Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17734

TWIST OF FATE


cover
Jahrgang: 2016

Verlag: Mayday Games [->]
Autor: Keith Rentz
Grafik: Allison Litchfield, Benjamin Shulman, Fabrice Weiss

image
2-4

image
20-45

image
ab 10


f5
Bewertung angespielt: 5.5 von 10
punkte

Score gesamt: 55.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Twist of Fate basiert auf dem bekannten Klassiker Oliver Twist von Charles Dickens und erzählt spielerisch die Geschichte des Waisenjungen Oliver. Wer bringt Oliver als erstes zu Mr. Brownlows Haus und gewinnt damit das Spiel?

Regeln

Jeder Spieler erhält ein Set aus sechs Karten sowie eine Geld- und eine Glückskarte, die quasi als Marker der jeweiligen Faktoren fungieren. In seinem Zug spielt der aktive Spieler eine Handkarte direkt auf einen Gegner aus. Jede Karte beeinflusst sowohl den Konkurrenten als auch den Ausspieler selbst (ein Protagonist verliert z.B. Glück, erhält dafür aber Geld). Sobald ein Spieler vier Geld oder vier Glück gesammelt hat, rückt er mit seinem Zufluchtsmarker ein Feld bzw. eine Stufe voran. Eine Runde endet, wenn alle Spieler ihre Handkarten ausgelegt haben. Für die nächste Runde nehmen die Spieler dann die vor ihnen ausliegenden Karten auf die Hand. Sobald ein Spieler Mr. Brownlows Haus (=8. Stufe) erreicht hat, endet das Spiel. Dieser Spieler hat dann gewonnen.

Meinung

Twist of Fate ist ein denkbar einfaches Spiel, das trotzdem gewisse taktische Möglichkeiten offen lässt und durchaus Spaß macht. Der Kernmechanismus des Ganzen ist die Wechselwirkung der Karten. Eine Kante zeigt zum Mitspieler, die andere Kante zum Ausspieler selbst. Beide Spieler erhalten bzw. verlieren damit Geld oder Glück. Gleichzeitig bedeutet dieses Spielprinzip, dass man einen Mitstreiter ein bisschen ärgern kann. Beispiel: ein Gegner hat bereits drei Geld angesammelt. Also nimmt man ihm (nach Möglichkeit) eine oder zwei Münzen weg und komplettiert im Idealfall gleichzeitig den eigenen vierten Geldfaktor (=Weiterziehen auf die nächste Stufe). Der Mechanismus ist nun sicherlich kein Geniestreich, aber pfiffig und kurzweilig ist das Ganze durchaus.

Fazit

Twist of Fate ist ein netter Absacker oder ein nettes Spielchen für zwischendurch. Und das ist gar nicht mal negativ gemeint. Das Spiel bereitet ordentlichen Spielspaß ohne dabei helle Begeisterung auszulösen. Wem das ausreicht kann Twist of Fate ruhig mal ausprobieren und sich ein eigenes Bild machen.


2017-03-13, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
5.5heavywolf
03.02.2017

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 837 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
     












       

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum