Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17534

KRIBBELN


cover
Jahrgang: 2016

Verlag: Ravensburger [->]
Autor: Thomas Sing
image
2-5

image
20

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 8.0 von 10
punkte

Score gesamt: 60.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Na, kribbelt es ihnen wieder in den Fingern? Möchten Sie gerne ein spannendes und dennoch einfaches Würfelspiel zocken, haben von Kniffel aber langsam die Nase voll? Dann probieren Sie es doch mal mit Kribbeln! Das ist nämlich nicht nur "kurz, knackig und knifflig", sondern auch spannend und spaßig.

Regeln

Jede Partie besteht aus drei Abschnitten, die auf dem Wertungsblatt deutlich getrennt sind. Jeder Abschnitt besteht aus zwei Aufgaben (die sich von Wertungsblatt zu Wertungsblatt unterscheiden!) sowie einem bzw. zwei Kribbelfeldern. Die Aufgaben werden nacheinander abgearbeitet und lauten beispielsweise "keine roten Zahlen", "4x eine beliebige Farbe", "ungleich viele blaue und gelbe Zahlen" oder "mehr grüne als rote als blaue Zahlen". Die sechs beiliegenden Würfel dürfen bis zu drei Mal geworfen werden, bevor ihre Summe eingetragen wird. Wird eine Aufgabe jedoch nicht geschafft, kann anstelle eines 0-Punkte-Eintrags auch auf das nächste Kribbeln-Feld ausgewichen werden, das dem Spieler ähnliche der "Chance" bei Kniffel eine zweite Chance gibt. Nachdem alle normalen Aufgaben eines Abschnitts ausgefüllt sind, folgen noch die verbliebenen leeren Kribbeln-Felder -diesmal ganz ohne spezielle Anforderung.

Die fieseste Regel lautet jedoch: Die Werte in den vier Kribbeln-Feldern müssen streng aufsteigend geordnet sein. Das heißt, im ersten Feld muss der niedrigste Wert stehen, im letzten der höchste. Außerdem werden am Ende nicht die erzielten Augensummen addiert (Das wären dann ja auch dreistellige Beträge...), sondern Punkte, die für alle Einzelaufgaben verteilt werden. Dort heißt es jedes Mal: Der Beste bekommt so viele Punkte, wie Spieler teilnehmen, alle anderen erhalten entsprechend weniger.

Meinung

Risikofreudige Spieler haben bei Kribbeln nicht immer die Nase vorn, denn der letzte (dritte) Wurf einer Aufgabe ist nicht mehr korrigierbar -und wenn die blöden Würfel dann ausgerechnet so fallen, dass die Aufgabe nicht mehr erfüllt ist, hätte man sich vorher mit einem mittelmäßigen Ergebnis vielleicht besser begnügen sollen. Solche Entscheidungen prägen die gesamte Partie, sie werden getragen vom Konkurrenzkampf der Spieler um die besten Platzierungen. Für Langeweile ist somit keine Zeit, da praktisch nie jemand für sich alleine spielt. Jeder Wurf hat Auswirkungen auf alle. Jeder Wurf zählt.

Neben besagter Risikoentscheidung sind auch die Kribbeln-Felder nicht zu unterschätzen. Wer anfangs zu hoch einsteigt, muss später oft passen und überlässt unfreiwillig der Konkurrenz viele Punkte. Besonders bitter in solchen Situationen: Der schlechteste Wurf bei einer Aufgabe erhält immer noch 1 Punkt, doch wer passen muss, bekommt keinen.

Noch ein Wort zum Material: erste Sahne. (Ok, das waren zwei Wörter...) Ein Vollfarbiger Block und große Spezialwürfel -hier erhält der Käufer wirklich eine Menge Gegenwert für sein Geld.

Fazit

Permanente Spannung ist bei Kribbeln garantiert, das mit immer neuen Wertungsblättern auch noch für regelmäßige Abwechslung sorgt. Kribbeln ist um Klassen besser als Kniffel und vielleicht das beste Würfelspiel seines Jahrgangs.


2016-03-21, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
8cp
14.03.2016
kurz, knackig, knifflig? Ja. Stimmt genau. Klasse!

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3567 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum