Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 11825

STONE AGE


cover
Jahrgang: 2008

Verlag: Filosofia Edition [->]
Autor: Michael Tummelhofer
Grafik: Michael Menzel

 
image
2-4

image
60-120

image
ab 10


Material: hochwertig
Komplexität: durchschnittlich
Kommunikation: gering
Interaktion: durchschnittlich
Einfluss: hochf5
Bewertung angespielt: 8.6 von 10
punkte

Score gesamt: 80.1% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Regeln

Die folgende Rezension erschien in ähnlicher Form beim Reich der Spiele.

Nanu, was liegt denn da auf dem Tisch? Das ist ja gar kein "Säulen der Erde", sondern etwas ganz anderes?!

Nachdem sich die Spieler verwundert die Augen gerieben haben, werden langsam deutliche Unterschiede auf dem Spielbrett sichtbar. Und trotzdem: Offenbar sah es in der Steinzeit genauso aus wie später im Mittelalter. Genauso grandios muss man sagen, denn Michael Menzels Zeichenstil ist ebenso unverkennbar wie hochwertig!

Doch kaum haben sich alle an das neue steinzeitliche Szenario gewöhnt, wird schnell klar, dass nicht nur das Landschaftsdesign der Erde früher das gleiche war wie heute. Der Spielablauf von Stone Age erinnert nämlich erneut an das erwähnte Mittelalter-Spiel von Kosmos: Figuren werden auf mengenmäßig beschränkte Bauplätze verteilt, und ausgewertet wird erst wenn alle Figuren platziert sind. Die erworbenen Rohstoffe werden schließlich weiterverwendet, um Siegpunkte zu sammeln.

Dies erleichtert den Einstieg erfahrenen Spielern ungemein, was aber auch notwendig ist. Denn Stone Age ist eben auch etwas komplizierter als vergleichbare Vertreter der Spielezunft. Ist ja nachvollziehbar, denn in der Steinzeit war halt alles noch viel beschwerlicher! Deshalb müssen die Spieler (pardon: Clans) nicht nur konkrete Auftragskarten erfüllen um Punkte zu bekommen, sondern können über eine separate Kartenauslage gegen Abgabe von Rohstoffen auch spezielle Zivilisationsfortschritte erreichen. Davon gibt's reichlich; und wer geschickt genug sammelt, kann bei der Endwertung durchaus noch mehr Bonuspunkte erhalten als zuvor im gesamten Spiel.

Durch die Vielzahl der Kombinationsmöglichkeiten ergeben sich verschiedene Strategien, die man über viele Partien ausprobieren kann. Das größte Augenmerk sollte man in allen Fällen jedoch auf das Dorf legen. Dort eingesetzte Clanmitglieder bringen zwar keine Rohstoffe nach Hause, dafür jedoch zusätzliche Nahrung, Werkzeuge, oder eben… *ahem*… Kinder.

Ja, das Kindermanagement ist schon ein Kapitel für sich. Zu Spielbeginn zählen die Sippen nur 5 Familienmitglieder, was folglich nur maximal 5 Aktionen pro Runde erlaubt. Wer sich vermehrt, muss stets auch darauf achten, alle Leute ernähren zu können. Oder Strafpunkte in Kauf nehmen, was unter gewissen Umständen sogar eine erfolgreiche Strategie sein kann, wenn die der Landwirtschaft verwehrten Arbeitskräfte an anderer Stelle gewinnbringender eingesetzt werden können.

Zweifelsohne sind die drei im Dorf möglichen Aktionen zu Spielbeginn die wertvollsten. Vier Spieler, drei Aktionen - da kommen nicht immer alle zum Zuge. Man stelle sich das so vor: Der linke Nachbar ist gerade etwas laut beim Liebesspiel zugange, sodass der Gegenüber sich in seine Werkstatt zurückgezogen hat um dort Lärm zu machen. Der rechte Nachbar bekommt davon nichts mit, hat sich aber den Gemeinschaftspflug geliehen um sein Beet zu erweitern. Was bleibt einem da schon anderes übrig, als frustriert in den Wald zu gehen und Bäume umzuschubsen? Oder vielleicht besser in den Steinbruch, denn der Wald ist ja schon überfüllt…

Doch auch die Arbeit im Steinbruch oder im Wald ist nicht immer erquickend. Bei Stone Age funktioniert die einfache Rechnung "x Arbeiter -> y Rohstoffe" nämlich nicht! Hier wird stattdessen je Arbeiter ein Würfel geworfen und das Ergebnis durch einen rohstoffabhängigen Divisor geteilt. Für ein Stück Lehm zum Beispiel werden 4 ganze Würfelpunkte benötigt. Wer mit drei Würfeln nur eine 7 schafft, hat Pech gehabt und erhält nur ein einziges Lehmklümpchen. Durch den Einsatz von Werkzeug (falls vorhanden) lassen sich Würfelergebnisse jedoch aufrunden - die schnelle Beschaffung von wenigstens zwei oder drei Werkzeugen im Dorf sei deshalb dringend empfohlen!

Apropos Empfehlung: Abgesehen davon, dass die angegebene Spieldauer von 60 Minuten auch von geübten Spielern kaum erreicht werden kann und ein wenig Sitzfleisch erfordert, ist Stone Age eine klare Kaufempfehlung wert! Der Einstieg ist nicht schwierig, das Ausloten der vielen Möglichkeiten dagegen schon. Stone Age besitzt einen hohen Wiederspielreiz und wird auch bei der 30sten Partie nicht langweilig. Und ist neben Agricola ein ganz heißer Kandidat für den Deutschen Spielepreis 2008.

Meinung

Bei Stone Age werden die Spieler in die Steinzeit versetzt. Sie schlagen Holz, brechen den Stein und waschen ihr Gold aus dem Fluss. All das tauschen sie eifrig, um ihre Zivilisation weiterzuentwickeln.

Dafür werden im Rundensystem verschiedene Aktionen ausgeführt, um Nahrung, Rohstoff oder Zivilisationskarten zu erhalten. Dabei würfelt man mit bis zu 7 Würfeln, was dem Ganzen einen netten Knobel - Charakter gibt.

Neben dem Spiel zu dritt oder viert ist das Spiel auch extrem gut für zwei Spieler geeignet, da es auch nach vielen Partien nicht langweilig wird und immer neue Verläufe bietet.

Wirklich ein klasse Spiel! Die Mischung zwischen Zufall und Strategie stimmt. Für uns das beste Spiel des Jahres 2008!

Fazit


0000-00-00, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
8cp
26.04.2009
8niggi
26.04.2009
10jens
26.04.2009
10janina
26.04.2009
8.5rolf.gerhard
16.08.2009
9nele83
18.08.2009
10Udiuss
22.08.2009
Klasse-Spiel
6Lascar
26.08.2009
Ich muss gestehen: Ich bin ein Banause und mag dieses Spiel nicht so. Aber ich muss auch sagen, es gibt wenige Spiele, die ein so breites Publikum gleicherma?en ansprechen.
10KeksinaDosn
27.10.2009
9SerialGriller
04.11.2009
9.5sandokan
22.09.2011
Nochmal eine Note hoch zur Note von vor 2 Jahren, spiele es immer noch gerne, anders als damals erwartet.
7games15
18.11.2009
Gutes Spiel, kommt bei uns immer mal wieder auf den Tisch - Freunde von uns (Gelegenheitsspieler) hatten aber zun?chst Schwierigkeiten mit der Regel
8.5drfunk
25.11.2009
5darkpact
29.11.2009
Irgendwie konnte uns dieses Spiel nicht ?berzeugen. Es gab nur einen K?nigsweg und alle wollten das selbe machen, nach drei Partien in den Schrank verstuaben geschickt.
7donvanone
07.12.2009
Nach 10 Minuten w?re das Spiel fast wieder vom Tisch gekommen, da wir (Spiel zu zweit) uns abwechselnd immer nur um Felder oder Werkzeuge k?mmerten. Dann kam das Spiel aber zum Gl?ck doch noch in Fahrt. Wirklich ?berzeugen konnte es mich aber (noch) nicht
9MichaelKroeger
29.01.2010
Auch Gelegenheitsspieler kommen schnell ins Spiel. Super worker-placement-Spiel. Geh?rt in jede Spielesammlung.
9.5alguenter.mkraemer
24.02.2010
klassische Mechanismen, die aber so sauber miteinander verzahnt sind, dass maximaler Spielspass aufkommt. Spielreiz l?sst auch nach vielen Partien kaum nach.
8.5Daniel_ms
15.03.2010
einfach zu lernen, abwechslungsreich zu spielen. richtig gut
10TheBert
21.09.2011
editiert - 2er grandios
7Kopernikus
02.11.2010
8.5ChristianHermann
13.05.2011
Nahezu perfektes Familienspiel. F?r Anspruchsvollere ists ne Ecke zu leichte Kost. Um die Komplexit?t und M?glichkeiten zu steigern gibt es eine inoffizielle Fan-Erweiterung. https://sites.google.com/site/schmuckundhandel/
9.5Schelmfried
16.06.2011
Mein derzeitiges Lieblingsspiel
8RogueTrader
10.12.2011
ein wirklich sch?nes worker-placement spiel
8Jonas.Helmreich
23.11.2012
Viele Runden lang ein absolut packendes Spiel. Nach mehr Partien flacht der Spielspaß dann aber doch etwas ab; die Spielzugmöglichkeiten gleichen sich doch immer recht stark und die Dynamik rostet etwas ein. Dennoch ein von mir gern in die Hand genommenes Spiel.
8Fridulin67
13.03.2013
9.5MarkusB
09.05.2013
10Laoghaire
27.05.2013
Sehr schönes, einfaches Spiel ohne viel Grübelpotenzial, auch zu zweit gut spielbar
10cantstop74@web.de
22.08.2013
Klassiker der immer wieder sehr gerne gespielt wird
9Lunaplena
23.10.2013
Wegen der Würfel habe ich mir das Spiel erst spät zugelegt. Nun sind es aber eben die Würfel, die das Spiel spannend machen; Stone Age ist eine gute Mischung aus Taktik (Figuren einsetzen - auch in Hinblick auf die Wahrscheinlichkeiten beim Würfeln) und Strategie (Zivilisationskarten).
8.5Floeckchen
04.05.2014
10Munchkine
15.11.2014
Klasse Spiel mit guten taktischen Möglichkeiten, das trotzdem nicht zu lang dauert.
8GodOsiris
12.12.2017

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 9650 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum