Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17701

ARBORETUM


cover
Jahrgang: 2016

Verlag: abacusspiele [->]
Autor: Dan Cassar
Grafik: Philippe Guérin, Chris Quilliams

image
2-4

image
30

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 7.0 von 10
punkte

Score gesamt: 58.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

In Arboretum erschaffen die Spieler ihre persönlichen Gartenanlagen mit verschiedenen Baumarten, die in allen möglichen Farben blühen. Welche lädt wohl am meisten zu einem Spaziergang ein?

Regeln

Es sind insgesamt zwei Baumarten pro Spieler im Spiel, mit jeweils acht Karten (Werte: 1-8). Reihum werden (zusätzlich zu den 7 Startkarten) zwei Karten gezogen, eine anschließend im eigenen Arboretum angelegt (natürlich nicht diagonal!) und schließlich eine abgeworfen. Sobald der Stapel leer ist, werden Baumketten in allen Arten (=Farben) einzeln gewertet. Für eine Baumkette gibt es aber nur Punkte, wenn Anfang und Ende der jeweiligen Farbe entspricht, noch eine Karte dieser Farbe auf der Hand ist und alle Bäume der Reihe streng aufsteigend geordnet sind, beispielsweise 2-4-5-7. Bonuspunkte gibt es für verwendete 1er und 8er, sowie komplett einfarbige Reihen.

Meinung

Der beiliegende Wertungsblock bietet gleich Platz für zwei volle Partien -oder sogar für derer vier, wenn stets nur zwei Spieler mitmachen. Für jede Baumart (Eiche, Flammenbaum, Flieder, Jacaranda, Weide, Kassie, Ahorn, Hartriegel, Magnolie, Olivenbaum, Weide) gibt es eine eigene Wertungszeile, sodass kein Durcheinander entsteht. Ein bisschen Taktik kommt beim Sammeln hinzu, da jeder Spieler auf einen eigenen Ablagestapel wirft und somit meist eine interessante Auswahl zum Nachziehen angeboten wird.

Das Sammeln der Karten verläuft dennoch ziemlich ruhig, sodass im Geiste die möglichen Pflanzstrategien durchgespielt werden können. Mehr als diese kleine Optimieraufgabe passiert auch nicht, interaktive Möglichkeiten jenseits der Ablagestapel sind nicht vorhanden. Allerdings sind die Illustrationen sehr stimmungsvoll gestaltet und es macht Spaß, den eigenen Wald langsam wachsen zu sehen. Abgesehen von offensichtlicher Reihenfolgeoptimierung gibt es aber noch ein paar andere Details, die ausprobiert werden wollen: Konzentriere ich mich auf nur ein oder zwei Sorten? Mixe ich sie oder versuche ich, eine reinrassige Anpflanzung umzusetzen? Auch durch verschiedene Anordnungsstrategien in der Mitte des Arboretums ergeben sich interessante und unterschiedliche Wege.

Fazit

Wer Lust auf ein gemütliches Kartenspiel hat, sollte sich das gefällige Arboretum unbedingt einmal anschauen. Es strahlt eine angenehme Ruhe aus, die uns herrlich auf die besinnliche Adventszeit vorbereitet, ohne dabei trivial zu wirken. Arboretum zeigt uns förmlich, wie schön der Herbst sein kann -daheim am warmen Kamin, um den Spieletisch herum versammelt.


2016-12-28, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
7cp
20.12.2016
Schönes, lockeres Spielchen, wenn mit vereinfachten Regeln abgerechnet wird. (sonst zu verkopft)

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 2386 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum