Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 18042

POT DE VIN


cover
Jahrgang: 2017

Verlag: Meeple Circus [->]
ThunderGryph Games [->]
Autor: Fel Barros, Warny Marçano
image
3-6

image
30-45

image
ab 14


f5
Bewertung angespielt: 5.0 von 10
punkte

Score gesamt: 54.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Pot de Vin ist ein Kartenstichspiel, bei dem die Spieler Sets mit verschiedenen Gildensymbolen sammeln. Aber wenn man am Schluss zuviel gleiche Symbole besitzt, wendet sich das Blatt und die Karten bringen Minuspunkte anstatt Siegpunkte.

Regeln

Jeder Spieler erhält eine bestimmte Anzahl an Karten und Bestechungsjuwelen. Anschließend wird der Trumpfstapel gebildet, der einerseits die Anzahl der Runden und andererseits die Trumpffarbe der einzelnen Durchgänge vorgibt.

Der aktuelle Startspieler spielt eine Handkarte aus. Für die Mitspieler gilt grundsätzlich Bedienzwang, wenn sie Handkarten mit dem gleichen Personenkonterfei besitzen. Ansonsten darf eine beliebige Karte gelegt werden (auch eine Trumpfkarte um zu stechen). Gegen Abgabe eines Bestechungsjuwels darf der entsprechende Mitspieler passen, d.h. er muss überhaupt keine Karte legen. Das Spiel endet, wenn alle Trumpfkarten vom Trumpfstapel aufgedeckt wurden. Nun erfolgt die Schlusswertung, in der es Siegpunkte für 1-3 gleiche Gildensymbole gibt. Mehr als drei gleiche Symbole bringen Minuspunkte. Der Spieler mit den meisten Punkten hat dann gewonnen.

Meinung

Was sich in der Theorie interessant anhört, entpuppt sich in der Praxis als unberechenbares Glücksspiel. Je nachdem, welche Karten sich in einem Stich befinden, können die verschiedenen Symbole am Schluss entweder Siegpunkte oder Minuspunkte wert sein. Und natürlich kann man unmöglich wissen, welche Karten mit welchen Symbolen von den Mitspielern gehalten werden. Insofern ist der Verlauf einer Partie ziemlich unbeeinflussbar. Der einzige Faktor zur aktiven Einflussnahme ist ein Bestechungsjuwel, und genau dieses Element kann Pot de Vin vor einer negativen Kritik retten.

Trotzdem will der Funke nicht hundertprozentig überspringen. Im Genre der Kartennstichspiele ist neben den traditionellen Klassikern (Skat, Doppelkopf) nach wie vor Wizard der Branchenprimus, und dessen Klasse erreicht Pot de Vin leider nicht. Alles in allem und unter Berücksichtigung des wichtigen Bestechungsjuwel-Elements ist Pot de Vin lediglich ein ordentliches Kartenspiel. Nicht weniger, aber auch nicht mehr.

Fazit

Um Pot de Vin größeren Gefallen abgewinnen zu können,  sollte man zum einen ein bekennender Kartenstichspiel-Fan sein und zum anderen mit einer gehörigen Portion Glück leben können. Außerdem sollte man kein Illustrations-Schöngeist sein, denn die Zeichnungen der Personen sind potthässlich.


2018-03-06, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
5heavywolf
01.02.2018

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 877 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
     












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum