Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 12308

DON DRAGO


cover
Jahrgang: 2009

Verlag: HABA [->]
image
2-4

image

image


f5
Bewertung angespielt: 5.5 von 10
punkte

Score gesamt: 48.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Ziel des Spiels ist es, möglichst viele Schätze vor sich abzulegen. Das geht am Besten, wenn die netten Mitspieler auch um ein paar Schätze erleichtert werden.

Regeln

Sechs Karten werden an jeden Spieler ausgeteilt. Der Spieler hat während seines Spielzuges zwei Optionen:

  • Der aktive Spieler kann zwei bis vier gleiche Schatzkarten vor sich ablegen. Aber nur wenn er der Erste ist, der diesen Schatz offen auslegt. Wenn ein Spieler mehr Schätze der gleichen Art auf der Hand hat,  kann er sie offen auslegen und erhält die Schätze hinzu, die von anderen Spielen offen abgelegt wurden. Es muss sich dabei aber um dieselbe Schatzart handeln.
  • Der Spieler kann bis zu vier seiner Handkarten als verdeckten Stapel in die Tischmitte legen. Er stellt die Drachenfigur darauf und sperrt somit den Stapel solange, bis andere Spieler ihre Karten verdeckt in der Mitte ablegen.

Nach dem Ende einer Spielrunde ergänzen die Spieler ihre Karten. Dabei dürfen sie von jedem verdeckten Stapel Karten ziehen, außer von demjenigen, auf dem die Drachenfigur plaziert ist.

Gewinner des Spiel ist, wer eine vorgegebene Anzahl von Schatzkarten vor sich ausliegen hat. (Variiert nach Spielerzahl)

Meinung

Schöne Karten, nettes Szenario, leicht zugängliches Spielprinzip = solide Hausmannskost. Don Drago bedient sich eines alten Spielprinzipes: Sammeln, sammeln und zwischendurch den Mitspielern Karten abluchsen. Der eigentliche Reiz des Spieles besteht weniger darin, als Erster die vorgegebene Anzahl von Schätzen zu sammeln. Nein. Die Hoffnung, den Mitspielern Schätze abzuluchsen und sie damit zur Weißglut zu treiben ist die hauptsächliche Motivation im Spiel. Das funktioniert wunderbar, vor allem wenn die Funktion des Drachens auch ausgiebig genutzt wird. Denn mit ihm entstehen viele Kartenstapel in der Mitte des Spiels, von denen die Spieler meinen sich zu erinnern, was sich darunter verbirgt.

Don Drago ist keine Offenbarung, weiß aber dank des "Ich nehm mir jetzt deine Karten"-Prinzips für einige Runden zu begeistern.

Fazit

Wie immer gilt bei Spielen von Haba, dass sich diese an die jüngere Generation richten. Da aber das Spielprinzip für Groß und Klein gleichermaßen zugänglich ist, dürfen auch ältere Spieler gerne einen Blick riskieren. Den größten Spaß werden aber weiterhin Kinder im Grundschulalter haben.


2009-10-20, Christian Seitz (Lascar)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
5.5Lascar
16.10.2009
Kurzweiliges nettes ?rgerspiel

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4854 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum