Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17361

CAVE TROLL


cover
Jahrgang: 2015

Verlag: Fantasy Flight Games [->]
Heidelberger Spieleverlag [->]
Autor: Tom Jolly
image
2-4

image

image
ab 14


f5
Bewertung angespielt: 7.0 von 10
punkte

Score gesamt: 58.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

In den Räumen des Dungeons sind etliche Schätze verteilt, doch nicht nur du bist auf der Suche nach dem begehrten Edelmetall. Auch deine Mitstreiter wollen sich das wertvolle Geschmeide sichern, und dazu ist ihnen jedes Mittel recht. Um die Konkurrenten auszustechen, werden ihnen sogar Monster auf den Hals gehetzt.

Regeln

Zunächst wird der Spielplan in die Mitte gelegt, und jeder Protagonist erhält die Materialien seiner Farbe (gewöhnliche Heldenfiguren, vier Spezialhelden und drei verschiedene Monster). Nun mischen die Spieler ihr Kartendeck und legen dieses verdeckt vor sich ab. Jeder Spieler zieht die oberste Karte seines Stapels und schon kann es losgehen.

Grundsätzlich stehen den Spielern in ihren Zügen vier Aktionsmöglichkeiten zur Verfügung:
•    Eine Karte nachziehen und anschließend eine Handkarte ausspielen
•    Eine eigene Figur (Held oder Monster) ein Feld bewegen
•    Eine Artefakt-Karte spielen
•    Eine Charakteraktion ausführen (Held oder Monster)

Die Aktionen können beliebig aufgeteilt werden. Es ist auch erlaubt, eine Option mehrmals auszuführen. In den Räumen des Dungeons sind Schätze unterschiedlichen Werts verteilt. Sobald es zur Wertung kommt, werden sämtliche Räume mit Heldenfiguren nach Mehrheiten ausgewertet. Wer die meisten Helden/Heldenpunkte in einem Raum hat, erhält den Schatz. Wertungen finden statt, wenn fünf Karten mit Wertungssymbol auf dem Ablagestapel liegen oder wenn ein Spieler seine Karte „Werte einen Raum“ ausspielt.

Monster und Spezialhelden beinhalten besondere Fähigkeiten. Ein Geist schubst beispielsweise einen gegnerischen Helden aus dem Raum in ein benachbartes Feld, ein Ork killt entfernt einen fremden Helden und der Höhlentroll blockiert einen ganzen Raum. Das Spiel endet, sobald ein Spieler sein Kartendeck leer gespielt hat. Nun erfolgt die letzte Wertung und der Spieler mit dem meisten Gold hat gewonnen.

Meinung

Normalerweise steht Fantasy Flight Games für komplexe Schwergewichte mit üppigem Regelwerk, doch in diese Kerbe schlägt Cave Troll definitiv nicht. Das Spiel ist vielmehr leicht zugänglich, und mit gerade mal sechs Seiten Anleitung problemlos erlernbar. Nichtsdestotrotz verfügt Cave Troll über eine gewisse taktische Tiefe, wenngleich der Glücksfaktor relativ hoch ist.

Vor allem die Karten beim Nachziehen sind immens glücksabhängig, denn was ein Spieler mit Sicherheit nicht will, ist das verfrühte Einsetzen eines eigenen Monsters. Aber was tun, wenn ausgerechnet Geist und Höhlentroll auf der Hand sind? Dem Spielspaß tut Fortuna jedoch keinen Abbruch. Cave Troll ist zwar einfach und taktisch überschaubar, aber Spaß kommt dennoch auf. Und das nicht zu wenig. Natürlich sind vor allem die Spezialhelden und die Monster das Salz in der Suppe, und mit dem richtigen Karteneinsatz zur richtigen Zeit kann man die Mitstreiter wunderbar ärgern. Schadenfreude ist nun mal die schönste Freude ;-)

Um sich möglichst oft in den Weg zu kommen empfiehlt sich Cave Troll in erster Linie zu viert oder mindestens zu dritt. Zu zweit funktioniert der Mechanismus zwar auch, aber in diesem Fall können sich die Kontrahenten viel zu leicht aus dem Weg gehen. Hier gilt ganz klar: je mehr Spieler, desto besser und lustiger ist Cave Troll. Das Spielmaterial ist qualitativ gut verarbeitet, und die Illustration ist absolut gelungen. Diesbezüglich gibt es also nichts zu meckern, was zu erwarten war, denn Fantasy Flight Games sind in der Regel schließlich ein Garant für Top-Qualität und beeindruckende Optik.

Cave Troll kann hinsichtlich des Schwierigkeitsgrads auch von jüngeren Kindern ab ca. 10 Jahren bewältigt werden, auch die Gestaltung ist auch nicht brutal konzipiert.

Fazit

Cave Troll ist ein gelungenes und lustiges Leichtgewicht geworden, das eigentlich jedem Spielertyp weiterempfohlen werden kann. Das Spiel ist zwar sicherlich kein absolutes Überflieger-Highlight, aber kurzweiligen Spielspaß bietet das Ganze allemal.


2016-07-25, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
7heavywolf
09.07.2016

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4436 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum