Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 13792

TURBO-TEAM


cover
Jahrgang: 2010

Verlag: HABA [->]
Autor: Bernhard Lach, Uwe Rapp
image
2-4

image
10

image
ab 5


f5
Bewertung angespielt: 6.5 von 10
punkte

Score gesamt: 57.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Das Turbo-Team-Turnier steht an, das witzigste Wettrennen im Tierreich. Kängurus, Kamele, Schweine und Frösche machen sich bereit, um den anderen Tieren zu zeigen, wo der Würfel hängt. Wer wird wohl diesmal die begehrte Trophäe erringen?

Regeln

Jeder Spieler erhält einen eigenen Spielplan, auf dem seine eigene Rennstrecke abgebildet ist. Diese besteht aus vier Reihen a sieben Feldern. In jeder Reihe startet eines der vier verschiedenfarbigen Tiere des Spielers.
Reihum sind die Teams am Zug. Ein weißer Würfel bestimmt, welches der vier Tiere um ein Feld vorwärts gezogen werden darf. Bei einer „Trophäe“ darf ein beliebiges sogar gleich um zwei Felder vorrücken. Ein „Sch…haufen“ beendet dagegen den Zug, außerdem darf ein Mitspieler den Häufchen-Blockadestein vor eines der Tiere setzen. Solange das Häufchen dort liegt, kann das betroffene Tier nicht weiter ziehen.

Anstelle zu ziehen darf der Spieler aber auch erneut würfeln –und zwar mit einem Würfel mehr. Anstelle eines weißen also mit zwei hellbraunen, beziehungsweise sogar mit drei grauen. Auch hier gilt natürlich: Ein Häufchen beendet den Zug. Allerdings heben sich eine Trophäe und ein Häufchen auch gegenseitig auf.

Trophäen können außerdem dazu verwendet werden, einen Haufen zu entfernen. In jedem Fall gewinnt der Spieler, der alle seine vier Tiere zuerst im Ziel hat.

Meinung

Alles dreht sich um die Exkremente, denn sie stellen sowohl das einzige Risiko dar, als auch die einzige Möglichkeit die Mitspieler zu behindern. Am besten werden die Kothaufen vor das langsamste Tier gestellt, denn auch dieses muss schließlich ins Ziel kommen.

Da der Erwartungswert pro Würfel genau 1 Feld beträgt, ist es in den meisten Fällen ratsam, erneut zu würfeln. Sind gegen Ende mehrere Viecher durch Häufchen behindert oder bereits im Ziel, muss abgewogen werden, ob der Wurf gut genug ist. Wurden gar Trophäen erwürfelt, ist es häufig ohnehin eine gute Idee, diesen Wurf zu verwenden.

Turbo-Team bietet jedoch nicht nur Kot, sondern vor allem auch ein durchaus spannendes Rennen, das Kinder begeistert und selbst ihren Eltern ein wenig Pokerpotential bietet. Insbesondere bei jüngeren Kindern sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Holz-Figuren nicht verrutschen. Diese sind nämlich genauso groß wie die Felder der Spielpläne und rutschen leicht auf und über die Feldgrenzen.

Fazit

Turbo-Team bietet nicht nur ein schnelles Rennen mit schönem Material, sondern erfordert auch ein wenig Taktik und ein Abschätzen, wann welches Risiko eingegangen werden sollte. Damit eignet es sich nicht nur für kleine Kinder, sondern lässt sie damit wachsen und neue Fähigkeiten entdecken.


2011-01-08, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6.5niggi
27.12.2010
6.5cp
27.12.2010
kurz & locker

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 5970 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum