Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 12254

BABEL PICO


cover
Jahrgang: 2007

Verlag: Cuboro [->]
Autor: Matthias Etter
image
2-2

image
5-20

image
ab 6


Material: sehr hochwertig
Komplexität: gering
Kommunikation: gering
Interaktion: durchschnittlich
Einfluss: hochf5
Bewertung angespielt: 6.5 von 10
punkte

Score gesamt: 57.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Bei "Babel Pico" wird ein Türmchen gebaut. Und zwar so lange, bis einer der beiden Kontrahenten sein Baumaterial nicht mehr verwenden kann...

Regeln

Jeder Spieler verfügt über den gleichen Satz kleiner Würfel, die bei einer Grundfläche von 2x2 Steinen gestapelt werden sollen. Die Würfelchen weisen jedoch eine Besonderheit auf: Auf jeder Seite haben sie entweder eine Vertiefung, oder eine deutliche Erhebung. Die wichtigste Bauregel lautet deshalb: Vertiefung an Erhebung. Logisch. Die zweitwichtigste ist aber nicht minder relevant: Die Außenseiten des entstehenden Turmes dürfen nur aus Vertiefungen bestehen!

Abwechselnd wird immer nur ein Würfel gesetzt und neue Ebenen werden erst begonnen, wenn die vorherige abgeschlossen ist. Wer seinen Gegner in eine Situation maneuvriert, in der dieser keinen Stein den Bauregeln entsprechend mehr platzieren kann, gewinnt. Natürlich sind auch Unentschieden möglich.

Die weißen, grauen, beigefarbenen, schwarzen und blauen Steine unterscheiden sich durch die Anzahl der Erhebungen. Während die grauen Klötzchen beispielweise ausschließlich Seiten mit Vertiefungen besitzen, sind bei den blauen die Erhebungen sogar in der Überzahl.

Meinung

Konkav? Konvex? Völlig egal, die Setzregel ist trivial. Ganz im Gegensatz zum Spiel selbst, das nur auf den ersten Blick einfach erscheint. Denn durch das Beobachten und Analysieren der gegnerischen Rest-Steine sowie das geschickte Setzen der eigenen auf den Turm lassen sich tatsächlich bestimmte Situationen erzwingen. Spätestens in der letzten, obersten Ebene wird es interessant, wenn ein Spieler vielleicht zu viele blaue oder beigefarbene Steine aufgehoben hat und die Abschluss-Bedingung nicht mehr erfüllen kann.

Noch viel mehr Spaß macht es allerdings, die handlichen Würfel (3cm Kantenlänge) anzuschauen und anzufassen. Das Material sieht nälich nicht nur gut aus, sondern fühlt sich auch so an! Es handelt sich dabei um den neuartigen, in einem Spritzgußverfahren hergestellten Kunststoff "Fasal", der zu ca. 80% aus Holz besteht. (Leicht zu überprüfen, indem man es einfach mal zu Boden fallen läßt.). "Fasal" wurde am IFA-Tulln in Österreich entwickelt und wird hoffentlich noch öfter Einzug in die Spielewelt finden.

Fazit

"Babel Pico" ist ein visueller und haptischer Genuss, der seinesgleichen sucht und ganz nebenbei auch noch ein anspruchsvolles Taktikspiel für zwei Personen darstellt. Dank seiner kurzen Spieldauer führt der Türmchenbau zu vielen Revanchepartien. Auch bei jüngeren Spielern, die von der Faszination des Materials gleichermaßen in ihren Bann gezogen werden.


0000-00-00, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
7cp
26.04.2009
6niggi
26.04.2009

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 6799 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum