Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 18511

DICE FORGE: REBELLION


cover
Dies ist eine Erweiterung zu: Dice Forge
Jahrgang: 2019

Verlag: Asmodee [->]
Libellud [->]
Autor: Régis Bonnessée
Grafik: Biboun

image
2-4

image
40

image
ab 10


f5
Bewertung angespielt: 6.0 von 10
punkte

Score gesamt: 56.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Die Dice-Forge-Erweiterung Rebellion beinhaltet satte 120 neue Heldentat-Karten, darunter die optionalen Göttin- und Titanen-Module, sowie zahlreiches Begleitmaterial, wie etwa einen doppelseitigen Spielplan.

Regeln

Die beiden Seiten des kleinen Ergänzungsspielplans werden für die beiden Module benötigt. Auf der Göttin-Seite ziehen die Spieler ihre Golems durch ein Labyrinth und sammeln dabei Schätze ein (Splitter, Ruhm, Gold, Würfelseiten). Die Belohnungen sind dabei für den ersten Spieler stets höher als für die folgenden. Zur Bewegung des Golems sind entsprechende Sonnen- und Mond-Symbole notwendig, die sich jedoch bereits auf den Startwürfeln befinden.

Beim Titanen-Modul wandern Loyalitätsmarker der Spieler auf einer 30 Felder umfassenden Skala hin und her. Wer sich im Götter-Bereich aufhält, bekommt automatisch mehr Gold und Ruhm bei erhaltenen Göttergaben (beim Würfeln) hinzu und erhält umso mehr Extraruhm, je weiter fortgeschritten der Marker ist. Auf der Titanen-Seite hingegen wird man mit Ruhm belohnt, wenn man Heldentaten-Karten erwirbt. Am Ende gibt es dann jedoch Punktabzug.

Meinung

Auch wenn die neuen Splittermarker nur aus Pappe sind: Die Gestaltung dieser Erweiterung überzeugt. Es gibt wieder herausragende Grafiken zu bewundern und einen Schachteleinsatz, der einen Vergleich mit dem Grundspiel nicht scheuen muss. Sogar bei der Anleitung hat man den Fauxpas der Dice-Forge-Erstauflage vermieden, eine chaotische Struktur zu verzapfen. Das Regelheftchen präsentiert sich im halben A4-Format und ist umfangreicher als das Basisspiel, da ausführlich auf die Besonderheiten der Module eingegangen wird.

Das Göttin-Modul belohnt auf seiner Leiste insbesondere den ersten Spieler -d.h. nicht den Startspieler, sondern denjenigen, der beim Würfeln das meiste Glück hat und als Erster voranschreitet. Je mehr Mitspieler am Tisch sitzen, desto mehr haben das Nachsehen. Ist bereits absehbar, dass man den führenden Spieler nicht einholen kann, lohnt sich ein Strategiewechsel, um mit dem Golem hin und her zu ziehen.

Bei den Titanen ist es nicht ganz so einfach. Generell ist es vorteilhaft, zu Beginn sich die Gunst der Titanen zu sichern, während man sich Heldentaten-Karten besorgt. In der Mitte der Partie sollte man dann aber besser den Würfel umbauen, um gegen Ende doch noch in den Götterbereich vorzudringen -am besten so weit wie möglich. Inwieweit dies klappt, lässt sich aber nur sehr begrenzt steuern. Würfelumbauten suggerieren dabei nur eine angebliche Planbarkeit, die in der Praxis einfach nicht gegeben ist. Und gerade hier kann dies noch frustrierender sein als beim Göttin-Modul.

Fazit

Die Rebellion ist bei Dice Forge ein zweischneidiges Schwert: Die Göttin gefällt, die titelgebenden Titanen sind in der Praxis eher ein Rohrkrepierer. Wer Dice Forge mag, sollte diese Erweiterung auf jeden Fall einmal ausprobieren.


2019-09-23, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
6cp
09.08.2019
kann man machen...

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 1397 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum