Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 13107

DAS MAGISCHE LABYRINTH KARTENSPIEL


cover
Jahrgang: 2010

Verlag: Drei Magier Spiele [->]
Autor: Dirk Baumann
image

image

image
ab 6


f5
Bewertung angespielt: 5.5 von 10
punkte

Score gesamt: 55.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Die Spieler laufen durch das magische Labyrinth, auf der Suche nach bestimmten Zaubersymbolen. Unsichtbare Wände halten sie dabei immer wieder auf…

Regeln

Das Labyrinth besteht aus fünf mal fünf Räumen: Vier Start-Eckfeldern, einem zentralen Raum und 20 mit Symbolen versehene Felder. Wer am Zug ist, würfelt. Bei einer Zahl darf entsprechend viele Felder weit gezogen werden –aber nur so lange, bis ein Mitspieler eine Hinderniskarte spielt. Dann heißt es zurück in die Startecke, als kleinen Trost darf dafür die Karte behalten werden. Knapp die Hälfte der Hinderniskarten werden zu Beginn unter den Spielern verteilt.

Bei einem „?“ darf (wie bei Quartett) von einem Mitspieler eine bestimmte Hinderniskarte gefordert werden, ein „X“ heißt erneut zurück ins Eck. Ziel der ganzen Lauferei sind die durch Symbolkarten bestimmten Felder, auf denen es magische Gegenstände einzusammeln gibt. Wer zuerst dort ankommt, erhält die Karte und das nächste Ziel wird aufgedeckt. Es gewinnt, wer zuerst fünf magische Symbole sammeln konnte.

Meinung

Die Kartenspiel-Ausgabe des magischen Labyrinths bringt ein wenig mehr Interaktivität ins Spiel. Hier müssen sich die Spieler nicht merken, an welchen Stellen sich Hindernisse befinden, sondern welcher Mitspieler welche Karten besitzt. Während anfangs noch völlig im Dunkeln getappt wird, addieren sich nach einigen Zügen die gesammelten Informationen zu einem –nicht ganz fertigen- Gesamtbild. Wer diese Informationen nutzen möchte, muss sich allerdings auch möglichst viele Karten merken.


Und um das Ganze noch weniger planbar zu machen, kam der Würfel ins Spiel. Wer hier Pech hat und immer wieder ein „X“ trudelt, hat praktisch keine Chance. Zu ernst sollten die Spieler das Kartenspiel daher nicht nehmen –für Grübler eignet sich das Brettspiel ohnehin besser.

Fazit

Das magische Labyrinth gibt es nun auch als Reiseedition für würfelfreudige Nichtgrübler. Muss man nicht haben, ist aber sicherlich ein gutes Geschenk.


2010-09-28, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
5.5cp
27.09.2010
sehr interaktive Variante

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 6475 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum