Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17830

KINGDOMINO


cover
Jahrgang: 2016

Verlag: Pegasus [->]
Autor: Bruno Cathala
Grafik: Cyril Bouquet

image
2-4

image
15-20

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 8.1 von 10
punkte

Score gesamt: 60.2% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Bei Kingdomino gibt es zwar Dominosteineplättchen, aber sie werden nicht in einer Kette ausgelegt, sondern müssen eine Fläche von 5x5 Feldern abdecken. Dabei entstehen zusammenhängende Gebiete (Felder, Wiesen, Seen, Wälder), deren Größe eine entscheidende Rolle bei der Wertung spielt.

Regeln

Jede Runde werden so viele (durchnummerierte) Plättchen angeboten, wie Spieler teilnehmen. Wer in der vorherigen Runde die kleinste Nummer gewählt hatte, darf sich als Erster eines aussuchen. Wie bei Domino gilt beim Anlegen die Hauptregel, dass eines der beiden Landschaftstypen an ein gleichartiges Feld der eigenen Auslage angrenzen muss. Alternativ kann auch direkt an die Burg, die das Startfeld darstellt, angelegt werden.

Nach zwölf Runden werden alle Gebiete ausgewertet. Dazu wird die jeweilige Anzahl Felder mit der Anzahl darauf abgebildeter Kronen multipliziert. Optional können auch noch Boni verteilt werden für vollständig bedeckte Königreiche, sowie solche, bei denen die Burg im Zentrum steht.

Meinung

Das Königsdomino verwendet einfache, bekannte Regeln, die den Einstieg sehr leicht machen. Durch den Wertungsmechanismus sind jedoch alle Spieler bestrebt, möglichst wenige und dafür große Gebiete entstehen zu lassen. Zu Beginn ist dies kein Problem, steht schließlich ausreichend Fläche zur Verfügung. Nach ein paar Runden sieht das jedoch anders aus, denn dann passen plötzlich nicht mehr alle angebotenen Teile ohne Abstriche in die eigenen Lande. Zudem sind manche Plättchen aufgrund ihrer Kronenanzahl begehrter als andere.

Optisch erinnert das Ganze an Limes, allerdings ist die Wertung viel, viel intuitiver. Auch die besonders dicken Plättchen und der eigens für sie bereitgestellte Leinenbeutel sind ein dickes Plus.

Fazit

Kingdomino hat nur einen Haken: den Namen, denn "Domino" schreckt eher ab. Dabei ist Kingdomino so viel besser, macht so viel mehr Spaß, und ist für ein so viel größeres Publikum geeignet. Und das liegt nicht nur an der perfekten Ausstattung.


2017-02-27, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
8cp
06.02.2017
Hat mit Domino gar nicht so viel gemein...
8CasaNoctis
12.12.2017
8.5spielevater
12.12.2017
8SirAnn
29.05.2019
Dank des wertiges Materials spielt sich der kurzweilige Familienspaß noch besser.

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5027 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum