Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 18255

ATLANTICA


cover
Jahrgang: 2018

Verlag: Piatnik [->]
Autor: Christian Fiore, Knut Happel
Grafik: Fiore GmbH

image
2-5

image
35

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 7.0 von 10
punkte

Score gesamt: 58.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Das untergegangene Inselreich Atlantica wurde in den Tiefen des Ozeans wiederentdeckt. Sogleich machen sich zwei bis fünf Spieler auf, um mit ihren Forschungsteams die verborgenen Schätze zu bergen.

Regeln

Nachdem der Spielplan in die Mitte gelegt und mit allen entsprechenden Utensilien bestückt wurde, erhält jeder Forschungsteamleiter fünf Taucherkarten auf die Hand.

In seinem Zug darf der aktive Spieler bis zu drei Aktionen ausführen. Zum einen kann er tauchen und Schätze in Form von Schatzkarten bergen. Dazu müssen farblich passende Taucherkarten abgegeben werden. Auch für das Chartern von Schiffen ist die Abgabe von passenden Taucherkarten erforderlich. Schiffe bieten Frachtraum, der am Schluss erforderlich ist, um die Schätze unterzubringen (und damit werten zu können). Neue Taucher rekrutiert der Spieler in der Kneipe, aber wie bei jeder Aktion werden dafür auch Kartenkosten fällig. Last not least kann ein Spieler noch Forschungskarten in der Forschungsstation erwerben, was ebenfalls die Abgabe von Taucherkarten verlangt. Verzichtet der Spieler auf seine Aktion(en), kann er passen (= Luft holen) und fünf Taucherkarten vom Nachziehstapel auf die Hand nehmen.

Sobald die Hurrikankarte aufgedeckt wird ist jeder Spieler noch einmal an der Reihe. Dann endet das Spiel und die Schlusswertung erfolgt. Für geborgene Schatzkarten, die in Frachträumen untergebracht sind, erhält der Spieler Siegpunkte. Forschungskarten bringen ebenfalls Siegpunkte, wenn die Anforderungen erfüllt werden. Der Spieler mit den meisten Punkten hat dann gewonnen.

Meinung

Der österreichische Verlag Piatnik ist bekannt für seine Familienspiele, und genau in diese Kerbe schlägt auch Atlantica. Bereits optisch ist die Veröffentlichung punktgenau auf diese Klientel zugeschnitten und trifft mit seiner Ausrichtung den Nagel auf den Kopf.

Atlantica ist ein schönes und gelungenes Familienspiel, das einerseits klassisch-traditionell illustriert ist und andererseits die neueren Mechanismen der Aktionsmöglichkeiten eingebaut hat. Somit handelt es sich quasi um ein neo-klassisches Familienspiel mit moderneren Prinzipien. Diese Kombination hat Piatnik richtig gut hingekriegt und ein Brettspiel herausgebracht, das dem Zielpublikum viel Freude bereitet.

Das Sammeln von punkteträchtigen Kartenkombis ist zwar leicht zugänglich, aber trotzdem werden dabei die kleinen grauen Zellen gefordert. Sicherlich spielt auch das Glück eine gewisse Rolle, aber für ein Familienspiel hat Fortuna einen relativ geringen Anteil.

Das A und O des Spiels ist natürlich der optimale Einsatz der Handkarten. Diese optimale Nutzung zu erkennen bereitet viel Spielspaß, und auch am Wiederspielreiz gibt es nichts zu bemängeln.

Fazit

Atlantica ist eine richtig gute Veröffentlichung, die allen moderneren Familien weiterempfohlen werden kann. Und sobald die Sprösslinge ein paar Partien gespielt haben, kann das Ganze auch von reinen Kinderrunden bewältigt werden.


2019-02-15, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
7heavywolf
30.10.2018

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 1010 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum