Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 14048

BITS


cover
Jahrgang: 2011

Verlag: Ravensburger [->]
Autor: Reiner Knizia
Grafik: Walter Pepperle, Schwarzschild

image
1-4

image
30-45

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 6.5 von 10
punkte

Score gesamt: 57.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Ähnlich wie bei FITS versuchen die Spieler, Spielsteine in einer vorgegebenen Reihenfolge so auf ihren Spieltafeln zu verbauen, dass sie dafür möglichst viele Punkte bekommen. Im Gegensatz zu FITS bestehen die Steine bei BITS nur aus zwei Elementen mit meist unterschiedlichen Farben.

Regeln

Jeder Spieler startet mit einem individuellen Startstein, danach bestimmen die in zufälliger Reihenfolge aufgedeckten Baukarten, welche Steine als nächstes in Tetris-Manier eingesetzt werden müssen. Die Anzahl der Steine übersteigt dabei die verfügbare Fläche auf den Tafeln, sodass jeder Spieler am Ende drei Steine übrig behält.

Gespielt werden wahlweise drei oder vier Durchgänge, bei denen jeweils eine zusätzliche Aufgabenkarte aufgedeckt wird. Diese Karten geben vor, für welche Kombinationen am Rundenende Punkte vergeben werden –und wie viele. Beispielsweise zwei Punkte für jede winkelige blaue Fläche, die aus genau drei Elementen besteht, oder zwei Minuspunkte für jede aus genau zwei Elementen bestehende Fläche. Es gewinnt, wer insgesamt die meisten Punkte sammeln konnte.

Meinung

Die Ähnlichkeiten zu FITS sind schon verblüffend, vom Bauansatz bis hin zum verwendeten Material. Schon der Name des Spiels weist klar darauf hin. Entsprechend ähnlich ist auch das Spielempfinden bei diesem abstrakten Knobelspiel. Im Gegensatz zu FITS fällt bei BITS das Bauen technisch leichter, da die Steine einfacher sind. Deutlich komplizierter ist jedoch das Wertungsverfahren, insbesondere bei steigenden Rundenzahlen. Nicht nur, dass die Spieler hier mehr als doppelt so viele Wertungsmöglichkeiten zu berücksichtigen haben, sie müssen auch ständig auf die Baukarten-Auslage schauen und können sich nicht ausschließlich auf ihre Tafel konzentrieren.

Trotzdem macht BITS mit drei und vier Aufgaben am meisten Spaß, da dann auch ausreichend Handlungsoptionen existieren. Was bei nur einer einzigen Aufgabe nicht der Fall wäre –weshalb die ersten Aufgabenkärtchen übrigens auch gleich doppelt belegt sind: 1 Punkt gibt es für jede 4er-Fläche, und 2 Punkte für eine ganz bestimmte.

Fazit

BITS bewegt sich sowohl spieltechnisch als auch materialseitig auf dem gleichen Niveau wie FITS. Wer den Vorgänger mochte, findet daher auch an diesem Nachfolger Gefallen. Beide Spiele bieten großartige Knobelaufgaben für bis zu vier Spieler gleichzeitig. Ob man allerdings beide Spiele auch gleichzeitig besitzen muss, muss jeder für sich selbst entscheiden.


2011-03-22, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6.5niggi
18.03.2011

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5215 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum