Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17029

HONIGBIENCHEN


cover
Jahrgang: 2014

Verlag: Amigo [->]
image

image

image


f5
Bewertung angespielt: 5.0 von 10
punkte

Score gesamt: 54.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Summ, summ, summ, die (farbigen) Bienchen fliegen herum verstecken sich vor den Augen der Spieler, und zwar unter kleinen Bienenkörbchen. Wer findet die gesuchte Biene?

Regeln

Reihum decken die Spieler eine Karte auf und versuchen, die abgebildete Biene zu finden. Wer den richtigen Bienenkorb anhebt, darf ihn danach zu sich heran ziehen. Wird anstelle einer farbigen Biene ein Bär aufgedeckt, muss ein Korb wieder (in die Mitte) abgegeben werden. Es gewinnt, wer als Erster vier Körbe gesammelt hat. (Oder derjenige mit den meisten Körben, wenn der Stapel alle ist.)

Meinung

Das technisch simple Merkspiel besticht durch seine originelle und hübsche Aufmachung, das nicht nur Kinder anspricht. Da die Bienenkörbe ständig von Spieler zu Spieler wandern, ist es zudem gar nicht so leicht, sich alle Positionen zu merken. Dennoch kommt es eher selten vor, dass zwei Drittel der Bienen beim selben Spieler landen. Wer am Ende gewinnt, hängt daher stark vom Zufall (Reihenfolge der aufgedeckten Farben) ab.

Fazit

Wer Konzentration und Merkfähigkeit seiner Kinder trainieren möchte, findet in Honigbienchen ein sehr ansprechendes kleines Spiel, das sich besonders für Kinder eignet, die für Memory noch ein wenig zu jung sind.


2014-10-01, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
5cp
27.09.2014
toll aufgemacht, aber letztlich nur ein reines Merkspiel

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4153 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum