Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 18489

CLOUDS


cover
Jahrgang: 2019

Verlag: Blue Orange Games [->]
Autor: Grégory Oliver
Grafik: Carine Hinder

image
2-5

image
10

image
ab 4


f5
Bewertung angespielt: 3.0 von 10
punkte

Score gesamt: 50.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Fast jeder kennt es … das fantasievolle Erkennen von irgendwelchen Formen in den Wolken. Clouds ist ein Kinderspiel, in dem es thematisch darum geht.

Regeln

Clouds besteht aus 30 Wolkenplättchen und 15 Fotokarten. Die Veröffentlichung kann kooperativ gespielt werden oder es geht darum, vor den Mitstreitern die gesuchten Motive zu finden. In letzterem Fall gibt es zwei Schwierigkeitsgrade, um auch eine halbwegs faire Altersabstufung zu gewährleisten. Ziel des Spiels ist das Finden zweier passender Kartenmotive.

Meinung

Die Auslage auf dem Tisch erinnert ein bisschen an Memory, aber bei Clouds geht es um das gemeinsame oder schnellstmögliche Finden von zusammengehörigen Karten, die ein gesuchtes Motiv ergeben. Das Spiel ist primär ein reines Kinderspiel, aber natürlich können auch Mama und Papa gerne mitmachen. Insgesamt ist das Ganze anfangs okay, aber so richtig begeistern kann Clouds nicht. Außerdem sinkt der Wiederspielreiz im Laufe der Zeit.

Fazit

Als kurzweilige Unterhaltung kann Clouds mal angeschafft werden. Für ein paar Partien ist das Spiel halbwegs interessant, doch langfristig dürfte das Teil irgendwann unbeachtet im Keller verstauben.


2020-06-22, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
3heavywolf
05.11.2019

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 1472 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
  












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum