Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 12768

DOMINION: SEASIDE


cover
Jahrgang: 2009

Verlag: Filosofia Edition [->]
Autor: Donald X. Vaccarino
Grafik: Matthias Catrein, Julien Delval, Alejandro Gutiérrez Franco

image
2-4

image
30

image
ab 8


Material: hochwertig
Komplexität: durchschnittlich
Kommunikation: gering
Interaktion: durchschnittlich
Einfluss: hochf5
Bewertung angespielt: 9.1 von 10
punkte

Score gesamt: 69.1% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Seaside ist die erste offizielle Erweiterung zu den Grundspielen Dominion und Dominion – Die Intrige. Es beinhaltet zusätzliche 27 Aktions-, jedoch weder Geld- noch die benötigten Standard-Punktekarten.

Regeln

Die einzelnen Karten können wie bei allen anderen Dominion-Sets auch beliebig miteinander kombiniert werden. Als neuer Kartentyp werden „Dauerkarten“ eingeführt, die sowohl im Moment des Auspielens, als auch eine Runde später eine bestimmte Wirkung haben und dazwischen vor dem Spieler offen ausliegen. Diese Karten gelten als „im Spiel“, worauf andere Karten wiederum Bezug nehmen können. Folgende neue Aktionsmöglichkeiten werden durch Dominion – Seaside angeboten (A-Aktion D-Dauer G-Angriff P-Punkte):

Ausguck (A3): +1 Aktion, Drei Karten vom Nachziehstapel ansehen und eine davon entsorgen sowie eine ablegen

Außenposten (AD5): Nur drei Karten nachziehen, danach einen zusätzlichen Zug durchführen.

Bazar (A5): +1 Karte, +2 Aktionen, +1 Geld

Beutelschneider (AG4): +2 Geld, alle Mitspieler müssen ein Kupfer entsorgen

Botschafter (AG3): Bis zu zwei gleichartige Handkarten dürfen in den Vorrat zurückgelegt werden. Jeder Mitspieler muss sich eine solche Karte aus dem Vorrat nehmen.

Eingeborenendorf (A2): +2 Aktionen, Die oberste Karte des Nachziehstapels wird verdeckt auf ein separates Tableau gelegt oder alle Karten dieses Tableaus werden auf die Hand genommen.

Embargo (A2): +2 Geld, Karte wird abgelegt und ein Embargomarker auf beliebigen Vorratsstapel gelegt. Ab sofort erhalten Käufer dieser Karten eine Fluchkarte als „Bonus“.

Entdecker (A5): +1 Goldkarte falls Provinz auf Hand, sonst +1 Silberkarte

Fischerdorf (AD3): +2 Aktionen, +1 Geld, beim nächsten Zug +1 Aktion, +1 Geld

Geisterschiff (AG5): +2 Karten, Alle Mitspieler müssen ihre Handkarten auf drei reduzieren.

Hafen (AD2): +1 Karte +1 Aktion, Eine Karte wird verdeckt zur Seite gelegt und im nächsten Zug zusätzlich verwendet.

Handelsschiff (AD5): +2 Geld in diesem und dem nächsten Zug

Insel (AP4): Diese Karte wird zusammen mit einer zweiten Handkarte auf dem separaten Tableau Insel abgelegt und am Spielende mit gewertet. Eine Insel ist 2 Siegpunkte wert.

Karawane (AD4): +1 Karte, +1 Aktion, beim nächsten Zug +1 Karte

Lagerhaus (A3): +3 Karten, +1 Aktion, Drei Karten aus der Hand müssen abgelegt werden.

Leuchtturm (AD2): +1 Aktion, +1 Geld, beim nächsten Zug +1 Geld, dazwischen Schutz vor allen Angriffen

Müllverwerter (A4): +1 Kauf, Eine Handkarte wird entsorgt und ihr Kaufpreis dem Investitionsbudget hinzugefügt.

Navigator (A4): +2 Geld, oberste fünf Karten des Nachziehstapels entweder sortieren oder komplett ablegen

Perlentaucher (A2): +1 Karte, +1 Aktion, unterste Karte vom Nachziehstapel ansehen und bei Bedarf nach oben legen

Piratenschiff (AG4): Alle Spieler decken ihre obersten zwei Karten vom Nachziehstapel auf, Geldkarten dabei teilweise entsorgt. Wird mindestens eine Karte entsorgt, erhält das Tableau Piratenschiff einen Geldmarker. Oder das auf dem Schiff gesammelte Geld wird dem Investitionsbudget hinzugefügt.

Schatzkammer (A5): +1 Karte, +1 Aktion, +1 Geld, Wenn keine Punktekarte gekauft wurde und eine Kammer bereits im Spiel ist, darf die Schatzkammer auf den Nachziehstapel zurückgelegt werden.

Schatzkarte (A4): Zusammen mit einer zweiten Schatzkarte aus der Hand entsorgen und dafür 4 Gold nehmen

Schmuggler (A3): Nimm eine Karte für bis zu 6 Geld, die Dein Mitspieler soeben erhalten hat. 

Seehexe (AG4): Alle Mitspieler legen die oberste Karte ihres Nachziehstapels ab und erhalten einen Fluch dazu.

Taktiker (AD5): Restliche Handkarten müssen abgelegt werden. In der nächsten Runde +5 Karten, +1 Aktion, +1 Kauf

Werft (AD5): +2 Karten, +1 Kauf in dieser und der nächsten Runde

Außerdem liegt dem Spiel ein kompletter Blankokartensatz bei, der nach eigenem Ermessen beschriftet werden kann.

Meinung

Dominion-Seaside mag zwar eine Erweiterung sein, doch deutet äußerlich wenig darauf hin. Der Karton ist genauso groß wie die Grundspiele, der Einsatz identisch. Anstelle von Geld und Punkten wird jedoch etwas Extraplatz für die drei Tableaus der Karten Piratenschiff, Eingeborene und Insel sowie die Münzen und Embargomarker benötigt. Sowohl Münzen als auch Marker sind aus Metall und optisch nett anzusehen, ob Oxidationseffekte auftreten wird die Zeit zeigen.

Seaside beinhaltet viele Interaktions-/Angriffskarten, die sich der Bekämpfung der Geldstrategie widmen. Auf vielerlei Arten werden Geldkarten entsorgt, abgelegt und mit Flüchen versehen. Andererseits gibt es auch reichlich Möglichkeiten, auf andere Weise an Investitionskapital zu kommen. Sei es durch das Beiseitelegen von Karten, direkte Umwandlung in höherwertige Aktionskarten oder das Splitten von Boni auf zwei Runden. Letzteres hat nicht nur den Effekt dass Investitionen leichter kalkulierbar werden und Überproduktionen mit 9+ Geld bei nur einer Kaufaktion etwas seltener vorkommen, sondern sorgt auch dafür dass die Aktionskarte im Schnitt eine Runde weniger den Nachziehstapel verstopft.

Letztlich hängt aber wie immer alles von der Kombination der verfügbaren Kartentypen ab. Manche neuen Kombinationen sind auf den ersten Blick bereits vielversprechend, andere eignen sich hervorragend als Gegenstrategien zu bekannten oder neuen Vorgehensweisen. Alleine mit dem Lagerhaus sind viele spannende Dinge vorstellbar, und auch das sehr aggressive Piratenschiff oder die bösartige Hexe sorgen für Abwechslung im heimischen Dominion-Set.

Apropos Piratenschiff: Dieses scheint eine starke Waffe zu sein. Früh angeschafft, reduziert es das Geld der Mitspieler und sorgt in der zweiten Spielhälfte für ein hohes Zusatzeinkommen. Das Eingeborenendorf dagegen ist nicht mehr als eine Notlösung, wenn nicht mehr als 2 Geld zum Kauf übrig sind. Mit der Insel wiederum können zwar Provinzen aus dem Deck entfernt werden, trotzdem verstopft diese Karte ein wenig den Stapel. In diesem Zusammenhang sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die drei Tableaus für Piratenschiff, Eingeborenendorf und Insel in sechsfacher Ausfertigung beiliegen und bei ausreichenden Geld- und Punktekarten auch in entsprechender Gruppengröße genutzt werden können. 

Weshalb der Außenposten als Dauerkarte bezeichnet wird, ist uns jedoch nicht ersichtlich. Schließlich beschränkt sich seine Nutzung explizit auf das eine Mal im Moment des Ausspielens.

Fazit

Dominion-Seaside ist insgesamt noch etwas aggressiver als es schon Die Intrige war. Mit den Dauerkarten und Tableaus kommen neue Elemente ins Spiel, die aus Seaside eine echte Erweiterung machen und nicht nur einen zusätzlichen Satz Karten. Für Dominion-Spieler ist Seaside zweifelsohne ein Pflichtkauf, der zu beiden Grundspielen gleichermaßen gut passt.


2009-11-20, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
9cp
20.11.2009
genauso gut wie alle anderen Dominion Teile auch
7niggi
20.11.2009
9.5tezetto
14.12.2009
9.5sandokan
06.01.2010
Dachte nun das 2. mal, bestimmt nicht so toll, aber wieder eine Klasse n ist es mir dann doch zu sehr abh?ngig von meinen Mitspielern. Als Familienspiel ein w?rdigiger Nominierter. F?r den Vielspieler nicht so der Hit.
10iceteddi
03.05.2010
10Daniel_ms
14.06.2010
Grundspiel plus Seaside = die perfekte mischung. ich finde die intrige und alchimisten braucht man dann nicht.
7.5Jivaro
01.11.2011
9.5CrazyButCute
06.05.2012
Geniale Erweiterung!
9MarkusB
09.05.2013
10Lunaplena
23.08.2013
Zusatzmaterial bietet Abwechslungen. Sollte jeder Dominion-Fan haben.
10mr_johnnyb
20.10.2013
Sehr gelungene Erweiterung mit der Möglichkeit, Karten aus dem eigenen Deck nehmen zu können, ohne sie entsorgen zu müssen. Auch die Dauerkarten sind natürlich eine schöne Variante, auch wenn der Name generell etwas verwirrt. Die Marker sind hochwertig. Insgesamt Spielspaß für viele weitere Runden.
7.5m.mueller19
12.12.2013
Nicht für Einsteiger geeigntet, für Kenner aber eine wunderbare Kiste voller toller Karten zum Thema Seefahrt
9Mario1976
03.05.2014
9.5GodOsiris
12.12.2017

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 9754 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum