anfangs noch wie eine lockere Fingerübung aussieht angesichts vieler freier Plätze, wird im Laufe einer Partie nämlich immer kniffliger. Da stets nur 3 Hausnummern angeboten werden -darunter manchmal auch doppelte-, ist die Auswahl sehr eingeschränkt, der mögliche Bauplatz aber immer knapper. Wer daher von Beginn an darauf achtet, seine Häuser in den Straßen zu verteilen, vergrößert seine Chancen, immer bauen zu können. Auf der anderen Seite wird durch das Verteilen auch verhindert, dass abgeschlossene Siedlungsgebiete entstehen. Beziehungsweise wird deren Fertigstellung verzögert, was geringere Wertsteigerungen durch die lilafarbenen Makler zur Folge hat. Und da eine Partie aber für alle endet sobald jemand drei mal passen musste, ist eine etwas riskantere Spielweise oft die bessere Wahl. (Dies gilt natürlich nur beim geschickten Komplettieren durch Einsatz passender Zäune und Nummern.)

Bäume und Pools wirken da fast wie Ablenkungen. Doch wer sich auf Swimmingpools konzentriert, wird feststellen müssen, dass eine Maximierung sehr, sehr schwierig wird. Dennoch sind die Dinger sehr lukrativ und sollten bei Gelegenheit mitgenommen werden. Bäume dagegen sind besonders wertvoll, wenn ein Straßenzug komplett zugepflastert wird. Dies ist aber nur bei der oberen Straße leicht möglich.

Fazit

Mit Welcome to hat der junge französische Verlag Blue Cocker ein spannendes Würfelspiel entwickelt, das ganz ohne Würfel auskommt. Es erinnert ein wenig an Doodle City, geht aber tiefer ins Detail -und ist ein kleiner Geheimtipp des Spielejahrgangs 2018.


2018-11-27, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
9cp
22.11.2018
Würfelspiel ohne Würfel
9.5nele2505
27.11.2018
Das macht richtig Laune. Und alle können gleichzeitig spielen, null Downtime. Bisher überall super angekommen!

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 876 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum