Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17483

NITRO GLYXEROL


cover
Jahrgang: 2015

Verlag: Zoch [->]
Autor: Andrea Mainini, Luca Borsa
image
2-4

image

image
ab 7


f5
Bewertung angespielt: 5.0 von 10
punkte

Score gesamt: 54.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Nitro Glyxerol ist ein Geschicklichkeitsspiel für Kinder ab sieben Jahren. Ziel des Spiels ist das Schütteln von fünf Zutaten in den Zielbereich einer Plastikform (=Myxxer). Dabei ist allerdings die vorgeschriebene Reihenfolge zu beachten.

Regeln

Zunächst werden fünf verschiedenfarbige Glyxkarten gemischt und in einer Reihe ausgelegt. Jeder Spieler hat die fünf passenden Farbklötzchen (=Zutaten) im Startbereich seines Myxxers. Sobald die Sanduhr umgedreht wurde, myxxen alle Spieler gleichzeitig. Dazu wird der Myxxer geschüttelt, gedreht, gekippt etc., um die Klötzchen in der vorgegeben Reihenfolge in den Zielbereich zu bugsieren.

Jeder Spieler darf sich zu jeder Zeit die niedrigste Stoppkarte nehmen und sein myxxen beenden. In der Auswertung wird der Spieler mit der niedrigsten Stoppkarte zuerst gewertet. In der Reihenfolge der ausliegenden Karten wird überprüft, ob der Spieler das farblich passende Klötzchen ins Ziel gebracht hat. Ist dies der Fall, erhält der Spieler die Karte. Die Mitstreiter gehen dann leer aus, weil jede Karte nur einmal vergeben wird. Auf diese Weise wird jede Position der Reihenfolge ausgewertet. Für die folgende Runde erhält der aktuelle Spieler mit der Stoppkarte 1 den Mäusedreck (=grau-schwarzes Klötzchen), den er grundsätzlich als erstes in den Zielbereich bugsieren muss (erst danach die farbigen Klötzchen in der neu vorgegebenen Reihenfolge). Nitro Glyxerol endet nach der siebenten Spielrunde. Der Spieler mit dem höchsten Glyxkartenwert hat dann gewonnen.

Meinung

Nitro Glyxerol ist definitiv ein Kinder- und Familienspiel, aber ob die Altersfreigabe ab sieben Jahren wirklich hinhaut ist fraglich. Allerdings gibt es bekanntlich auch sehr geschickte Kiddies, die das Schütteln und Drehen bereits in diesem jungen Alter schon hinkriegen. Das Gros der Kinder dürfte aber schon zwischen acht und zehn Jahren sein, um Nitro Glyxerol bewältigen zu können. Erwachsene mit dicken Fingern und/oder motorischen Störungen haben mit dem Mechanismus massive Probleme. Was allerdings durchaus zur Belustigung des Nachwuchses führt, der Papa und Mama unter Umständen gnadenlos an die Wand spielt :-)

Aber es kommt nicht nur auf die Geschicklichkeit an. Auch die Schnelligkeit ist ein gleichbedeutender Faktor. Was nutzt eine richtige Reihenfolge, wenn die Mitstreiter vorher alle Karten abgegrast haben? Also immer schön die Konkurrenz beobachten und ggf. sogar nach zwei bis drei richtigen Klötzchen die Stoppkarte nehmen, um in der Wertung zuerst dranzukommen. Diese Vorgehensweise ist prinzipiell kontraproduktiv zum eigentlichen Spielmechanismus aber aus taktischer Sicht sicherlich nachvollziehbar.

Da Nitro Glyxerol ein extrem schnelles Spiel ist (eine Runde dauert oft weniger als eine Minute), ist eine Partie auch schnell vorbei. Ob das einen erhöhten Wiederspielreiz verursacht muss jeder für sich selbst entscheiden. Allerdings ist der Preis für das bisschen Spielmaterial zu teuer. Zehn Euro weniger und eine kleinere Schachtel hätten es auch getan.

Fazit

Nitro Glyxeriol hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. Lobenswert ist die originelle Spielidee, aber das Preis-Leistungsverhältnis könnte ehrlich gesagt ein bisschen besser sein. Wer das Spiel jedoch im Angebot sieht, kann es für die Kleinen ruhig mal mitnehmen.


2016-04-22, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
5heavywolf
06.02.2016

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3055 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum