Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 18137

FAT FISH


cover
Jahrgang: 2018

Verlag: HUCH! [->]
Autor: Wolfgang Kramer, Bernhard Lach, Uwe Rapp
Grafik: Fiore GmbH, Sabine Kondirolli

image
2-6

image
20

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 6.0 von 10
punkte

Score gesamt: 56.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

In Fat Fish wetteifern zwei bis sechs Spieler um den besten Fischfang. Doch dazu sollten die Fische einen hohen Wert haben und obendrein möglichst farbenfroh sein.

Regeln

Zunächst werden alle Fischkarten gemischt und jeder Spieler erhält zwölf Karten. Die obersten vier Karten werden auf die Hand genommen, der Rest bildet den persönlichen Nachziehstapel. Nun werden noch drei Karten offen ausgelegt, die jeweils eine Reihe beginnen. Spielerzahlabhängig wird dann noch ein Nachziehstapel für die drei Reihen gebildet.

In seinem Zug darf der aktive Spieler bis zu vier Handkarten ausspielen bzw. an die Reihen anlegen. Dabei gilt die Regel, dass eine Farbe immer an eine gleiche Farbe angelegt werden muss oder die angelegte Karte entspricht keiner Farbe am Ende der Reihen. Sobald eine Reihe aus fünf Karten besteht, nimmt der Spieler alle diese Karten an sich. Unterschiedliche Kartenfarben bringen Pluspunkte, während doppelte Farben Minuspunkte ergeben. Am Spielende werden die Plus- und Minuskarten gegengerechnet, und der Spieler mit den meisten Punkten hat dann gewonnen.

Meinung

Fat Fish ist ein nettes Karten-Anlegespiel, das durchaus mit 6 Nimmt und Konsorten (Hornochsen etc.) verglichen werden kann.

Und dabei schneidet Fat Fish gar nicht mal schlecht ab. Natürlich ist das Spielprinzip alles andere als originell, aber auf der anderen Seite muss das Rad ja nicht immer neu erfunden werden. Fat Fish ist solide Kost mit bekannten und etablierten Mechanismen. Nicht mehr und nicht weniger. Was Fat Fish jedoch von anderen Veröffentlichungen unterscheidet ist die Tatsache, dass ein Spieler unterschiedlich viele Handkarten verwenden kann. Unter Umständen kann sich ein Protagonist damit gleich mehrere Reihen sichern, wenn die Mitstreiter vorher nicht aufgepasst haben oder die falschen Karten auf der Hand hatten. Und wenn es um Kartenhände und Kartennachziehen geht, spielt natürlich auch immer das Glück eine relativ große Rolle. Darüber müssen sich die Interessenten im Klaren sein.

Fazit

Fat Fish ist ein nettes Karten-Anlegespiel, das durchaus mit 6 Nimmt und Konsorten (Hornochsen etc.) verglichen werden kann -und dabei gar nicht schlecht abschneidet. Eine Veröffentlichung für jede Spielerklientel sozusagen. Das Ganze kann sowohl von Kindern als auch im Familienkreis und sogar von Vielspielern als Aufwärmer oder Absacker gespielt werden.


2018-07-03, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
6heavywolf
20.05.2018

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 846 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum