Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 14700

EVO


cover
Jahrgang: 2011

Verlag: Studio Descartes [->]
Autor: Antoine Bauza
image
2-5

image
60

image
ab 14


f5
Bewertung angespielt: 8.0 von 10
punkte

Score gesamt: 60.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

„Evo“ steht für Evolution. Denn die Spieler kontrollieren Dinosaurier-Spezies, die sich genetisch weiterentwickeln. Das müssen sie auch, denn auf dem Urkontinent ist die Konkurrenz groß und jeder versucht, die anderen Saurier zu verdrängen. Erschienen ist das Spiel bereits 2001 bei Eurogames, doch die Neuauflage von Asmodee wurde in zahlreichen Punkten überarbeitet und verändert.

Regeln

Zu Beginn jeder Runde gibt es zunächst klimatische Veränderungen. Dies hat Auswirkungen auf sichere und unsichere Gebiete des Spielplans, die von den einzelnen Sauriern besetzt sind. Es folgt eine Versteigerung zufällig gezogener Gene, mit denen die Spezies ihre Bewegungsreichweiten, Temperaturresistenz, Fortpflanzungsrate und Kampfkraft verbessern. Unter Zuhilfenahme von Gebotssteinen wird dabei so lange um die (vermeintlich) besten Fähigkeiten gerungen, bis jeder Spieler genau ein Gen erhält.

Danach ziehen die Herden über das Land (hin zu klimatisch günstigeren Regionen), führen Revierkämpfe mit den Mitspielern durch und pflanzen sich schließlich fort. Für jedes überlebende Tier (Klima und Kampf) gibt es einen Mutationspunkt, der als Währung fungiert. Sobald die Klimakarte „Meteorit“ aufgedeckt wird, gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten.

Meinung

Nahezu jedes Detail wurde gegenüber der Ursprungsversion verändert. Besser gefällt uns:

  • Die Grafik. Sieht einfach super aus.
  • Anstelle der Papp-Marker gibt es bunte Dino-Figuren.
  • Jetzt gibt es auch einen speziellen Plan für 2 Spieler.
  • Kämpfe werden per Sonderwürfel ausgetragen, der auch einem hoffnungslos unterlegenen Dino eine Chance gibt. Und noch viel wichtiger: Der Aggressor riskiert nicht mehr sein Leben.
  • Wer bei der Versteigerung kein Gen abbekommt (Es gibt nämlich immer eines weniger als Spieler teilnehmen!), erhält zum Trost wenigstens eine Ereigniskarte, die sich einmalig nutzen lässt.
  • Es gibt tolle Super-Gene, wie beispielsweise Killerbaby, Flipper oder Chamäleonhaut.

Schlechter ist dagegen:

  • Die Grafik. Sie hat ihren comichaften Satirestil komplett verloren.
  • Das Klima-Rad. Es ist unübersichtlicher und gewöhnungsbedürftig.
  • Die Spielerreihenfolge wird nunmehr durch die Anzahl lebender Dinos bestimmt, nicht mehr durch das Gen Schwanzlänge. Schade!
  • Die Beschränkung, Babys nur direkt neben eigene Tiere einzusetzen, ist entfallen. Warum denn nur?

Fazit

Evo ist und bleibt ein grandioses Spiel, das auch in seiner Neuauflage jede Menge Spaß macht. Sie wirkt etwas zeitgemäßer als ihr Vorgänger und unterscheidet sich stark von ihm –dennoch genügt es, eine der beiden Versionen zu besitzen. Welche? Das ist Geschmackssache. Die Asmodee-Auflage wirkt zumindest erwachsener.


2012-07-30, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
8cp
21.07.2012
Es macht einen Riesenspaß, die Dinos sich entwickeln zu lassen.

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5666 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum