Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 15207

GREGS TAGEBUCH - MIR STINKTS!


cover
Jahrgang: 2012

Verlag: Kosmos [->]
Autor: Peter Neugebauer
image
3-4

image

image
ab 10


f5
Bewertung angespielt: 1.5 von 10
punkte

Score gesamt: 47.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Der Stinkekäsefluch geht wieder um. Keiner will ihn haben und wenn es einen dann doch einmal erwischt, heißt es: So schnell wie möglich weg damit.

Regeln

Die Karten werden gemischt, und jeder Spieler erhält verdeckt sieben Stück, die nach dem oberen Motiv sortiert werden. Die restlichen Karten bilden den Nachziehstapel. Die oberste Karte vom Nachziehstapel wird aufgedeckt. Nun spielen alle Spieler gleichzeitig und versuchen so schnell wie möglich eine passende Karte abzulegen. Legt ein Spieler die Stinkekäse-Karte, muss er mit einem beliebigen Mitspieler die Handkarten tauschen. Sobald ein Spieler alle seine Karten ablegen konnte, endet die aktuelle Runde und er bekommt einen Siegchip. Der Spieler mit den meisten Handkarten erhält einen Trostchip. Danach beginnt die nächste Runde, die nach dem gleichen Schema abläuft. Sobald alle Siegchips verteilt wurden, endet das Spiel. Der Spieler mit den meisten Punkten hat dann gewonnen.

Meinung

Für Gregs Tagebuch – Mir stinkt´s gilt grundsätzlich das Gleiche wie für Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt. Sprich: Die Illustration ist schlecht und das Spiel macht keinen Spaß. Zumindest nicht Erwachsenen oder älteren Jugendlichen. Jüngere Kinder im Alter von etwa acht Jahren könnten dem Ganzen möglicherweise noch ein bisschen Gefallen abgewinnen, aber dazu sollten sie ein Faible für chaotischen Trubel haben. Denn schließlich spielen alle Kids gleichzeitig und werfen ihre Karten schnellstmöglich auf den Ablagestapel. Und im Eifer des Gefechts kann es leicht vorkommen, dass zwei Spieler nahezu im selben Moment ihre Karten legen, was dann gegebenenfalls hitzige Diskussionen zur Folge hat. Aber auch davon abgesehen ist das gesamte Spielprinzip dämlich und macht Null Komma Null Spaß.

Fazit

Dümmliches Spiel, alberner Spielmechanismus und kein Spaß. Gregs Tagebuch – Mir stinkt´s ist ein Paradebeispiel dafür, wie ein Spiel nicht sein sollte.


2013-08-17, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic


Bewertungen
1heavywolf
19.10.2012
2cp
24.10.2012
mir zu chaotisch

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5040 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum