Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 13724

ROBIN HUND


cover
Jahrgang: 2010

Verlag: HABA [->]
Autor: Eugn Wyss
image
2-5

image
15

image
ab 6


f5
Bewertung angespielt: 6.5 von 10
punkte

Score gesamt: 57.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Robin Hund und seine Lumpis Räuberbande treiben im Sherwood Forest ihr Unwesen und versuchen, den gemeinen Grafen Gierig von Geiz zu überlisten, der den Waldbewohnern ihren Goldschatz geraubt hat. Helft ihnen!

Regeln

Neun Waldplättchen samt Schloss werden im Kreis ausgelegt, vom sechs verschiedene Charaktere aus Robins Bande enthaltenen Kartenstapel werden zwei aufgedeckt. Reihum sind die Spieler am Zug und entscheiden, ob sie eine der beiden offenen Karten einem Mitspieler schenken oder selbst auf die Hand nehmen. Letzteres geht aber nur, wenn auf der Karte kein Wappen abgebildet ist und sich der betroffene Charakter nicht schon auf der Hand befindet.

Hat auch ein beschenkter Mitspieler den Charakter schon gesammelt, zeigt er ihn vor und nichts passiert. Andernfalls darf der Mitspieler die Karte aufnehmen und der aktive Spieler mit seiner Robin-Hund-Figur so viele Felder im Kreis ziehen, wie sein Gegenüber nun Handkarten hat. Jedes Mal, wenn ein Robin Hund das Schloss erreicht oder ein Spieler fünf verschiedene Karten gesammelt hat, erhält er eine Schatzkarte, die bis zu drei Goldstücke wert sein kann. Wer zuerst zehn Goldmünzen gesammelt hat, gewinnt.

Meinung

Die Spieler müssen sich gut merken, wer bereits welche Farben gesammelt hat. Denn es ist wichtiger, richtig zu schenken, als selbst zu sammeln: Wer selbst sammelt, benötigt für einen Schatz immer fünf Züge. Das ist ungefähr gleichbedeutend, als wenn immer einem Mitspieler mit nur einer Handkarte geschenkt wird.

Andererseits profitiert natürlich auch immer der Beschenkte, sodass die optionale Regel den Beschenkten ziehen zu lassen wenn er den Charakter schon hat das Spiel ein wenig aus dem Gleichgewicht bringen kann. Zumindest wenn zwei Spieler beginnen, sich immer wieder nur gegenseitig zu beschenken. Das muss nicht einmal unfair gemeint sein, vielleicht können sie sich einfach nicht mehr Karten merken.

Fazit

Robin ist auf den Hund gekommen Robin ist ein alter Hund Robin Hund rennt im Kreis und sammelt seine Bande ein. Das geht schnell, erfordert nicht viele Regeln und sieht zudem auch noch gut aus. Robin Hund gefällt daher nicht nur Kindern, sondern eignet sich auch als Lückenfüller oder Absacker für Erwachsene.


2010-12-07, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6.5cp
30.11.2010
Der Robin ist schon ein Fuchs. War ja im Disney-Film auch schon so...

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 4945 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum