Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 18071

DOKMUS: RETURN OF EREFEL


cover
Dies ist eine Erweiterung zu: Dokmus
Jahrgang: 2017

Verlag: Lautapelit [->]
Autor: Mikko Punakallio
Grafik: Markku Laine, Sami Saramäki

image
2-4

image
25-45

image
ab 10


f5
Bewertung angespielt: 6.0 von 10
punkte

Score gesamt: 56.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Dokmus erhält eine zusätzliche Wächterkarte: Erefel. Diese merkwürdige Gottheit bringt auch gleich vier neue Kartenteile mit, sowie zwei Szenarioteile, die die Lücke in der Spielfläche füllen.

Regeln

Die Fähigkeit von Erefel besteht darin, beim Betreten von Wald und Wasser kein Opfer darbringen zu müssen (1x/Zug). Seine für die Ermittlung der Spielerreihenfolge wichtige Rangnummer variiert: Sie entspricht automatisch der höchsten Nummer, die nicht genommen wurde. Unabhängig von ihm gibt es auch den neuen Geländeteilen jetzt auch Wege zu entdecken. Entlang diesen kann man sich schneller fortbewegen.

Im Szenario Wind können alle Bewegungen ein Feld weiter reichen. In Eis wird über Wasserflächen hinweg geschliddert. Beim Wasser -Szenario wird die Lücke in der Spielflächenmitte durch eine große Wasserfläche gefüllt, die sich beim Verschieben entsprechend bewegt und generell wie eine normale Wasserfläche behandelt wird. Auch bei der Sonne wird die Lücke gefüllt. Wer eine Ruine auf einem angrenzenden Kartenteil besetzt, darf die Extraaktion auf einem beliebigen Teil durchführen.

Meinung

Mit den Wegen kommen neue taktische Elemente ins Spiel, die noch mehr Bewegungsmöglichkeiten bieten, gleichzeitig die planerische Übersicht aber erschweren -insbesondere für die Mitspieler. Daher ist es gut, dass nicht durch alle Felder der neuen Teile Wege führen. Dennoch hätte man sich vielleicht zwei solcher Teile mehr gewünscht. Bei den Startpositionen sollte eine zu starke Asymmetrie vermieden werden.

Der titelgebende Wächter Erefel ist dagegen vergleichsweise unspektakulär, und auch die neuen Szenarien sind nicht mehr als kleine Varianten. Wobei zugegebenermaßen das Schlittern über zugefrorene Gewässer durchaus Spaß macht. Wind ist dagegen etwas sehr Chaotisches, etwas, das man einmal ausprobiert und dann wieder sein lässt.

Fazit

Wege und Eis sind lustig, der Rest ist eher überflüssig. In Summe lohnt sich die Anschaffung durchaus, wenn man gerne Dokmus spielt.


2018-08-02, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
6cp
13.07.2018
brauchbare Erweiterung

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 381 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum