Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 10710

SIEBEN


cover
Jahrgang: 2008

Verlag: Nürnberger Spielkarten [->]
Autor: Klaudia Bollwerk
image
2-7

image

image
ab 7


Material: mittelmässig
Komplexität: sehr gering
Kommunikation: durchschnittlich
Interaktion: gering
Einfluss: sehr geringf5
Bewertung angespielt: 2.0 von 10
punkte

Score gesamt: 50.8% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Regeln

Meinung

Die folgende Rezension erschien in ähnlicher Form beim Reich der Spiele.

Ein Kartenspiel, das "mit nur sieben Regeln" auskommt? Heißt das, dass ich sieben verschiedene Regelhefte studieren muss? Nein, glücklicherweise nicht: Das ganze ist schlichtweg ein schlechter Marketinggag, denn genauso gut hätte das Spiel "Fünf", "Neun" oder "Zwölf" heißen können - mit entsprechend anders zusammengefassten Regelpunkten versteht sich.

Das Material sorgt jedenfalls für einen positiven ersten Eindruck: Hochwertige plastikbeschichtete Spielkarten mit innovativen Löchern. Löcher? Richtig: Löcher. Falsch: Dieses Spiel stammt aus der Schweiz. Richtig: Das Spiel ist trotzdem Käse.

Doch zurück zu den Löchern: Jede Spielkarte zeigt auf der oberen Hälfte einen Wert zwischen Eins und Sechs und besitzt auf der unteren ein Loch. Je nachdem wie herum man eine Karte auf den Ablagestapel legt erscheint im Loch eine zweite Ziffer. Ziel ist es, in der Summe beider Ziffern die Sieben zu erreichen. Dann nämlich muss man keine Karte nachziehen, und nur wer zuerst alle Karten loswerden konnte, gewinnt am Ende.

Zu beachten ist dabei, dass weder die vorherige Punktsumme unterboten noch die Summe Sieben überschritten werden darf. Dies lässt sich jedoch nicht steuern, denn welche Ausgangssituation man beim nächsten Zug erhält, ist nicht voraussehbar. Zudem kennt auch niemand die Karten der Mitspieler, sodass längere Überlegungen bei einem Spielzug praktisch nicht vorkommen und die Handkarten zügig abgespielt werden.

Damit eignet sich "Sieben" hervorragend für Unter-Sieben-Jährige, die Uno mögen und gerade beginnen, Rechnen zu lernen, sowie für Über-Siebenundsiebzig-Jährige, denen Uno zu anstrengend ist. Dem Vorschlag der Autorin, "Sieben" über mehrere (sieben?) Runden zu spielen, wollte in den Testrunden jedoch keiner der Mitspieler folgen.

Fazit


0000-00-00, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
2cp
26.04.2009
2niggi
26.04.2009

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4698 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum