Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 16977

ES WAR EINMAL


cover
Jahrgang: 2014

Verlag: Pegasus [->]
image

image

image


f5
Bewertung angespielt: 8.0 von 10
punkte

Score gesamt: 60.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Es war einmal vor langer Zeit in einem verwunschenen Märchenwald ein ziemlich kreatives Kartenspiel, mit dem sich spannende, neue Märchen erfinden und erzählen ließen. Eines Tages gerieten die Karten in die Hände kluger Köpfe, die sich nicht einig werden konnten, wer der beste Geschichtenerzähler von ihnen sei und so lieferten sie sich einen Wettstreit: Derjenige, der aus den Karten das beste Märchen erfinden und zu einem passenden Schluss bringen konnte, sollte zum Sieger gekrönt werden. So einigten sie sich und der Wettstreit konnte beginnen...

Regeln

Jeder der 2 bis 6 Märchenerfinder bekommt zu Beginn eine von der Mitspielerzahl abhängige Anzahl an Karten und eine Märchenende-Karte verdeckt zugeteilt. Anschließend kann direkt mit dem Spiel begonnen werden, indem der erste Spieler mit einem auf seinen Erzähler-Karten abgebildeten Begriff das Märchen einleitet und die dazu passende Karte offen auf den Tisch legt. Er darf die Geschichte solange weitererzählen, wie er möchte oder dazu in der Lage ist und kann dabei immer mehr seiner Karten ausspielen, muss sich bei der erzählten Geschichte jedoch nicht auf die Karten beschränken. Jeder Begriff einer ausgespielten Karte muss jedoch einen eigenen Satz bekommen und in der Geschichte von Bedeutung sein.

Die Mitspieler können den aktiven Spieler jedoch unterbrechen und somit selbst in die Rolle des Erzählers zu schlüpfen, um ihrerseits Karten ablegen zu können. Dazu gibt es drei Möglichkeiten:
Erstens: Der Erzähler nennt einen Begriff, der zu einer der eigenen Karten passt. Zweitens: Sie haben eine Karte derselben Kategorie oder drittens: Sie fechten die Geschichte des Erzählers an. Gewonnen hat schließlich der Spieler, der als erstes alle seine Karten ablegen und seine Märchenende-Karte geschickt einbringen konnte.

Meinung

Es war einmal... überzeugt durch seine neue Spielidee und ein hohes Maß an Interaktion. Alle Spieler sind zu jeder Zeit des Spiels gefordert und versuchen, sich in das Märchen einzuklinken. Obwohl das Spiel vom Prinzip her sehr einfach ist, ist es dennoch anspruchsvoll, da es schnelles Weiterdenken, gutes Erinnern an das bisher Erzählte und gleichzeitig flüssiges Formulieren in Kombination mit einer guten Portion Kreativität erfordert. Je nach Alter und Niveau der Spielgruppe kann hier zwar variiert werden, die Altersangabe „+8“ kann jedoch teilweise etwas tief angesetzt sein, da manche Karten keinen alltäglichen Wortschatz enthalten, wo allein schon das Lesen zu Schwierigkeiten führen kann. Dennoch ist das Spiel gerade aus pädagogischer Sicht sehr gelungen, da es spielerisch sowohl sprachliche als auch kreative Bereiche anspricht. Aber auch fern von aller Pädagogik eignet sich Es war einmal...  für unterhaltsame Erwachsenenrunden, bei denen die Gebrüder Grimm ins Staunen geraten würden...

Fazit

Es war einmal... ist sowohl für Familien als auch für gesellige Erwachsenenrunden geeignet und verliert nach mehreren Partien seinen Reiz nicht, da immer wieder anders verteilte Elemente zu immer neuen Geschichten kombiniert werden. Ein wenig Kreativität ist auf jeden Fall von Vorteil, aber gerade auch trockenes Erzählen kann ohne weiteres zur Unterhaltung der Mitspieler beitragen!


2014-09-04, kathrin plett (Karysa)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
8Karysa
01.08.2014
Ein originelles und vielseitiges Kartenspiel mit vielen Möglichkeiten.

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4060 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum