Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 10264

BLUFF


cover
andere Namen: Liar's Dice
Jahrgang: 1993

Verlag: Ravensburger [->]
Autor: Richard Borg
image
2-6

image
15

image
ab 8


Material: einfach
Komplexität: gering
Kommunikation: hoch
Interaktion: hoch
Einfluss: geringf5
Bewertung angespielt: 7.6 von 10
punkte

Score gesamt: 70.6% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Regeln

Meinung

In diesem heißem Spiel für coole Zocker wird jeder Spieler zu Beginn mit einem Würfelbecher und fünf Würfeln ausgestattet. Die Würfel zeigen Ziffern von 1 bis 5 sowie einen Stern, der für jede beliebige Zahl steht. Jede Runde wird gewürfelt und das Ergebnis geheimgehalten. Mr. Startspieler wettet nun auf eine beliebige Zahl bzw. auf die Sternchen und behauptet beispielsweise, dass insgesamt 4 Vierer im Spiel sind. Der Nächste muss nun entweder anzweifeln oder das Gebot in irgendeiner Form erhöhen. Er kann z.B. behaupten: "Da sind bestimmt auch 4 Fünfer drin" oder aber "ich glaube, dass mindestens 6 Zweier im Spiel sind!" Dieses Erhöhen der Gebote geht so lange, bis jemand anzweifelt. Dann wird das Geheimnis der Becher gelüftet und das letzte Gebot wird überprüft. Der Falsch-Zweifler oder der Hochstapler, kurz: der Verlierer der kleinen Wette, muss die Differenz der gebotenen Würfel zur tatsächlichen Würfelanzahl aus seinem Becher abgeben. Mit dem Rest geht es in die nächste Runde. Wer keine Würfel mehr hat, guckt den Rest des Spiels zu. Sieger ist also, wer als Letzter mindestens noch einen Würfel übrig hat.

Eine optionale Regel, die sich in vielen Spielerkreisen durchgesetzt hat, ist das "freiwillige Rauslegen": Wer sich nicht entscheiden kann ob er erhöhen oder zweifeln soll, darf alternativ ein oder mehrere seiner Würfel offenbaren und den Rest erneut verdeckt würfeln. Danach muss er das Gebot erhöhen.

Ein schnell verinnerlichtes Spielprinzip, wenig Regeln, für alle Baujahre spielbar und dazu noch witzig und spannend. Bluff ist nicht unverdient zum Spiel des Jahres 1993 geworden. Mittlerweile vielleicht etwas angestaubt, kommt es dennoch in den meisten Spielerunden gut an und es bleibt selten bei nur einer Partie!

Fazit


2009-04-13, Nicole Pinnow (niggi)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
9cp
26.04.2009
7niggi
26.04.2009
8donvanone
04.07.2009
Einer der Klassiker, die nie ihren Reiz verlieren werden
6ahoernchen
19.07.2009
Verliert mit der Zeit, da der eigene Einfluss eher gering ist. Wer gerne blufft, sollte gleich Poker spielen ;-)
8.5rolf.gerhard
12.08.2009
7.5Udiuss
22.08.2009
Ich mag solche Bluffspiele
6Lascar
21.10.2009
8sandokan
23.11.2009
Kurzweiliges Spiel, als Absacker immer wieder gerne
6alguenter.mkraemer
25.02.2010
M.E. ?bersch?tzt, wenn auch sehr kurzweilig. Fast ein Partyspiel. Das Stammtischspiel "M?xchen" ist besser.
5.5RogueTrader
11.12.2011
No-Brainer zum absacken
8Fridulin67
19.03.2013
Jederzeit gerne zum Abschluss eines Spieleabends!
9MarkusB
08.05.2013
8.5tommek
12.12.2017
9.5wildjenna
29.08.2018
DAS Standard Bluffspiel, so simpel und doch so gut!!! Ich würds aber eher als Auftackter als Absacker spielen... ;)

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 7312 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum