Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 14918

VOLL INS SCHWARZE


cover
Jahrgang: 2012

Verlag: HUCH! [->]
Autor: Touko Tahkokallio
Grafik: Michael Menzel

image
2-7

image
30-45

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 6.5 von 10
punkte

Score gesamt: 57.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Bei diesem Quiz raten alle gleichzeitig. Bei den Antworten geht es um Zahlen von 1 bis 99. Wer genau richtig liegt, trifft „voll ins Schwarze“. Doch auch sonst geht der beste Tipp nicht leer aus. Für jede Partie können vier aus sechs Kategorien (Kartensätzen) ausgesucht werden.

Regeln

Die Spieler wählen reihum eine der Kategorien und lesen dann eine entsprechende Frage vor. Aus ihren Handkarten wählen sie dann beliebig viele aus, die gleichzeitig gespielt werden. Wessen Summe der richtigen Lösung am nächsten kommt, erhält einen Punkt und erhält seine Karten nicht zurück. (Es sei denn, er hat voll ins Schwarze getroffen.) Wer jedoch auch seine Bluffkarte gespielt hat, nimmt am Zahlenvergleich nicht teil und zieht stattdessen drei Karten nach. Diese sind in drei Stapel mit den Werten 1-9, 10-20 und 30-80 verteilt.

Nach jeder Frage wird der entsprechende Kategoriestein auf dem Spielbrett weiter in Richtung Zentrum gezogen. Sobald drei Steine den inneren Bereich erreicht haben, gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten.

Meinung

Bei dieser Aufmachung muss man erstmal schlucken: Schwarz auf Pink. Widerlich. Ekelerregend. Abstoßend. Da hilft auch kein Michael Menzel mehr, diese Designsünde sorgt garantiert für ein gebremstes Käufer- und Spielerinteresse. Was schade ist, denn Voll ins Schwarze ist endlich mal wieder ein gut funktionierendes und interessantes Schätzspiel. Es erreicht zwar nicht die Qualität eines Times oder gar Pi mal Daumen, hebt sich aber dennoch positiv aus der Menge hervor. Trotz der grässlichen Darstellung.

Glücklicherweise wurde auch nicht der Versuch gemacht, Voll ins Schwarze unnötig zu verkomplizieren. So kann auch auf die überflüssige Fortgeschrittenenregel gänzlich verzichtet werden, denn sie trägt nicht weiter zum Spielverlauf bei. Wichtig ist eigentlich nur, einmal am Anfang und vielleicht mittendrin noch einmal Karten nachzuziehen und ansonsten versuchen, gute Tipps abzugeben. Meistens geht man nämlich leer aus, was manchmal ärgerlich ist wenn man es eigentlich besser gewusst, aber leider keine geeigneteren Karten auf der Hand hatte.

Fazit

Kein Spiel nur für Frauen, sondern eins für jeden, der gerne Tipps abgibt. Neben viel Glück gehört auch etwas Wissen dazu, damit ab und zu gepunktet wird. Je mehr Spieler, desto seltener ist dies der Fall, und entsprechend größer das Gefühl, keinen Einfluss zu haben. Unterhaltsam ist das rosa-schwarze Ungetüm aber allemal.


2012-12-26, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
7niggi
03.12.2012
6.5cp
25.12.2012
etwas zu viel Raterei, aber dennoch unterhaltsam
6schuetzkevin
24.08.2019

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4093 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum