Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17901

5-MINUTE DUNGEON


cover
Jahrgang: 2017

Verlag: Kosmos [->]
Autor: Connor Reid
Grafik: Alex Diochon

image
2-5

image
5-30

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 7.5 von 10
punkte

Score gesamt: 59.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Im Dungeon ist mal wieder die Hölle los. Diesmal haben es die Monster besonders eilig und lassen den Helden nur fünf Minuten Zeit. Kein Wunder, dass es da nicht mehr geordnet und gesittet zugeht. Weshalb der 5-Minute Dungeon trotzdem nicht 5 Minuten dauert? Weil gleich fünf Dungeons heimgesucht besucht werden müssen.

Regeln

Jeder Spieler erhält einen eigenen Charakter mit einem farblich passenden Kartendeck, von dem vier Karten auf die Hand genommen werden. Auch für den Dungeon wird ein eigenes Deck zusammengemixt, dem sich zum Abschluss auch noch ein besonders mächtiger Endgegner anschließt. Innerhalb von nur fünf Minuten müssen nun alle Monsterkarten nacheinander besiegt werden -und anschließend noch der Oberboss.

Die meisten Gegner werden durch zwei oder drei bestimmte Gegenstände besiegt, die von den Spielern gleichzeitig abgeworfen werden. Manche Charaktere können bestimmte Typen von Gegnern (z.B. Personen oder Hindernisse) aber auch eliminieren, indem sie einfach drei ihrer Handkarten auf einen eigenen Ablagestapel legen. Es gibt allerdings auch zahlreiche Karten, die solche speziellen Ziele mit einem Schlag erledigen. Andere Charaktere wiederum besitzen die Fähigkeit, auf diese Weise ihre Mitspieler weitere Karten nachziehen oder die Zeit anhalten zu lassen.

Doch auch die Gegner sind nicht alle harmlos, sondern überraschen manchmal mit fiesen Effekten, z.B. dem Zwang, Handkarten ablegen zu müssen. Gelingt es, den Oberboss vor Ablauf der 5 Minuten zu besiegen, kann der nächste Level angegangen werden. Dieser besteht aus noch mehr Gegnern und einem fieseren Boss. Die Anzahl der Gegner lässt sich generell aber auch dem Bedarf anpassen: Für jeden Boss und jede Spielerzahl wird auf den Rückseiten der Bosskarten die Zusammenstellung des Gegnerdecks geregelt -und zwar gleich in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen.

Meinung

Lustig ist das Dungeonleben... und bunt. Die Illustrationen sind farbenfroh, aber klar und eindeutig, tendenziell spaßbetont, ohne dabei albern zu werden. Für ein perfektes Spaßerlebnis sorgt die kostenlos App, die man sich unbedingt installieren sollte. Sie bietet gleich fünf verschiedene Kommentatoren, die man alle nicht mehr missen möchte.

Bei der Zusammenstellung der Charaktere sollte unbedingt auf deren Fähigkeiten geachtet werden. Insbesondere sollte tunlichst vermieden werden, zwei mit derselben Fähigkeit auszuwählen. Außerdem lohnt sich auch ein Blick in die verschiedenen Decks, die sehr unterschiedliche Schwerpunkte legen. So gibt es beispielsweise nur im gelben Deck die Sonderkarte Heilige Handgranate, mit der sich sogar ein Endgegner sofort erledigen lässt. (Fans von Monty Pythons Ritter der Kokosnuss verzichten daher nicht auf einen gelben Charakter. Egal, ob gelb jetzt eine Lieblingsfarbe ist, oder doch eher blau.. ahh.....)

Noch wichtiger als dieses geile Bombenteil Kleinod kulturellen Schaffens ist jedoch ein Charakter, der seine Mitspieler Karten nachziehen lässt (Hier empfiehlt sich das grüne Deck...). Ansonsten kann es nämlich schwierig werden, insbesondere wenn der Dungeon mehrere Male Handkarten abwerfen lässt.

Apropos Charaktere: Die Spieler können mit maximal fünf Stück am Gemetzel teilnehmen. Das blaue Deck teilen sich Zauberin und Magier, das grüne Jägerin und Waldläufer, das lilafarbene Ninja und Dieb. Gelb ist Paladin und Walküre vorbehalten, wohingegen rot von Barbar und Gladiator verwendet wird. Abgesehen von den genannten individuellen Unterschieden sind die Abläufe allerdings repetitiv und unterscheiden sich von Partie zu Partie kaum.

Fazit

Der 5-Minute Dungeon verspricht zurecht kurzweilige Unterhaltung für alle, die das Bekämpfen von Monstern und Dergleichen in irgendwelchen fiesen Dungeons nicht ganz so ernst nehmen wollen -und auch keine Kondition für ein episches mehrstündiges Figurengeschiebe haben. Da alle gleichzeitig und gemeinsam spielen, ist Hektik garantiert. Spaß aber eben auch.


2017-07-31, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
7cp
03.07.2017
anfangs sehr hoher Spielreiz
8fridge
05.04.2018

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 1596 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum