Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17496

YAK


cover
Jahrgang: 2015

Verlag: Zoch [->]
image
2-5

image

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 6.0 von 10
punkte

Score gesamt: 56.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Auf dem Gipfel wird geblufft: Wer hat wohl die meisten Tiere gesehen? Und wer wird beim Schummeln ertappt? Yaks, Steinböcke, Geier, Murmeltiere und Yetis (oder zumindest Spuren dieser) gibt es jedenfalls zuhauf...

Regeln

Reihum wird immer genau eine Karte verdeckt auf den Ablagestapel gelegt und eine neue Mindestschätzung abgegeben, beispielsweise "zwei Geier". Der folgende Spieler muss bei seiner Ansage nun entweder die Anzahl erhöhen (z.B. "vier Geier"), oder bei gleicher Anzahl ein größeres Tier nennen (z.B. "zwei Yaks"). Bevor ausgespielt wird, darf aber auch die letzte Ansage angezweifelt werden. Dann wird der Stapel ausgezählt. Dabei zählen die Tiere (einschließlich Joker) gemäß ihrer Werte (1-3), sofern nicht auch eine Sonderkarte "1" dabei ist, die die Werte auf 1 reduziert. Ein "!" wandelt alle Tiere in die genannten um und ein "x" egalisiert "!" und "1". Der Verlierer der Auszählung erhält den Stapel als Minuspunkte. Die Partie endet, sobald Nachzieh- und Ablagestapel leer sind.

Meinung

Tolle Illustrationen und witzige Ideen (Yeti-Spuren) prägen das Erscheinungsbild von Yak. Die Tiere sind gut unterscheid- und erkennbar, die Sonderkarten auffällig. Die Regeln sind daher schnell erlernt und der Ablauf verinnerlicht. Ob ein Bluff jedoch gelingt oder nicht, hängt stark vom Zufall ab, da meist die Sonderkarten bei der Auszählung entscheidend sind.

Fazit

Yak ist ein schönes Bluffspiel ohne großen taktischen Anspruch, das im direkten Vergleich mit Mammut (abacusspiele) oder Bluff dennoch knapp den Kürzeren zieht.


2017-05-01, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
6cp
03.11.2015
Spaßfaktor hängt stark von der Runde ab. Insgesamt gutes Spiel, aber nicht besser als die "direkte Konkurrenz". Daher leider überflüssig :)

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 625 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
     












       

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum