Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17438

SMASH UP: MUNCHKIN


cover
Jahrgang: 2015

Verlag: Alderac Entertainment Group [->]
Pegasus [->]
Steve Jackson Games [->]
Autor: Paul Peterson
image
2-4

image
45 Min

image
ab 12


f5
Bewertung angespielt: 7.0 von 10
punkte

Score gesamt: 58.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Nach diversen Erweiterungen veröffentlicht der Pegasus Verlag mit Smash Up Munchkin nun weiteren Zuwachs zum beliebten Smash Up Basisspiel. Das Spiel beinhaltet acht neue Fraktionen und führt mit Monstern und Schätzen neue Elemente ein, die das Grundspiel erweitern und bereichern.

Regeln

Die Spielmechanismen des Basisspiels wurden nicht modifiziert, und demzufolge gilt das ursprüngliche Spielprinzip unverändert weiter. Um Novizen den Einstieg in das Smash Up Universum zu erleichtern, wird an dieser Stelle zunächst kurz das allgemeine Spielprinzip vorgestellt. Smash Up beinhaltet diverse Basiskarten (=Basen) sowie unterschiedliche Fraktionen á 20 Karten. Jeder Spieler erhält zwei Fraktionskartensätze, die er zu einem eigenen Deck zusammenmischt. Anschließend wird eine vorgegebene Anzahl von Basen aufgedeckt, auf denen die Punkte für deren Eroberung abgebildet sind.

Der aktive Spieler darf in der Regel maximal zwei Karten aus seiner Hand ausspielen – eine Aktion und eine Kreatur. Natürlich hat er auch die Möglichkeit, nur eine Karte zu benutzen (z.B. nur eine Kreatur). Am Ende seines Zuges darf er dann zwei Karten vom eigenen Nachziehstapel nachziehen, unabhängig davon, ob er eine oder zwei Karten ausgespielt hat. Sowohl Aktions- als auch Kreaturenkarten haben manchmal diverse Sonderfunktionen bzw. Fähigkeiten, die zu bestimmten Zeitpunkten aktiviert werden. Die Kreaturen haben des Weiteren noch einen Stärkewert, der für die Eroberung der Basen ausschlaggebend ist. Kreaturen werden immer an Basen gelegt. Sobald die Gesamtstärke aller anliegenden Kreaturen (also eigene und fremde) den zu schlagenden Wert der Basis erreicht, kommt es zur Wertung. Der Spieler, dessen Kreaturen den höchsten Wert beigesteuert haben, erhält die meisten Punkte. Sobald ein Spieler 15 Punkte erreicht hat, endet das Spiel und er hat gewonnen.

Smash Up Munchkin beinhaltet die acht neuen Fraktionen Krieger, Zauberer, Diebe, Zwerge, Halblinge, Orks, Elfen und Priester. Diese Fraktionen sind an das literarische Vorbild von J.R.R. Tolkien in Verbindung mit dem Munchkin-Universum angelehnt. Mit Monstern und Schätzen werden zwei neue Kategorien eingeführt. Monster liegen an den Basen aus und erhöhen deren Zerstörungswert. Schätze erhält man durch die Zerstörung eines Monsters. Oftmals stehen die Schätze für zusätzliche Aktionen, aber auch Kreaturen für die Kartenhand sind dabei vertreten.

Meinung

Zunächst einmal eine allgemeine Beurteilung des Basisspiels: Smash Up hört sich einfach an und im Prinzip ist es das auch. Doch die Würze liegt im Detail. Viele Karten haben diverse Sonderfunktionen, die zu bestimmten Zeiten aktiv werden. Dies kann einmalig beim Ausspielen sein, oder nachdem eine Basis erobert wurde, oder es handelt sich sogar um eine dauerhafte Fähigkeit. Im Zweierspiel ist es recht einfach, den Überblick über die ausliegenden Karten zu behalten. Im Dreierspiel wird es schon ein bisschen schwieriger, und im Spiel zu viert sollte man sehr genau achtgeben, wann eine Wertung ausgelöst wird und welche Folgen das haben kann. Andererseits … soo schlimm sind die meisten Sonderfunktionen gar nicht. Man muss also nicht zwangsläufig ellenlang über einen eigenen Spielzug grübeln, sondern kann frisch-fromm-fröhlich-frei vor sich hinspielen. Demzufolge artet das Spiel auch nie in Arbeit aus, sondern macht einfach Spaß. Smash Up eignet sich sowohl für Viel- als auch für Gelegenheitsspieler, wobei diese im Duell gegen einen Strategiefuchs normalerweise den Kürzeren ziehen dürften.

Durch Smash Up Munchkin wird das soeben Gesagte jedoch teilweise relativiert. Mit dem Hinzukommen der Monster und Schätze fällt es oftmals verdammt schwer, den Gesamtüberblick zu behalten. Die Monster überladen das Spiel und arten beim Beachten manchmal sogar in Arbeit aus. Manchmal ist weniger mehr, und ehrlich gesagt trifft das zum Teil auf diese Erweiterung zu. Die neuen Fraktionen sind klasse, und auch die Schätze sind eine nette Idee, aber die Monster mit Fähigkeiten überfordern unerfahrene Spieler. Smash Up Neueinsteiger sollten sich bei ihren ersten Partien daher unbedingt auf die Kernelemente beschränken und auf zusätzliche Kategorien verzichten.

Natürlich bietet sich oberflächlich betrachtet auch ein Vergleich mit Dominion, Thunderstone und Konsorten an. Aber bei Smash Up gibt es kein Dorf, in dem eingekauft werden kann, und es gibt keinen Auslagestapel, mit dem man sein Deck ausbauen kann. Hier wird ausschließlich mit dem eigenen Set gespielt. Und in diesem Fall ist das auch gut so, denn dadurch hebt sich Smash Up von etwaig vergleichbaren Spielen ab und ist hundertprozentig originell. Und was noch hinzukommt: Smash Up ist relativ günstig und kann aufgrund der kleinen Schachtel(n) problemlos überall mit hingenommen werden (Smash Up Munchkin ist teuerer und ein bisschen größer, aber dafür sind ja gleich acht Fraktionen vertreten … läuft insgesamt also auf's Gleiche hinaus).

Fazit

Trotz des angeführten Kritikpunkts der Überfrachtungsgefahr ist Smash Up Munchklin alles in allem eine empfehlenswerte Erweiterung, die sich vor allem an gestandene Smash Up Haudegen richtet. Diese „alten Hasen“ können leichter den komplexeren Überblick behalten, und so bekommen sie frischen Wind in die etablierten Mechanismen, die weiterhin großen Spielspaß verbreiten.


2016-04-29, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
7heavywolf
13.03.2016

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3362 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum