Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 12105

WIZARD


cover
Jahrgang: 1986

Verlag: Amigo [->]
Autor: Ken Fisher
Grafik: Franz Vohwinkel

image
3-6

image
45

image
ab 10


Material: mittelmässig
Komplexität: durchschnittlich
Kommunikation: durchschnittlich
Interaktion: hoch
Einfluss: hochf5
Bewertung angespielt: 7.9 von 10
punkte

Score gesamt: 70.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Regeln

Meinung

"Hokus Pokus Fidibus, ich bekomme drei Stiche", sagt Zauberlehrling Nummer 1. "Dann lass es mal keine Mückenstiche sein, denn -Abrakadabra!- ich werde vier Stiche bekommen" kommt die Antwort von Zauberlehrling Nummer 2. "Hmm, da es ja nur sechs Stiche gibt, nehme ich eben nur einen Stich" trauert Lehrling Nummer 3.....

Messerscharf darf man aus dieser Unterhaltung schließen, dass sich die drei Zauberlehrlinge in Runde Nummer 6 des Kartenspiels Wizard befinden. Denn in der ersten Runde bekommt jeder der teilnehmenden Möchtegernhexer eine Karte, in der zweiten zwei usw. -bis in der letzten Runde alle Karten verteilt werden. Nach dem Austeilen muss jeder per hellseherischer Fähigkeit voraussagen, wieviele Stiche er in dieser Runde bekommen wird. Hat man richtig getippt, wird man dafür mit 20 Punkten belohnt, plus 10 Punkten für jeden vorausgesagten Stich. War die Kristallkugel jedoch nicht mehr so ganz klar, werden für jeden abweichenden Stich 10 Minuspunkte berechnet.

Die Trumpffarbe wird durch Aufdecken der obersten Karte des Stapels ermittelt. In der letzten Runde spielt man also ohne Trumpf. Neben den vier Farben mit Zahlenwerten von 1 bis 13 gibt es vier Narren und vier Zauberer. Eine ausgespielte Farbe muss bedient werden, wenn möglich. Was man aber vielleicht gar nicht will, denn manch ein Stich war ja gar nicht eingeplant....

In diesem Fall kann der Bedienzwang nur durch Legen eines Narren, bzw. Zauberers umgangen werden. Der Zauberer ist die höchste Karte, und der zuerst Ausgelegte bekommt den Stich in jedem Fall. Der Narr ist sowas wie die Warze auf der großen Hexennase und bekommt den Stich mit Sicherheit nicht, es sei denn, es werden in diesem Stich ausschließlich Narren ausgespielt.

So versuchen die Schüler der magischen Künste nun über mehrere Runden ihre vorhergesehenen Stiche auch wirklich zu bekommen und nebenbei den Mitstreitern einen Strich durch die Pergamentrechnung zu machen. In der letzten Runde des Spiels bei drei Spielern muss man es als zusätzliche Herausforderung schaffen, 20 Karten auf der Hand zu halten, was vor allem den noch jungen Zauberschülern zu schaffen macht. Aber wer ein großer Hexer werden will, wird auch diese Hürde sicherlich meistern. Der mit der klarsten Kristallkugel und den meisten Punkten gewinnt und hat somit einen wichtigen Schritt getan, um in die Zunft der Hexenmeister aufgenommen zu werden.

Auch wenn in Wizard vielleicht keine bahnbrechenden, innovativen Ideen verarbeitet wurden, so ist es doch ein Spiel, das gut unterhält und auch Wenigspielern meist Spaß macht. Die Karten sind schön gestaltet, so dass sich ein Zauberschüler in Ruhe die Zeichnungen angucken kann, wenn er doch mal wieder seine Tarotkarten befragen muss. Für ein kleines Kartenspiel bietet Wizard vergleichsweise viel Spielspaß mit einer Dauer von etwa einer Stunde. Wer gänzlich gegen Stichspiele ist, sollte mit seinem Besen um Wizard lieber einen großen Bogen fliegen, für alle Anderen ist es dagegen bestimmt einen Kauf wert!

Fazit


0000-00-00, Nicole Pinnow (niggi)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
8cp
26.04.2009
9niggi
26.04.2009
8kathrin
26.04.2009
7jens
26.04.2009
8xaverius
09.08.2009
6Udiuss
22.08.2009
nettes Kartenspiel, nicht mehr, aber auch nicht weniger - den Kult kann ich allerdings nicht ganz nachvollziehen...
7Lascar
26.08.2009
9.5KeksinaDosn
27.10.2009
geniales Stichspiel - kam in jeder Runde super an - Bestes Kartenspiel
6sandokan
16.02.2010
Kannte das Spiel schon seit Ewigkeiten mit 11er Raus karten, fand unsere Version damals besser. Richtig getippt = 10 Punkte + jeder Stich 1 Punkt. Auch bin ich kein Freund vom Zauberer und Narren
9Dnalor
07.02.2010
wird Wizard vorgeschlagen, bin ich immer dabei
7markus
14.05.2010
Gutes Stichspiel
7arkadia
22.04.2010
7iceteddi
07.07.2011
sch?nes Stichspiel - wird immer wieder gern raus geholt und verschwindet dann aber auch immer wieder f?r einige Zeit
8Daisan
26.03.2011
9.5Schelmfried
07.07.2011
Mein Lieblingskartenspiel!
6.5Jivaro
01.11.2011
9KleinerEsel
03.02.2012
Kultkartenspiel! Allerdings sollen wenigstens vier Spieler mit von der Partie sein.
8.5mueslipapa
21.02.2012
Klasse Kartenspiel, wenn man mal mit mehreren spielen m?chte.
9Lunaplena
28.08.2013
Geht zur Not auch mit normalen Karten.
8Fridulin67
28.04.2014
Nach wie vor eins der bester Stichspiele für mich.
6.5Mario1976
10.05.2014
ab 4 Spieler toll, aber dauert auch ein wenig
9Munchkine
30.09.2014
Schöne Karten, immer spannend. Gut auch für Einsteiger und Spielemuffel. Eines der von mir am meisten gespielten Spiele überhaupt!
9CasaNoctis
12.12.2017
4Orobuu
12.12.2017
8.5LillyMoonlight
15.02.2018
Schönes Stichspiel welches ich erst letztes Jahr entdeckt habe für mich, obwohl es schon so lange auf dem Markt ist. Einzig allein erkennt man manchmal schlecht ob es ein Zauberkarte oder Narr ist. Und es dauert ein wenig. Super ist auch die App zum rechnen.
10wildjenna
29.08.2018
DAS Stichspiel! Es gibt kein besseres!
8.5nele2505
06.09.2018
Klassiker :-)

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5578 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum