Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 13354

TRIXKICK


cover
Jahrgang: 2010

Verlag: TriXGames GmbH [->]
image
2-2

image

image


Material: mittelmässig
Komplexität: durchschnittlich
Kommunikation: gering
Interaktion: sehr hoch
Einfluss: sehr hochf5
Bewertung angespielt: 3.0 von 10
punkte

Score gesamt: 50.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Beckenbauer, Pelé, Ronaldo, Messi … wer kennt sie nicht, die Helden des Fußballs. TriXKick simuliert das beliebteste Ballspiel der Welt in Form eines Brettspiels für zwei Spieler, bei dem nichts dem Zufall überlassen wird.

Regeln

Bevor das Spiel losgehen kann, müssen zunächst die Holzklötze mit Symbolfolien auf Ober- und Unterseite beklebt werden. Die Symbole für beide Seiten sind identisch, allerdings ist eine Folie mit einem gelben Rand versehen. Das zeigt an, dass diese Spielfigur bereits eine gelbe Karte erhalten hat. Die Symbole entsprechen den Buchstaben L, R und K (= linker Fuß, rechter Fuß, Kopfball). Jeder Feldspieler hat mindestens zwei (z.B. KR) und maximal vier Fähigkeiten (z.B. RRKL). Der Spielplan bietet Platz für drei Torhüter und ist ansonsten in 4 x 5 Planquadrate unterteilt.

Der Ball kann immer nur von einem Symbol zu einer Figur mit dem gleichen Symbol gespielt werden. Der Spieler muss dies laut ansagen. Beispiel: die ballführende Angreiferfigur hat die Symbole KKL. Ansage: „spiele mit links auf links“ zu einem eigenen Feldspieler mit den Symbolen LLR. Wenn dieser Spieler den Ball im nächsten Zug weiterspielt, muss er jedoch ein anderes Symbol nutzen als das, mit dem er den Ball angenommen hat. Sind zwei gegnerische Spielfiguren auf einem Feld, findet ein Kräftevergleich statt, um den Ballbesitz zu ermitteln. Auch diesbezüglich sind die Symbole ausschlaggebend.

Schießt ein Spieler auf das Tor des Gegners, so muss er ansagen, ob er den Torschuss mittig, ins linke oder ins rechte Eck setzt. Dann wird die entsprechende Torwartfigur umgedreht, um dessen Symbol festzustellen. Die drei Torhüter sind als einzige Figuren einseitig beklebt und werden verdeckt auf die Torfelder platziert. Sind Torhütersymbol und anvisierte Ecke identisch, hält der Torwart den Schuss und es geht mit Abstoß weiter. Beispiel: Spieler X schießt auf das Tor und sagt die rechte Ecke an. Die rechte Torfigur von Spieler Y wird umgedreht. Zeigt das Symbol ein R, so gilt der Schuss als gehalten. Bei K oder L hat Spieler X ein Tor erzielt.

Die Spieldauer kann von den TriXKick-Kontrahenten selbst vereinbart werden, z.B. 30 Minuten oder wer zuerst fünf Tore erzielt hat.

Meinung

Die vorangegangene Ablaufbeschreibung spiegelt nicht einmal ansatzweise die Komplexität der Spielregel wider. Diese Anleitung ist zwar verständlich geschrieben, allerdings grenzen die Details fast schon an Wahnsinn. Das ist nicht unbedingt negativ gemeint, aber um alle Facetten des Spiels zu verinnerlichen, muss die Anleitung regelrecht durchgeackert werden. Allein das Verständnis des Grundmechanismus erfordert eine Engelsgeduld, aber die Feinheiten (Bedingungen des Torschusses, Abseits, Foul usw.) bringen den Hirnprozessor nahezu an die Grenze zum Durchschmoren. Sorry, aber das ist einfach zuviel des Guten.

Um TriXKick in ganzer Pracht verstehen zu können, sollten die Spieler mit etlichen Probedurchläufen kalkulieren, bei denen immer wieder die Spielregel zu Hilfe gezogen werden muss. Brutal ausgedrückt: in dieses Spiel muss man sich richtiggehend hineinarbeiten. Wer gute Nerven und viel, viel Geduld mitbringt, wird TriXKick vermutlich irgendwann Gefallen abgewinnen, doch es darf bezweifelt werden, dass die meisten Spieler so viel Zeit investieren möchten.

Im Endeffekt ähnelt das Spiel dem klassischen Schach, allerdings sind die Schachregeln ein Kinderspiel im Vergleich zu TriXKick. Der Einstieg in dieses Spiel ist einfach zu mühsam, und Spielspaß kommt zumindest in der Lernphase überhaupt nicht auf. Der angegebenen Alterseignung ab zehn Jahren muss deshalb rigoros widersprochen werden. Kaum ein Kind oder Jugendlicher möchte sich durch so viele Details quälen, bis mal ein echtes Spielverständnis aufkommt. Wer hingegen ein frenetischer Schach-Fan ist und hochkomplizierte Regeln mag, der kann sich mit TriXKick auch langfristig anfreunden.

Dieses Spiel dürfte höchstwahrscheinlich im regulären Handel kaum zu finden sein, da die Firma noch in der Gründungsphase ist. Bei Interesse sei daher auf die Internetseite www.trixkick-it.de verwiesen.

Fazit

Schwere Kost – vergleichbar mit Tolstoi in der Literatur. Nur wer sowohl Fußball als auch Schach gleichermaßen liebt und viel Zeit für die Regelkunde übrig hat, wird mit TriXKick glücklich werden.


2010-05-28, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
3heavywolf
06.05.2010

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5629 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum