Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 16294

BLUE MAX


cover
image
2-6

image
90 Min

image
ab 12


f5
Bewertung angespielt: 5.0 von 10
punkte

Score gesamt: 54.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Blue Max simuliert die großen Luftschlachten des Ersten Weltkriegs. Die Spieler gehören dabei einer von zwei Kriegspartien an und versuchen in ihrer Rolle als Jagdflieger, die größtmögliche Zahl an Gegnern abzuschießen.

Regeln

Zunächst wird die ausgewählte Karte als Spielbrett in die Tischmitte gelegt. Nun wählt jeder Spieler eine Partei aus. Zur Auswahl stehen die Entente (UK, Frankreich, Italien, USA) und die Mittelmächte (Deutsches Reich, Österreich-Ungarn, Osmanisches Reich, Bulgarien). Jede Seite sollte über die gleiche Anzahl an Spielern verfügen. Entsprechend seiner Partei wählt jeder Spieler eine der Flugzeugkarten inkl. dazugehörigen Flugzeugmarker und erhält einen Manöverbogen, der durch einen Sichtschirm verdeckt wird. Schließlich werden die Profilwerte und das Start-Hexfeld notiert und das Startmanöver ausgewählt.

Blue Max wird über mehrere Runden gespielt, die aus sieben oder acht Phasen bestehen (abhängig von der Verwendung der optionalen Regeln). Folgende Reihenfolge wird hierbei abgehandelt:

  • Verfolgung
  • Planung
  • Bewegung
  • Treibstoff (optionale Regel)
  • Kampf
  • Abhandeln
  • Erholen
  • Unfälle


In der Verfolgung wird überprüft, ob ein Spieler einen Gegner regelgerecht verfolgt. Hierzu sind der Abstand von maximal drei Hexfeldern und die Ausrichtung der Flugzeuge ausschlaggebend. In der Planungsphase wählt jeder Spieler ein Manöver von seinem Manöverbogen aus und trägt den Code in den Spielbogen ein. Anschließend wird die Bewegung des Flugzeugmarkers auf dem Spielfeld durchgeführt, wobei danach ggf. Treibstoffmarker abgegeben werden müssen. Nun kommt es zum Kampf. Dabei kann ein Flugzeug unter bestimmten Voraussetzungen seine Waffen abfeuern. Die Schäden und Spezialeffekte werden in der Abhandlungsphase durch Würfeln entschieden. In der Erholungsphase kann sich ein Spieler eine Reparatur erwürfeln. Die Würfel bestimmen auch die Unfälle in der letzten Phase einer Runde.

Das Spiel endet, sobald alle Flugzeuge einer Seite abgeschossen wurden. Das Team bzw. der Spieler mit den meisten Abschüssen hat dann gewonnen.

Meinung

Die älteren Leser werden sich vielleicht erinnern, dass es Anfang/Mitte der 80er Jahre ein C64 Computerspiel namens Blue Max gab, das heute richtiggehenden Kultstatus hat. Mit diesem PC-Klassiker hat das Brettspiel aber nichts zu tun. Blue Max – Luftkampf im I. Weltkrieg ist vielmehr ein anspruchsvolles Kriegsstrategiespiel, das mit Sicherheit polarisiert. Wer keine Affinität zu Kriegsspielen hat, dürfte mit Blue Max kaum warm werden. Freunde von strategischen Luftkampfsimulationen kommen hingegen voll auf ihre Kosten, sofern sie keine Probleme mit einem etwas umständlichen Handling haben. Denn sowohl die Regeln als auch das Handling sind durchaus gewöhnungsbedürftig. Das handschriftliche Vermerken der Manöverkonstellation auf dem Manöverbogen ist wie bereits angedeutet ein bisschen umständlich, aber vermutlich war dieser Mechanismus in der Praxis nicht anders umzusetzen. Die Spielanleitung ist an sich logisch aufgebaut, aber nicht unbedingt leicht zugänglich, weil sowohl optionale Regeln als auch bestimmte Aktionen (z.B. Spezialmanöver) in den eigentlichen Ablauf integriert wurden, was den Fluss des Verstehens beeinträchtigt. Auch Zusatzinformationen wie das Flugzeugprofil wurden in die Regel eingebaut, was manchmal ein bisschen nervt. Wer historisch betrachtet am Ersten Weltkrieg interessiert ist, könnte das allerdings anders sehen. Die optionalen Regeln Lewis Gun, Flughöhe und Treibstoff verkomplizieren das Spiel, und dementsprechend ist bei der ersten Partie die Basisvariante anzuraten. Sobald die Grundmechanismen verinnerlicht wurden, sorgen die optionalen Regeln dann zweifellos für mehr Abwechslung und höhere Komplexität.

Wie sieht es mit dem Spielspaß aus? Hmm … auch diesbezüglich dürften die Meinungen der Spieler deutlich auseinandergehen. Wer die Geschichte der Luftschlachten kennt und sich allgemein für den Ersten Weltkrieg interessiert, der dürfte an Blue Max seine helle Freude haben. Wer hingegen ein klassischer Brettspieler ist, dem der geschichtliche Aspekt am Arsch vorbeigeht nicht so wichtig ist, könnte unter Umständen leicht enttäuscht sein. Denn Blue Max ist nun mal weder Workerplacement noch Zivilisationsspiel, sondern eine Luftkampf-Simulation. Entsprechend trocken ist das Spielprinzip. Und dieses Prinzip funktioniert am besten mit mehreren Spielern. Eine Zweierkonstellation ist knochentrocken und macht ehrlich gesagt wenig Spaß. Ein solches Duell ist eher was für Schachfreunde, weil sämtliche Manöver streng taktisch-strategisch ausgeführt werden. In einer vollen Besetzung mit sechs Personen tritt aber ein anderes Problem auf. Und zwar langweilen sich die Spieler, die als erstes abgeschossen wurden, zu Tode, bis die Mitspieler Blue Max endlich beendet haben.

Fazit

Unter Berücksichtigung aller Komponenten kann Blue Max – Luftkampf Im I. Weltkrieg nur mit Abstrichen weiterempfohlen werden. Geschichtsinteressierte Kriegsspiel-Freunde sollten sich das Spiel durchaus vormerken, während es für „normale“ Vielspieler sicherlich bessere Alternativen gibt.


2014-06-19, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
5heavywolf
04.06.2014
Das Spiel dürfte stark polarisieren. Kriegsspiel-Freunde könnten es lieben, alle anderen hingegen ... Naja ;-)

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4451 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum