Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 14154

MUNCHKIN 1+2 (METALLDOSE)


cover
Jahrgang: 2011

Verlag: Pegasus [->]
Autor: Steve Jackson
Grafik: Alex Fernandez, John Kovalic, Heather Oliver, Philip Reed

image
3-6

image
60

image
ab 13


Material: mittelmässig
Komplexität: durchschnittlich
Kommunikation: hoch
Interaktion: hoch
Einfluss: geringf5
Bewertung angespielt: 6.2 von 10
punkte

Score gesamt: 56.5% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Im Dungeon ist die Hölle los: Abartige Abenteurer treffen auf merkwürdige Monster und stellen die verrücktesten Sachen an. Echte Helden gibt es hier nicht zuhauf, und die steigen nach ihren Heldentaten auch schnell eine Stufe auf. Doch wer nicht aufpasst, dem passieren schlimme Dinge! Welche? Naja, am besten gehst Du selbst mal hinein und schaust nach. Über manche Dinge spricht man nämlich besser nicht…

Regeln

Bei Munchkin bist Du nicht einfach irgendein Abenteurer. Nein, Du besitzt Rasse und Klasse. Also beispielsweise bist Du ein Zwergen-Zauberer. Oder vielmehr ein zaubernder Zwerg. Oder ein diebischer Elf. Oder ein Schweine Ork-Priester. Auf jeden Fall bist Du aber namenlos, denn einen Namen hast Du Dir ja noch nicht gemacht. Deshalb möchtest Du auch in Deinem Rang aufsteigen, am besten bis Stufe 10. Das gelingt am einfachsten mit tollen Ausrüstungsgegenständen, also lustigen Waffen und Rüstungen, bei denen jeder Gegner nur staunen kann. („Das soll ein Hammer sein? Ich zeig Dir gleich, wo einer hängt…“)

Doch bevor Du Dich in einem Spielzug austoben kannst, musst Du erstmal die nächste Tür des Dungeons öffnen. Wenn Du Pech hast, kommt gleich ein Monster heraus und will Dich verkloppen. Wenn Du noch mehr Pech hast, kommt keines heraus. Dann darfst Du eine Monsterkarte von der Hand spielen und Dich trotzdem prügeln. Das nennt sich dann „auf Ärger aus sein“ und kann auch mal ins Auge gehen. Wenn Du jedoch gar nicht kämpfen darfst, kannst Du wenigstens den Raum plündern, d.h. eine weitere Karte auf die Hand nehmen.

Falls Dir Dein Gegner übermächtig erscheint, darfst Du Deine Mitstreiter um Hilfe bitten. Oder auch bestechen. Bedrohungsversuche funktionieren dagegen selten. Wichtig ist, dass Deine Stufe (plus Waffenboni und die Werte Deiner Verbündeten) größer ist als die des Monsters. Gewinnst Du den Kampf, steigst Du eine Stufe auf und erhälst wertvolle Schätze. Wenn nicht, solltest Du schnell weglaufen, damit Deine Kameraden nicht Deine Leiche plündern können. Doch vergiss nie: Es gewinnt nur, wer als Erster Stufe 10 erreicht!

Meinung

Das satirische Kartenspiel Munchkin offenbart schonungslos die vielen liebevollen Details zahlreicher Fantasy-Settings, die bei genauem Betrachten äußerst unterhaltsam sein können. Alles wird bis ins Äußerste überdreht und mit zynischen Illustrationen untermalt. Nirgendwo sonst wechseln Charaktere so schnell ihre Profession, Herkunft oder gar ihr Geschlecht wie bei Munchkin. Selbst das Schummeln ist offiziell erlaubt, denn dafür gibt es sogar spezielle Karten. Wie sonst auch könnte ein schwächlicher Halbling drei schwere Waffen und zwei Rüstungen mit sich schleppen!

Lustige Waffen, lustige Ereignisse – nun, es gibt auch Dinge, die nur für die Mitspieler lustig sind. Beispielsweise wenn hinter der nächsten Tür gar kein Monster lauert, sondern ein Fluch? Tja, Pech gehabt. Muss man mit leben. Pech auch, wenn das Monster übermächtig ist und niemand helfen will. Dann heißt es mit einem neuen Charakter zu starten, was gar nicht so selten vorkommt. Ebenfalls häufig sind spontane Siege von Spielern, die mit ihren hochrangigen Charakteren dank einer passenden (glücklichen) Karte mal eben die letzte Stufe erreichen. Da braucht man Humor. Aber das ist ohnehin eine Grundvoraussetzung um Munchkin zu spielen!

Fazit

Munchkin ist mittlerweile kein einfaches Kartenspiel mehr, sondern mit seiner zweistelligen Anzahl von Ablegern und Erweiterungen eine äußerst erfolgreiche Serie, die in keiner Weise ernst genommen werden darf. Es geht hier nämlich nicht darum, irgendwelche Missionen zu erfüllen und am Ende zurecht als bester Charakter das Spiel zu gewinnen, sondern einfach nur darum Spaß daran zu haben, mit lustigen Ausrüstungen alberne Monster zu verkloppen, die Mitspieler zu beschei betrügen und dafür auch noch belohnt zu werden. In der richtigen Runde ist Munchkin daher ein Garant für zahlreiche Lacher. Die Neuauflage in der Metalldose beinhaltet mit seinen knapp 300 Karten übrigens nicht nur das Basisspiel, sondern gleich auch die erste Erweiterung Munchkin 2: Abartige Axt.


2011-09-07, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
5cp
20.09.2011
Munchkin ist typisch f?r Spiele, die man in der "richtigen Gruppe" spielen muss. Kann richtig viel Spa? machen (8 Punkte), aber auch total daneben gehen (2 Punkte). Deshalb von mir gemittelte 5 Punkte.
8iceteddi
07.09.2011
5.5Frobon
09.12.2012
Der Klassiker in der praktischen Metalldose für Reisen; die enthaltene Erweiterung ist leider nicht die stärkste, insgesamt eben Geldmacherei
6.5schuetzkevin
14.08.2019

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5766 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum