Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 18468

DIZZLE


cover
Jahrgang: 2019

Verlag: Schmidt Spiele [->]
Autor: Ralf zur Linde
Grafik: Anne Pätzke

image
1-4

image
30

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 6.5 von 10
punkte

Score gesamt: 57.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

"Dizzle" leitet sich von "Dice" (engl. für "Würfel") ab und beinhaltet auch gleich 13 Stück davon. Sie werden benötigt, um wieder reichlich Felder anzukreuzen und dabei Sondersymbole zu aktivieren, die sehr unterschiedliche Effekte haben.

Regeln

Je nach Spielerzahl werden in jedem Durchgang 8 bis 13 kleine Würfel geworfen und anschließend reihum verteilt. Diese werden dabei sofort auf den Notizzetteln der Spieler abgelegt, und zwar angrenzend and bereits gelegte Würfel und nur auf freie Felder, bei denen die aufgedruckte Augenzahl mit der des Würfels übereinstimmt. Wenn dies nicht mehr möglich ist, darf man an eine beliebige Stelle springen.  (Kingdom Builder von Queen Games lässt grüßen...) Sollte dies ebenfalls nicht möglich sein, dürfen die verbliebenen Würfel neu geworfen werden. Am Ende des Durchgangs werden alle besetzten Felder abgekreuzt und stehen somit für den weiteren Verlauf nicht mehr zur Verfügung.

Jedes Mal, wenn ein Sonderfeld besetzt wird, wird der jeweilige Effekt aktiviert. So müssen zunächst farbige Schlüssel gefunden werden, um die dazugehörigen Schlösser betreten zu dürfen, kann man per Rakete zu einem Planetenfeld springen und liefern Flaggen Bonuspunkte für die Schnellsten. Eine Bombe beschert den Mitspielern Punktabzüge, manche Bereiche (Zeilen, Spalten, umrandete Gebiete) müssen komplett gefüllt werden. Am Ende winkt eine 4-Sterne-Wertung, abhängig von der erreichten Punktzahl auf dem verwendeten Block. Richtig gelesen, denn Dizzle beinhaltet gleich vier verschiedene Notizzettel (doppelseitig bedruckt) mit unterschiedlichen Elementen und Schwierigkeitsstufen.

Meinung

Dient der erste (blaue) Block noch der Einführung des Spielsystems, sind die Felder auf den lilafarbenen, grünen und gelborangenen Blätter segmentiert. Um in einem anderen Bereich weiterspielen zu können, muss per Rakete ein Planet angeflogen werden. Vor allem der gelbe Block ist hier knifflig und oft spannend, da zunächst einmal die Rakete erreicht werden muss. Und dann muss man sich auch noch entscheiden, welchen der drei anderen Spielbereiche man anfliegen möchte. Die Wahl sollte hier im Wesentlichen davon beeinflusst werden, wie früh einem der Flug gelingt. Ist man der Erste, kann man sich den größten freien Bereich aussuchen. Ist man (Vor-)Letzter, wird man voraussichtlich nur noch die Punktboni in den kleineren Teilen schaffen. Große Spannungsmomente entstehen bei Dizzle zwar nicht, doch würfeln und aus einer überschaubaren Menge möglicher Felder etwas ankreuzen, das geht immer.

Fazit

Dizzle ist schon wieder eines von diesen würfeln-und-ankreuzen-Spielen, die in den letzten Jahren fast schon flutartig über uns hereinbrechen -vor allem dank Schmidt Spiele und dem Nürnberger Spielkartenverlag. Erfrischenderweise liegen hier jedoch Erweiterungsblöcke quasi schon mit dabei, sodass von Beginn an für Abwechslung gesorgt ist. Und Spaß macht das Ganze auch noch, deshalb darf es ruhig so weitergehen.


2019-05-16, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
6.5cp
28.03.2019
Da kommen hoffentlich noch mehr Level... :)

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 868 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum