Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17061

MURANO


cover
Jahrgang: 2014

Verlag: Lookout Games [->]
image
2-4

image
60-76

image
ab 10


f5
Bewertung angespielt: 8.0 von 10
punkte

Score gesamt: 60.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Auf der Laguneninsel Murano werden Straßen und Gebäude errichtet, Glasbläsereien sorgen für Wohlstand und zahlreiche Gondolieri warten darauf, wichtige Personen zu ihren Inseln zu begleiten. Als Aktionsmechanismus fungieren acht Schiffe, die sich hintereinander rund um die Insel von bewegen und von allen Spielern benutzt werden.

Regeln

Ein Schiff darf beliebig weit bewegt werden, das nächste jedoch nicht ein- oder überholen. Danach wird die Aktion seines neuen Feldes ausgeführt. Sollten alle interessanten Plätze belegt sein, dürfen kostenpflichtig auch mehrere Gondeln verschoben werden.

Auf diese Weise werden verschiedene Gebäude erworben und später auf den Inseln eingesetzt, die per Straßenbau allerdings vorher an die öffentliche Versorgung angeschlossen werden müssen. Straßenplättchen kosten zwar nichts, zählen jedoch zum Limit von 3 Plättchen pro Bauaktion hinzu. An anderer Stelle dürfen Inseln dann gewertet werden. Eigene Läden sorgen dabei für umso mehr Einkommen, je mehr Kundensymbole der gleichen Farbe (rot, blau, grau) auf den Straßen vorhanden sind.

Eine andere Möglichkeit Geld zu verdienen besteht darin, die eigenen Glashütten produzieren zu lassen. Dies kostet zwar Siegpunkte, doch lassen sich Sets gleichfarbiger Glassteine (rot, blau, grün) gewinnbringend verkaufen. Wer die passenden Charaktere kauft, kann das Glas allerdings noch besser am Spielende in Siegpunkte umwandeln. Gelbe Paläste sind Allgemeingut, werden allerdings manchmal ebenfalls von Personen verlangt. Rote Sondergebäude bringen beim Bau sofort eine Sonderkarte, die für den Rest der Partie spezielle Vorteile gewährt.

Sobald zwei der fünf Plättchenstapel leer sind, wird die Runde nur noch zu Ende gespielt. Anschließend darf jedem Gondoliere, der zu einem Inselplatz geschickt wurde, eine Charakterkarte zugewiesen werden. Auf diese Weise lassen sich (neben dem Bau von Gebäuden) jede Menge weitere Siegpunkte sammeln.

Meinung

Die Gondeln schippern also um die Inselgruppe herum... da sieht man doch gleich, wie aufgesetzt das Thema ist. Dies stört allerdings wenig, denn optisch macht Murano einiges her und selbst bei Vollbesetzung sind alle Spieler immer gut beschäftigt mit der Planung ihres nächsten Zuges. Einzig manche Symboliken sind unverständlich und erfordern unnötigerweise ein Nachlesen in der Anleitung.

Entschieden wird eine Partie in der Regel durch die Wertungen der Gondolieri am Ende. Hier lassen sich pro Karte oft 10-12 Punkte herausholen. Verhältnismäßig wertlose Karten (4-6 Punkte) sollten erst gar nicht erworben werden, wenn bereits absehbar ist, dass die Voraussetzungen nicht gut aussehen. (Beispielsweise, weil die Krönchensymbole der Paläste stark über die Inseln verteilt oder die Gebäude der Spieler zu stark segmentiert sind.) Doch es geht noch besser: Bis zu 21 Punkte lassen sich gewinnen, wenn die zur Karte passenden Edelsteine gesammelt wurden. Bei der Kalkulation müssen allerdings noch die Kosten von insgesamt 6 Punkten abgezogen werden, sodass netto ein möglicher Gewinn von 15 Punkten pro Karte übrig bleibt. Dies ist immer noch viel, setzt aber eine andere Strategie voraus, nämlich die der Glashütten. (Glashütten benötigt man überhaupt nicht, wenn man sich gleich zu Beginn per Verkaufsständen auf einer mehr oder weniger "eigenen" Insel eine gute Einnahmequelle schafft. Die entsprechende Aktion (Inselwertung) muss natürlich trotzdem gewählt werden.)

Wer jedoch auf Glasproduktion setzt, wird nicht nur durch die geringe Anzahl Start-Siegpunkte gebremst, sondern muss auch mit der störenden Streuung beim Ziehen aus dem Beutel leben. Sehr hilfreich sind da die Funktionen mancher Sondergebäude, die beispielsweise zwei Farben austauschbar machen. Sinnvoll wäre es also, die roten Sondergebäude zuerst zu bauen, um ihre Fähigkeiten möglichst häufig nutzen zu können. Dies bedeutet jedoch, dass die errichteten Sondergebäude eine gewisse Strategie vorgeben, will man ihren Nutzen nicht ignorieren. Natürlich kann man so spielen und sich in jeder Partie damit neu überraschen lassen, aber jedermanns Sache ist dies sicherlich nicht.

Fazit

Es herrscht Überholverbot auf den Kanälen, dafür allerdings keine Geschwindigkeitsbegrenzung. Murano ermöglicht sehr unterschiedliche Strategien und vereint Wachstumsprozesse (Gebäude und Straßen) mit zielgerichteten Aktionen und Investitionen. Da es dabei praktisch kaum zu Wartezeiten kommt, bleibt die Spannung bis zum Ende erhalten. Murano zählt zu den Highlights des Jahrgangs.


2014-11-17, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
8cp
14.11.2014
abwechslungsreich, herausfordernd und kurzweilig
8RogueTrader
16.11.2014
Nett! Überraschender Tiefgang bei leichtem Einstieg. Schoenes Element mit den Gondeln (Mitspieler blockieren) :)

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4008 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum