Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 14296

CHEMIX


cover
Jahrgang: 2011

Verlag: Murmel [->]
Autor: Jan Götschi
image

image

image


f5
Bewertung angespielt: 6.0 von 10
punkte

Score gesamt: 56.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Chemie zum selber basteln: In ChemiX werden Wasserstoff-, Sauerstoff-, Kohlenstoff-, Stickstoff-, Natrium-, Phosphor-, Schwefel-, Chlor-, Calcium- und Eisenatome zu zahlreichen verschiedenen Verbindungen zusammengelegt.

Regeln

Die chemischen Reaktionen finden in der Tischmitte statt, wo die ausliegenden Elemente von jedem Spieler umgruppiert und ergänzt werden, um neue Verbindungen zu ermöglichen. Neben den Elementen auf Tisch und Hand sind auch spezielle Multiplikatorkarten nur eingeschränkt verfügbar. So werden für die Schwefelsäure (H2SO4) beispielsweise ein 2er und ein 4er Multiplikator benötigt.

Sobald die Elemente einer Verbindung wieder anderweitig verwendet wurden, erhält ihr Erbauer die nun freiliegende Verbindungskarte als Punkt. Punktabzug gibt es am Ende für verbliebene Handkarten sowie für während der Partie erzeugte „tote Karten“ -das sind Elemente, die nicht mehr für die noch verbleibenden Verbindungen benutzt werden können. Als kleine Erleichterung steht jedem Spieler zwischendurch auch eine Edelgas-Hilfskarte (Helium , Neon, Argon, Radon) zur Verfügung, mit der beispielsweise überschüssige Karten „wegreagiert“ werden können.

Meinung

ChemiX besitzt viel Grübelpotential, denn jeder einzelne Zug kann (und sollte) optimiert werden. Da alle Verbindungen bei der Wertung gleichermaßen wertvoll sind, werden immer die einfachsten noch verfügbaren Verbindungen gelegt, sodass die Reaktionen schrittweise immer komplexer werden. Sofern man bei den wenigen Elementen hier überhaupt von „komplex“ reden kann. Doch was einem Chemiker trivial erscheinen mag, ist lehrreich und interessant. Wie war noch mal die Formel von Faulgas? War H2SO3 jetzt Schwefelsäure oder schwefelige Säure?

Das Austauschen und Umherschieben der Elemente ist vergleichbar mit Räuberrommé. Allerdings muss hier hauptsächlich von der vorhandenen Auslage Gebrauch gemacht werden, denn bei nur drei Handkarten lässt sich meist wenig mehr machen. Aber auch wenig planen.

Fazit

Ob Schwefelsäure, Faulgas oder Eisenphosphat – ChemiX sorgt für Nachhilfe für alle, die in der Schule nicht aufgepasst haben. Und für diejenigen, die sich dort gerade mit den verschiedenen chemischen Reaktionen auseinandersetzen. Der Lerneffekt ist daher auch größer als der Spaßfaktor.


2013-01-16, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie

LudoPic LudoPic LudoPic


Bewertungen
6cp
29.11.2012
interessant und lehrreich

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3780 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum