Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17850

LECKER MAMMUT!


cover
Jahrgang: 2017

Verlag: Amigo [->]
Autor: Henri Kermarrec
Grafik: Barbara Spelger

image
2-6

image
15

image
ab 6


f5
Bewertung angespielt: 5.0 von 10
punkte

Score gesamt: 54.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Heh, Du! Ja, Du! Nimm Keule, lass uns lecker Mammut jagen! Geht einfach: Guckst Du, wartest Du, haust Du drauf! Aber bis drei zählen solltest Du können... DREI. D..R..E..I! Das ist eins mehr als zwei. Genau. Und jetzt nimm Keule und komm!

Regeln

Die 49 Karten zeigen Höhlenbären, Wildschweine, Säbelzahntiger, Riesenfaultiere, Riesenhirsche, Mammuts und Wollnashörner in sieben verschiedenen Farben. Jeder erhält einen eigenen Stapel. Diese Stapel werden dann reihum nacheinander komplett aufgedeckt.
 
Sobald eine Tierart oder Farbe 3x (oder öfter) auftaucht, darf man auf die Keule(nkarte) schlagen und alle betroffenen Stapel/Karten einsacken und vor sich als neuen Stapel ablegen. Wer zu früh reagiert, erhält dagegen eine Strafkarte. Für jede Strafe muss am Ende 1 gesammelter Stapel wieder abgegeben werden. Wer dann noch die meisten Karten hat, gewinnt.

Meinung

Aufdecken, zählen, zuschlagen -das kennen wir bereits von Halli Galli zur Genüge. Allerdings nervt hier das ständige "Ding Ding Ding" der Glocke nicht, was zumindest andere Spieler an benachbarten Tischen gerne hören dürften. Dafür ist das Mitzählen komplizierter, müssen doch Farben und Symbole gleichzeitig betrachtet werden. Erschwerend kommt hinzu, dass die Karten/Stapel auch noch über den ganzen Tisch verteilt sind und man sich immer wieder umschauen muss.
 
Gleichzeitig bremst die Angst vor Strafen die Schlaglust -und zwar relativ schnell. Da man gesammelte Stapel aber auch wieder geklaut bekommen kann, darf man sich seiner Punkte bis zum Schluss nicht sicher sein. Dies hält die Spannung hoch, und zwar für alle Teilnehmer. Denjenigen darunter, die gerne mitzählen, sollte schnell klar sein, dass es pro Tierart und Farbe 7 Karten gibt, was bei aufmerksamem Spiel zwei Stapelwechsel bedeutet. (erste 3 Karten -> 1. Stapel, +2 weitere -> Stapel wechselt, +2 weitere -> Stapel wechselt nochmal) Dies geht natürlich nicht immer auf, da die Zuordnungen (Tier/Farbe) wechseln.

Fazit

Aufmerksamkeit, schnelles Überblicken und Reaktionsfreudigkeit sorgen dafür, dass es bei den Neandertalern Spielern öfter mal "Lecker Mammut!" heißt. Wer seinen Adrenalinspiegel gerne in die Höhe treibt, darf beherzt zubeißen zugreifen.


2017-05-30, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
5cp
16.05.2017
lecker Karten für die Kleinen

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 410 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
     












       

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum