Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17443

AGENT UNDERCOVER


cover
Jahrgang: 2015

Verlag: Piatnik [->]
Autor: Alexandr Ushan
image
3-8

image

image
ab 12


f5
Bewertung angespielt: 8.0 von 10
punkte

Score gesamt: 60.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Stellen Sie sich vor, Sie wären ein wichtiger Agent auf Auslandseinsatz und haben gerade unheimlich wichtige Daten erhalten, mit denen Sie schnellstmöglich nach Hause reisen möchten. Nach einem Unfall haben Sie jedoch einen Teil Ihres Gedächtnisses verloren und wissen überhaupt nicht mehr, wo Sie sich überhaupt befinden und wer die Leute sind, die um Sie herum stehen oder sitzen. Betreiben Sie unverfängliche Konversation, um Ihren Aufenthaltsort zu bestimmen! Aber benehmen Sie sich dabei bitte nicht zu verdächtig, denn sonst könnte Ihre Tarnung auffliegen...

Regeln

Jeder Spieler erhält eine der 8 Rollenkarten aus einem der 25 Ortsdecks (z.B. Bank, Militärbasis, Supermarkt, Schule, Werkstatt, Krankenhaus....). Der Agent erfährt nur, dass er "Agent" ist, alle anderen wird der gemeinsame Aufenthaltsort sowie eine passende, individuelle Rolle (Z.B. Verkäufer, Tourist, Kapitän, ...) zugewiesen. Maximal acht Minuten lang dürfen sich alle nun abwechselnd beliebige Fragen stellen und diese auch beliebig beantworten. Ziel des Agenten ist es, den Aufenthaltsort herauszufinden, Ziel der anderen ist es, den feindlichen Spion zu identifizieren.

Nach Ablauf des (nicht mitgelieferten) Timers wird abgestimmt, wer der Agent sein mag. Hat die Mehrheit recht, bekommen alle 1 Punkt. Irren sie sich, erhält der Agent 2 Punkte. Allerdings ist es auch möglich, vor Ablauf der Zeit zu unterbrechen (wenn man glaubt, es bereits zu wissen), wodurch sich die Punkte verdoppeln können. Nach vereinbarten 4-5 Durchgängen gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten.

Meinung

Der Agent hat es nicht leicht. Lapidare Antworten wie "na klar", "keine Ahnung", "ja, sicher" und dergleichen sind zwar meist unverfänglich, aber leider auch für die normalen Spieler wenig hilfreich. Aber sie sind oft einfach lustig. Durch geschickte Fragen lassen sich allerdings immer wieder nicht ganz passende Reaktionen herauskitzeln, die für weitere spontane Lacher sorgen (und den Agenten verraten können).

"Die richtige" Frage zu stellen, ist dabei praktisch unmöglich. Eine gute Frage ist schon schwierig genug zu finden, und manch Spieler tut sich damit schwer. So schwer, dass die Mission etwas aus den Augen gerät und aus Spaß eher unangenehme Arbeit wird. Den meisten macht die Suche nach dem Spion jedoch einen Heidenspaß, sodass die Punktewertung kaum noch Bedeutung hat und bestenfalls aus kosmetischen Gründen eine Daseinsberechtigung besitzt. Kritik verdient lediglich die Anleitung, die etwas klarer und übersichtlicher hätte sein dürfen.

Fazit

Agent Undercover ist selten spannend, dafür aber voller Situationskomik -eben eher ein Partyspiel als ein Krimi. Eine Partie kann höchst unterhaltsam sein, auch wenn das kommunikative Geschehen nicht Jedermanns Sache ist.


2016-01-28, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
8cp
09.01.2016
Sehr unterhaltsam in der richtigen Runde :)

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 1963 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum