Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 17256

BIG BANG THEORY DAS GENIALE SPIEL


cover
Jahrgang: 2015

Verlag: Kosmos [->]
image
2-4

image

image


f5
Bewertung angespielt: 4.0 von 10
punkte

Score gesamt: 52.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

Big Bang Theory Das geniale Spiel ist ein Versteigerungsspiel, bei dem zwar die Gebote offen liegen, bei der Auswertung jedoch durch verschiedene Boni verstärkt werden können.

Regeln

Die Spieler starten mit einem Drittel ihrer (gleichen) Kartensätze, mit denen sie jede Runde um drei (auch farblich) verschiedene Objekte bieten. Viele Karten sind zweifarbig; beim Ausspielen wird entschieden, für welches begehrte Objekt sie eingesetzt werden.
 
Die Versteigerung handelt nicht von gewöhnlichen Alltagsgegenständen, sondern von eher obskuren Dingen, wie dem Killer-Roboter M.O.N.T.E. oder einem Gerät für virtuelle Präsenz. Sie wandern natürlich zu demjenigen Spieler, der in der jeweiligen Farbe die meisten Punkte geboten hat. Nur dieser muss seine Gebote dafür abgeben. 
 
Verändert werden die Mehrheiten jedoch durch sogenannte "Paradoxon"-Karten, mit denen zwei Farben beispielsweise gleichbehandelt werden (rot zählt auch für grün und umgekehrt etc.) können oder Boni für bestimmte ausgespielte Karten verteilt werden. Nach sechs Runden gewinnt, wer in Summe die wertvollsten Gegenstände erworben hat.

Meinung

Während die Kartensätze zum bieten gleich sind, werden die Paradoxon-Karten zu Beginn zufällig gezogen -und auch nur zwei bis vier Stück pro Spieler. Dies macht es schwierig, um nicht zu sagen unmöglich, die Auswirkungen abzuschätzen. Da für jedes Objekt im Schnitt ungefähr drei Karten eingesetzt werden, lassen sich Mehrheiten nur einigermaßen verlässlich planen, wenn passen Paradoxon-Karten eingesetzt werden. Das kann in Einzelfällen sehr lustig sein, ist meist jedoch eher langweilig.
 
In diesem Kontext ist der pseudointellektuelle Spruch "Spaß = gewinnen x Mitspieler^2" auf der Schachtel vielleicht doch nicht so ganz unernst gemeint: Spaß hat nur, wer (durch Zufall) gewinnt.

Fazit

Dieses lustige, schnelle und chaotische Spielchen passt durchaus gut zum abstrusen Charakter der lizenzgebenden Fernsehserie. Genial ist es zwar nicht, als lockerer Absacker aber durchaus zu gebrauchen.


2016-04-13, Carsten Pinnow (cp)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
4cp
24.11.2015
Quatsch = gähn * Mitspieler²

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 3057 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum