Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 10646

DOMINION


cover
Jahrgang: 2008

Verlag: Hans im Glück [->]
Autor: Donald X. Vaccarino
 
image
2-4

image
60

image
ab 10


Material: hochwertig
Komplexität: gering
Kommunikation: gering
Interaktion: sehr gering
Einfluss: sehr hochf5
Bewertung angespielt: 8.3 von 10
punkte

Score gesamt: 84.5% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Du bist ein Monarch, genau wie deine Eltern zuvor – Regent eines netten kleinen Königreiches mit Flüssen und immergrünen Ländereien. Doch anders als deine Vorfahren hast du Hoffnungen und Visionen. Du willst mehr! Mehr Flüsse, mehr immergrüne Ländereien. Du willst ein Imperium, dein Dominion! In allen Himmelsrichtungen liegen kleine Herzogtümer und Lehen, deren Herrscher nur darauf warten, dass du sie unter deinem Banner vereinst.

Aber warte! Es liegt etwas in der Luft ... da sind noch andere Monarchen, die genau jetzt genau die gleiche Idee haben. Du musst dich beeilen und dich gegen deine Konkurrenten verteidigen. Dafür wirst du ein Gefolge und Gebäude benötigen, deine Burg absichern und deine Schatzkammer füllen müssen. Deine Eltern werden zwar nicht wirklich stolz auf dich sein, aber wen interessiert's ...

Regeln

Dominion ist ein Kartenspiel, bei dem jeder Spieler sein eigenes Kartendeck im Laufe des Spiels aufbaut. Mit einem für alle gleichen Start-Satz von 10 Karten wird begonnen und reihum gespielt. Ohne Startspieler. ohne Runden zu zählen und ohne komplizierte Spielerreihenfolge oder Änderung derselben. Solange, bis eine der Siegbedingungen erfüllt ist.

Ein Zug besteht aus folgenden Schritten:

  1. fünf Karten auf die Hand nehmen
  2. eine Aktion ausführen
  3. eine neue Karte kaufen
  4. alle Handkarten auf den eigenen Ablagestapel werfen

Die verschiedenen Karten lassen sich in drei Typen kategorisieren: Geld, Siegpunkte und Aktionen. Aktionskarten werden ausgespielt und haben verschiedenste Funktionen. Dazu zählen auch Zusatzaktionen, Extrageld und multiple Kartenkäufe. Durch entsprechende Kettenreaktionen kann ein einzelner Zug somit aus vielen Aktionen und Käufen bestehen - vorausgesetzt, es werden die passenden Karten nachgezogen.

Mit den eigenen Geldkarten und eventuellen Boni durch spezielle Aktionskarten können neue Karten gekauft werden. Angeboten werden stets neue Geldkarten und Siegpunkte in jeweils drei Stufen zu den entsprechenden Preisen, sowie eine Auswahl von zehn verschiedenen Aktionskarten a zehn Stück. Die Preise schwanken zwischen 0 und 8, sodass mit jeder Kartenhand mindestens eine neue Karte erworben werden kann.

Das Spiel endet, sobald entweder der Stapel mit den teuersten Punktekarten (den "Anwesen") leer ist, oder drei beliebige Aktionskartenstapel komplett aufgekauft wurden. Es gewinnt der Spieler, den in seinem Deck die meisten Siegpunkte sammeln konnte.

Meinung

Ein Kartenspiel in einem großen Karton, ein Deck-Bau-Spiel - das klingt nicht besonders spannend. Doch der Vergleich mit Sammelkartenspielen hinkt, denn bei Dominion gibt es nichts zu sammeln. Bei mitgelieferten 25 verschiedenen Aktionskarten gibt es mehr als genug Kombinationsmöglichkeiten um auch langfristig immer wieder neue Randbedingungen kennenzulernen, neue interaktive Wirkungsweisen bestimmter Karten und schier unendlich viele Strategien, die ausprobiert werden wollen.

Da zu erwarten ist, dass trotzdem noch einige Erweiterungen und Giveaways erscheinen -von spontanen self-made-Versionen engagierter Spieler, die im Internet verfügbar sind, mal ganz abgesehen-, soll an dieser Stelle auf eine genauere strategische Analyse verzichtet werden. Dominion bietet bereits in der Basisausstattung so viele Möglichkeiten, dass eine angemessene Betrachtung den Rahmen einer Rezension sprengen würde. Verallgemeinert kann aber gesagt werden dass es wichtig ist, viele starke und wertvolle (in der Regel leider auch teure) Karten im Deck zu haben, und wenig schwache, die die eigene Handlungsfähigkeit stark einschränken. Das heißt: Hohe Geldkarten und einige Aktionskarten mit Kartennachziehfunktion und Aktionsvermehrung. Wird mit der Karte "Gärten" gespielt, sieht das zwar auch schon wieder anders aus, aber wie gesagt: keine Zeit für Details. :)

Ein wichtiges Feature von Dominion ist der Mangel an Interaktivität. Es gibt sie zwar, jedoch versteckt in wenigen Karten, die auch nicht immer erste Wahl sind. Es entsteht deshalb ganz klar ein Solitärspiel-Gefühl, das sich auch nach vielen Partien nicht verflüchtigt. Mit zunehmender Erfahrung geht das Zählen der noch verfügbaren Aktionen und Käufe während eines Zuges jedoch viel flotter von der Hand, sodass eine Spieldauer von nur 30 Minuten wirklich realistisch ist. Der Nachteil: Das Gewusel der Mitspieler läßt sich kaum mehr nachvollziehen, sodass ein Zug bei Wiederholungstätern schnell auf dem Prinzip Glaube & Vertraue basiert.

Umso erstaunlicher ist es, dass Dominion einen riesigen Wiederspielreiz bietet. Würde das Kartenset nur aus einem fixen Aktionskartenangebot bestehen, wäre Dominion vermutlich auch noch ein gutes Spiel - aber eben nur eines von vielen in einem starken Jahrgang. Doch mit dieser riesigen Variabilität und dem eingängigen Spielprinzip wächst es über sich hinaus und mutiert zum Überflieger. Wenngleich nicht sicher ist, welche Beachtung die Jury Spiel des Jahres einem Spiel mit derart niedriger Interaktivität geben wird, so hat Dominion doch zumindest beste Aussichten auf den Deutschen Spielepreis. Mal abwarten.

Nicht zu verschweigen sind noch zwei andere Kleinigkeiten, die nicht ganz so optimal sind. Da ist zum einen das lästige Mischen, das jedes Mal anfällt wenn der eigene Nachzugstapel aufgebraucht ist und der Ablagestapel recycelt werden will. Vor allem am Spielanfang kann das nerven; nach einiger Zeit stellt sich aber ein Gewöhnungseffekt ein. Im Gegensatz zur Einleitung der Anleitung, die den Eindruck erweckt durch den Verfasser würde gerade Strom geleitet als er diese Zeilen niederschrieb. Also mal ehrlich: Andere haben auch die lustige Idee gehabt Monarch werden zu wollen? Naja, andere Länder, anderer Humor.... oder so.

Fazit

Dominion ist innovativ, kurzweilig, abwechslungsreich und bietet dauerhaften Spielspaß. Die genannten negativen Punkte fallen nicht ins Gewicht und sind eher Erbsenzählerei. Dominion ist vielleicht die beste Neuheit seit vielen Jahren und ein klarer Pflichtkauf. Wer mehr über Strategien zu Dominion lesen möchte, dem sei unsere Partnerseite das-spielen.de empfohlen.


0000-00-00, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Video


Bewertungen
9cp
26.04.2009
7niggi
26.04.2009
10aphratus
27.04.2009
Zur Zeit mein Liebling! Immer wieder andere Decks und wenn?s halt nicht l?uft, egal dauert ja nicht lange...
10
01.05.2009
Ein Top-Highlight der letzten Jahre!
9xaverius
26.05.2009
9Cyberian
27.05.2009
5.5markus
22.12.2010
langweilig
7Michael
19.06.2009
9donvanone
06.07.2009
Ein sehr gutes Spiel, nur etwas zu Solitaire-Lastig, etwas mehr Interaktion w?rde gut tun
9.5Lascar
27.07.2009
Endlich wieder mal ein w?rdiges Spiel des Jahres mit riesigem Suchtfaktor
9iceteddi
03.05.2010
9rolf.gerhard
12.08.2009
9.5olav.mueller
15.08.2009
8Udiuss
22.08.2009
W?rdiges Spiel des Jahres - dennoch wei? ich nicht, ob der Spielreiz bei mir lange anhalten wird. Mal sehen.
8jens
15.10.2009
9sandokan
18.11.2009
9games15
18.11.2009
Innovatives Kartenspiel - aber kein Spiel des Jahres. Macht in richtiger Runde (wo nicht jeder vor sich hinspielt) super Spa?
8drfunk
25.11.2009
6.5Kelly86
29.11.2009
8
24.12.2009
Kettenaktionen k?nnen zur Un?bersichtlichkeit f?hren.
9darkpact
26.12.2009
Echt Klasse Spiel, welches mit einer verdammt simplen Mechanik immer wieder neue Spanung generiert.
2mitsch
03.01.2010
Gef?llt mir ?berhaupt nicht, spielt jeder nur vor sich hin!
9Daniel_ms
11.07.2010
7Dreizack
20.01.2010
9sunflowerfisher
28.01.2010
8.5alguenter.mkraemer
24.02.2010
macht einfach Spa? - ich kann es trotzdem nicht in Serie spielen, weil die Geldstrategie nervt...
8KlaraSprudel
03.06.2010
8Pat2104
22.12.2010
9*Batti*
07.11.2012
Durch die verschiedenen Karten (und auch die Erweiterungen) ist Dominion immer wieder anders. Tolles Spiel.
9Jivaro
01.11.2011
Hab schon alle Freunde damit infiziert :)
6RogueTrader
10.12.2011
immer wieder nett f?r zwischendurch
9KleinerEsel
03.02.2012
In der richtigen Runde einfach klasse! Die Altersgrenze darf aber ruhig nach unten gesetzt werden.
9mueslipapa
16.02.2012
Klasse Spiel mit vielen M?glichkeiten.
9heavywolf
05.03.2012
Klasse Spiel, das immer wieder Spa? macht
9CrazyButCute
06.05.2012
Kommt immer wieder auf den Tisch
7benschi008
07.11.2012
9.5Frobon
28.11.2012
Der Marktführer in Sachen Abwechslungsreichtum und Wiederspielreiz
8JoergBoerg
20.02.2013
Das beste Deckbauspiel, das ich kenne. Interaktion kommt leider erst durch die Erweiterungen zu Stande
8.5Fridulin67
13.03.2013
10MarkusB
09.05.2013
8insaneplatypus
28.07.2013
9mr_johnnyb
06.08.2013
Einfaches Spielprinzip mit hohem Suchtfaktor. Je nach Zusammenstellung der Decks können sich mehr oder weniger lange Kettenreaktionen ergeben, die vor allem anfangs Vorteile liefern. Sobald jemand mit dem Punktesammeln anfängt, verliert das Spiel leider etwas an Reiz, da man dann mitziehen muss.
8Floeckchen
11.08.2013
Schon lange in unserer Spieleammlung, kommt aber immer wieder gerne auf den Tisch
10Lunaplena
23.08.2013
Durch die Erweiterungen ein abwechslungsreiches Spiel, das man auf jeden Fall zu Hause haben sollte.
9.5147963
03.11.2013
jedes Spiel anders - Spielverlauf anpassbar durch Kartenauswahl - SUPER!
8m.mueller19
12.12.2013
Der Dominion-Klassiker schlechthin, tolle Karten und immer wieder gern gespielt
7.5Mario1976
30.04.2014
Grundspiel 6, mit Erweiterungen 7-8 vor allem Seaside und Blütezeit
9.5Ragnaros
24.08.2017
10azrael2k
12.12.2017
6Robert
12.12.2017
leider 0 interaktion
8tommek
12.12.2017
8GodOsiris
12.12.2017
6Orobuu
12.12.2017
8.5pillehuhn
15.12.2017
8nele2505
06.09.2018
Klassiker :-)

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 10863 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum