Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 18077

WILD SHOTS


cover
Jahrgang: 2017

Verlag: Piatnik [->]
Autor: Dennis Kirps, Christian Kruchten
Grafik: Fiore GmbH

image
2-4

image
30

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 6.0 von 10
punkte

Score gesamt: 56.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Um Sheriff von Silver City zu werden sollten die Spieler möglichst wenig Treffer kassieren. Doch da sich das Trumpf-Symbol und die Trefferkategorie jede Runde ändert, ist das gar nicht so einfach.

Regeln

Wild Shots besteht aus 40 Wild Shots-Karten (in vier Farben mit den Werten 1-10) sowie aus 14 Snake Oil-Karten. Beide Kartenarten beinhalten verschiedene Symbole (Cowboyhut, Sheriffstern, Revolver, Steckbrief). Die Rundenübersicht-Karte zeigt an, welches Symbol in welcher Runde Treffer verursacht.

Der Startspieler deckt zu Beginn eines Zugs die oberste Snake Oil-Karte auf, die den Trumpf definiert. Anschließend spielt er eine Handkarte aus. Es besteht Farb-Bedienzwang. Die höchste Karte bzw. der höchste Trumpf erhält den Stich. Danach wird der nächste Spieler zum Startspieler. Am Ende jeder Runde notieren sich die Spieler die Treffer, die sie erhalten haben. Das Spiel endet nach der vierten Runde. Der Spieler mit den wenigsten Treffern hat dann gewonnen.

Meinung

Wild Shots ist ein klassisches Stichspiel, das sich aufgrund der Symbolik und der Rundenübersicht zumindest ein bisschen von anderen Kartenspielen unterscheidet. Das ist sicherlich lobenswert, weil die Veröffentlichung dadurch durchaus originell wird. Überbewerten sollte man diese Eigenständigkeit aber nicht, weil Wild Shots letztendlich immer noch ein typisches Stichspiel bleibt, und davon gibt es nun mal ziemlich viele.

Der Spaß- und Unterhaltungsfaktor ist aber durchaus gut. Zweifellos lässt sich anhand der Rundenübersicht halbwegs planen, welche Stiche in welcher Runde vermieden werden sollten, aber dennoch ist Wild Shots eher taktisch als strategisch anzusehen, weil Stiche eigentlich immer vermieden werden sollten. Und dazu muss man sich von mal zu mal den aktuellen Gegebenheiten anpassen.

Fazit

Wer generell Karten-Stichspiele mag, sollte Wild Shots ruhig mal näher unter die Lupe nehmen. Das Ganze macht Genrefreunden großen Spaß und ist demzufolge eine vorsichtige Weiterempfehlung wert.


2018-04-30, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
6heavywolf
04.04.2018

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 837 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
     












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum