Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 15762

XACTIKA


cover
Jahrgang: 2013

Verlag: Amigo [->]
Autor: Marsha J. Falco
image
2-10

image
45

image
ab 12


f5
Bewertung angespielt: 5.0 von 10
punkte

Score gesamt: 54.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

In acht Runden werden jeweils acht Stiche gespielt. Doch da neben dem Wert einer Karte auch deren Symbole ausschlaggebend sind, gilt es entsprechend klug zu agieren.

Regeln

Xactika wartet mit drei Varianten auf. Zum einen gilt es die meisten Stiche zu machen, zum anderen die wenigsten und bei der dritten Spielvariante muss die Anzahl der eigenen Stiche exakt vorhergesagt werden.

Zu Beginn einer Runde werden die Karten gemischt und jeder Spieler erhält acht davon. Der Spieler links vom Kartengeber beginnt. Er spielt eine Handkarte aus und nennt das Symbol, welches für diesen Stich gilt (z.B. 3 Kugeln). Seine Mitspieler sind nun verpflichtet, eine Karte mit diesem Symbol zu bekennen. Sofern ein Spieler keine Karte mit dieser Symbolik besitzt, muss er eine beliebige Handkarte abwerfen. Der höchste Kartenwert mit der genannten Symbolik gewinnt den Stich. Übersichtskarten geben den Spielern Informationen, welche Kartenwerte/Symbole anzahlmäßig vorhanden sind. Nach acht Runden endet das Spiel. Für jeden gewonnenen Stich gibt es einen Punkt. Je nach Variante hat dann der Spieler mit den meisten bzw. wenigsten Punkten gewonnen. Bei der Variante „Ansage“ gewinnt immer die höchste Punktzahl. Fehlansagen werden jedoch mit Minuspunkten bestraft.

Meinung

Prinzipiell ist Xactika ein reines Kartenstichspiel, aber wer nun denkt, dass es nur aufs Glück bei den Handkarten ankommt, sieht sich schnell getäuscht. Natürlich spielt das Glück eine gewisse Rolle, doch die Symbole sind nicht zu unterschätzen. Was nützt einem Spieler beispielsweise der Kartenwert 12, wenn er kein entsprechendes Symbol besitzt? Speziell als Ausspieler sollte man immer die Übersichtskarte zu Hilfe ziehen, um statistisch hochzurechnen, mit welcher Karte am wahrscheinlichsten der Stich gewonnen werden kann. Nach mehreren Partien ist die Verteilung aber verinnerlicht, so dass die Übersichtskarte kaum noch benötigt wird.

Die interessanteste und anspruchsvollste Variante ist zweifellos der Modus mit Ansage. Diese Wizard-Adaption hat jedoch den Nachteil, dass der Ausspieler noch mehr im Vorteil ist als bei den anderen Varianten. Nichtsdestotrotz kann auch hier eine zu hoch gepokerte Ansage schnell nach hinten losgehen.

Da Xactika gleich drei verschiedene Varianten anbietet, ist der Spielspaß und Wiederspielreiz relativ hoch. Das Spiel ist zwar kein genialer Überflieger und wird höchstwahrscheinlich nie den Kultstatus von Wizard oder Bohnanza erreichen, aber ein Platz im guten Mittelfeld ist allemal besser als eine Ansiedlung im unteren Bereich.

Fazit

Xactika ist ein gutes Spiel, das sich primär als Aufwärmer oder Absacker an einem Spieleabend eignet. Alles in allem eine sehr solide Leistung.


2013-03-20, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
5heavywolf
23.01.2013

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3895 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum