Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 18112

BLACK JACKY


cover
Jahrgang: 2018

Verlag: Ravensburger [->]
Autor: Johannes Krenner
image
2-6

image
20

image
ab 10


f5
Bewertung angespielt: 5.5 von 10
punkte

Score gesamt: 55.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

In Black Jacky bekämpfen sich zwei bis sechs Katzen (=Spieler), um letztendlich die wenigsten Herzen abzugeben.

Regeln

Jeder Spieler erhält eine Übersichtskarte und zwei Mäusekarten auf die Hand. Die restlichen Mäusekarten bilden einen verdeckten Nachziehstapel. In seinem Zug darf der aktive Spieler tricksen, indem er eine Handkarte offen auslegt und den dazugehörigen Trick ausführt (z.B. Durchgang beenden, Klopfen löschen etc.). Anschließend muss er zocken. Dazu zieht er entweder eine Karte vom Stapel oder er tauscht eine Handkarte oder er klopft und leitet damit das Rundenende ein (die nachfolgenden Spieler sind dann noch einmal an der Reihe).

In der Abrechnung zählen alle Handkarten und alle ausliegenden Karten. Wer mindestens 21 Punkte hat muss ein Herz abgeben. Haben alle Spieler weniger als 21 Punkte, verliert der Spieler mit der niedrigsten Summe ein Herz. Wer alle seine Herzen verloren hat kann einmalig über einen richtigen Tipp ein Zusatzherz zurückgewinnen. Wer als letzter Spieler übrig bleibt, d.h. wer als Letzter noch ein Herz besitzt, gewinnt das Spiel.

Meinung

Black Jacky ist eine nette Ableitung von Black Jack (auch bekannt als 17 und Vier, bei der die Spieler möglichst nahe an die Summe von 21 kommen wollen, ohne diesen Wert jedoch zu erreichen bzw. zu überschreiten. Um dieses Ziel zu erreichen und den Mitstreitern ggf. das Leben zu erschweren lohnt sich oftmals das Ausspielen einer Karte um damit zu tricksen. Allerdings kennen die Kontrahenten dann natürlich den ausgespielten Wert und können besser abschätzen, wie gut die eigene Kartenhand ist. Dieses Spielprinzip ist eigentlich recht interessant, allerdings ist der Glücksanteil extrem hoch. Wer beispielsweise als Startspieler eine halbwegs gute Hand hat, wird in der Regel sofort klopfen, um den Durchgang schnell zu beenden und die Mitspieler unter Druck zu setzen. Wenn dann kein nachfolgender Spieler eine 2 ausspielt und damit als Trick das Klopfen löscht, ist ein Durchgang ggf. nach einer Minute beendet und ein Spieler mit einer schlechten Kartenhand hat keine Chance. Leider kommt so eine Konstellation gar nicht mal so selten vor, so dass der beabsichtigte Taktik-Spielspaß deutlich leidet. Lobenswert ist allerdings die kindergerechte Illustration der Karten, die wirklich lustig ausgefallen ist.

Fazit

Die ersten paar Partien machen richtig Spaß und wissen absolut zu gefallen. Aber sobald die Spieler gemerkt haben, dass ein frühzeitiges Klopfen zu einem Erfolg führen kann, lässt der Wiederspielreiz rapide nach. Dennoch ist Black Jacky im Großen und Ganzen ein ordentliches Kartenspiel, das kurzzeitig für kurzweiligen Spielspaß sorgt.


2018-04-17, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
5.5heavywolf
11.03.2018

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 1080 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum