Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   

Datenblatt image
ID 12161

ZOFF IM ZOO


cover
Jahrgang: 2000

Verlag: Doris + Frank [->]
Autor: D. Matthäus, F. Nestel
image
3-7

image
45

image
ab 8


Material: hochwertig
Komplexität: durchschnittlich
Kommunikation: durchschnittlich
Interaktion: hoch
Einfluss: hochf5
Bewertung angespielt: 8.1 von 10
punkte

Score gesamt: 71.4% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Bei Zoff im Zoo versuchen die Spieler so schnell wie möglich ihre Handkarten loszuwerden. Je eher das gelingt, desto mehr Siegpunkte gibt es. Ab der zweiten Partie bringen bestimmte Karten in den eigenen Stichen Zusatzpunkte ein.

Regeln

Jedes Spiel besteht aus mehreren Partien. Es endet, wenn ein oder mehrere Spieler 19 Punkte oder mehr erreicht haben. Derjenige mit den meisten Punkten gewinnt das Spiel.

Bei vier bis sieben Spielern

Für die erste Partie werden die 60 Tierkarten ausgeteilt. Der Startspieler legt eine oder mehrere Karten derselben Sorte ab. Reihum entscheiden die Mitspieler, ob sie ebenfalls Karten ablegen oder ob sie passen.

Ein Spieler kann nur dann ablegen, wenn er dadurch die Karten seines Vorgängers schlägt. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten:

a) Der Spieler legt Karten von derselben Sorte ab, die auch sein Vorgänger ausgespielt hat. Dabei muss er genau eine Karte mehr ablegen.

b) Der Spieler legt dieselbe Anzahl an Karten ab, die sein Vorgänger ausgespielt hat. Auf diesen Karten muss dann eine Tierart abgebildet sein, die die Tierart des Vorgängers schlägt.

Kommt jener Spieler wieder an die Reihe, dessen Karten als Letztes ausgespielt worden sind (alle anderen Spieler haben demnach gepasst), erhält er die ausliegenden Karten als Stich. Er darf dann die nächsten Karten ausspielen. Die Partie endet, wenn der vorletzte Spieler seine letzte(n) Karte(n) abgelegen konnte.

Die folgenden Partien werden in Zweierteams gespielt und die Partner anhand der Platzierungen ermittelt. Bei ungerader Spieleranzahl gibt es einen Solisten, der zu Beginn der Partie vier Punkte erhält und bis zu zwei Karten als Stich ablegen darf. Ein Spieler bekommt am Ende der Partie nicht nur die Punkte für seine eigene Platzierung gutgeschrieben, sondern auch die seines Partners.

Zusätzliche Punkte ergattert derjenige, der in seinen Stichen mindestens einen Igel oder mehr als zwei Löwen vorweisen kann.

Sonderregeln für drei Spieler

Bei drei Spielern wird nur mit 39 Karten gespielt. Das Teamspiel entfällt und es werden schon ab der ersten Partie Igel und Löwen gewertet.

Meinung

Zoff im Zoo kommt mit vielen witzigen Einfällen daher und stand zu Recht auf der Auswahlliste für das Spiel des Jahres 2000. Zum Beispiel kann man aus einer Mücke einen Elefanten machen, wenn man beide Karten zusammen ausspielt. Und so ein Elefant ist stark und natürlich kaum zu schlagen ... außer von der kleinen Maus, vor der sich das große Rüsseltier bekanntermaßen fürchtet.

Die Spielregeln sind schnell erklärt, die von Mitautorin Doris Matthäus gleichzeitig frech und funktionell gestalteten Karten laden sofort zum Loslegen ein. Dann heißt es aufgepasst und kühl kalkuliert! Welche Karten sind schon ausgespielt? Wie werde ich den einzelnen Sardinenschwarm los? Und wie verhindere ich, dass mein linker Nachbar seine letzte Karte ablegen kann?

Wer gern Mau Mau oder Uno spielt, wird sich bei Zoff im Zoo schnell zurechtfinden. Aber auch Parallelen zu Karrierepoker, Der große Dalmuti oder Ochs & Esel sind zu erkennen und Skat- oder Doppelkopf-Erfahrung kann auch nicht schaden.

Richtig interessant wird es ab der zweiten Partie. Denn dann müssen sich die Spieler nicht nur mit ihrem jeweiligen Partner arrangieren, sondern auch weitere taktische Entscheidungen treffen. Lieber schnell seine Karten ablegen oder darauf hoffen, noch möglichst viele Löwen und einen Igel zu erhaschen?

Das Spiel lebt besonders vom Team-Modus, weshalb es mir persönlich zu dritt ein kleines bisschen weniger Spaß macht. Bei voller Besetzung kann es hingegen zu Wartezeiten bei denjenigen kommen, die ihre Karten früh losgeworden sind. Außerdem sind das Aufschreiben und Auswerten der Punkte und die daraus resultierenden Teambildungen anfangs etwas knifflig, aber das gibt sich mit der Zeit.

Fazit

Zoff im Zoo ist ein flottes Kartenstichspiel, das vor allem mit vier oder sechs Spielern viel Freude bereitet. Durch die einfachen Regeln und die lustigen Tiermotive ist es auch für Kinder gut geeignet. Grübler, Analytiker und Kartenspielgegner sollten allerdings die Finger davon lassen.


2011-07-10, Olaf Trint (Schelmfried)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
9cp
26.04.2009
8niggi
26.04.2009
8kathrin
26.04.2009
8iceteddi
02.07.2011
8.5sandokan
18.11.2009
Wir holen es immer wieder hervor, schoener Absacker.
9Schelmfried
26.06.2011
Immer wieder ein sch?ner Spa?.
6.5alguenter.mkraemer
10.07.2011
Ich finde ja, dass das Spiel ein wenig ?bersch?tzt wird. Es hat halt Kultcharakter. Die Illustrationen sind sensationell.

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5324 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












       

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum