Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 18323

QWANTUM


cover
Jahrgang: 2018

Verlag: Nürnberger Spielkarten [->]
Autor: Anna Oppolzer, Stefan Kloß, Reinhard Staupe
Grafik: Oliver Freudenreich

image
2-4

image
15

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 7.0 von 10
punkte

Score gesamt: 58.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Quantum Qwantum ist der Nachfolger von Qwixx und Qwinto, und somit erneut ein kleines Würfelspielchen im bewährten Format. Auch hier müssen wieder Zahlen in vier Farbreihen eingetragen werden.

Regeln

Geworfen werden hier stets sechs farbige, sowie ein herkömmlicher Würfel, wobei einmaliges Wiederholen gestattet ist. Jeder Farbwürfel zeigt zwar ebenfalls die Zahlen von 1 bis 6, jedoch mit wechselnden Farben. Alle Würfel sind somit unterschiedlich.

Der aktive Spieler wählt eine Farbe und trägt die erzielte Summe (inkl. des neutralen Würfels) in seine entsprechende Zeile ein. Aus den restlichen Farben dürfen alle ebenfalls analog einen Eintrag machen. Beim Notieren eines Werts muss lediglich darauf geachtet werden, dass er größer ist als der vorherige in seiner Reihe. Nach der vierten Zahl in einer Reihe geht es dann zweimal wieder abwärts.

Ist eine Spalte komplett, erhält man den zweitniedrigsten Wert als Punkte gutgeschrieben. Wer jedoch unglücklich würfelt und nichts eintragen kann, erhält Strafpunkte. Die Partie endet nach der fünften Strafe eines Spielers, bzw. sobald jemand alle 24 normalen Felder gefüllt hat.

Meinung

Ein dicker Notizblock, vier Bleistifte (mit Radierern) und sieben Würfel: Die kleine Schachtel ist wieder randvoll, das Material von gewohnt guter Qualität. Überhaupt ist der erste Eindruck: "Das hat man doch schon mal gesehen..." -kein Wunder angesichts der genannten Verwandtschaft. Irgendwie wirkt auch der Rest wie von anderen (guten!) Spielen kopiert und etwas anders zusammengesetzt. Gemeinsamer Würfelpool, aus dem der aktive Spieler etwas blocken darf, ein schrittweises Notieren/Markieren von links nach rechts...

Doch durch die Unwägbarkeiten der Würfel kommt eine unerwartete Eigendynamik hinzu. Wer gleich zu Beginn hohe Werte einträgt, wird Schwierigkeiten bekommen, seine Reihe zu füllen. Also heißt es, zunächst gemächlich zu Werke zu gehen und in irgendeiner Farbe voranpreschen, während wenigstens eine andere für "Notfälle" zurückbehalten wird. Erreicht die erste Reihe ihren Wendepunkt, geht es meist wieder etwas entspannter weiter. Allerdings nicht für lange, denn Würfel sind bekannterweise tückisch. Gerade wenn man selbst an der Reihe ist, ist manchmal eine bedachte Auswahl für den Neuwurf eine weise Entscheidung.

Aber gibt es überhaupt eine Königsstrategie? Oder ist das richtige Reagieren auf die Würfelseiten entscheidend? Besser sehr vorsichtig agieren, oder sich doch lieber darauf konzentrieren, in einzelnen Spalten Werte zu doppeln, also beispielsweise per 9-9-9-15 ordentlich abzuräumen und das Risiko von Strafpunkten bewusst in Kauf zu nehmen? Aussagekräftige empirische Daten liegen leider noch nicht vor, daher bleibt uns nur die Empfehlung, es einfach in Ruhe selbst auszuprobieren.

Fazit

Qwantum spendet Trost, wenn der Qwixx-Block mal wieder leer ist. Also schnell zuschlagen, bevor der Winter kommt! (Wir sind auch schon auf die nächsten Nachfolger gespannt. Ob wir dann noch so tolle Titel kennenlernen dürfen wie "Quartum", "Qwerz", "Qwett" oder "Qwingle"?


2019-01-01, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
7cp
03.11.2018
Der nächste Urlaub kann kommen.

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 750 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum