Folge angespielt auf Facebook Folge angespielt auf Twitter Folge angespielt auf YouTube angespielt RSS-Feed

   
Datenblatt image
ID 18022

ARENA: FOR THE GODS!


cover
Jahrgang: 2017

Verlag: Iello [->]
Autor: Maxime Rambourg
Grafik: Paul Mafayon

image
2-6

image
30-40

image
ab 8


f5
Bewertung angespielt: 6.5 von 10
punkte

Score gesamt: 57.0% von 100
score
Hier bestellen:
Spiele-Offensive.de - Deutschlands größtes Sortiment aus Gesellschaftsspielen




Rezension

Ziel

In Arena: For the Gods! treten zwei bis sechs Gladiatoren an, um den stärksten Helden in der Kunst des Kampfes zu küren. Aus spielerischer Sicht dominiert der Fun-Faktor, wenn man den vermaledeiten Kontrahenten mal so richtig schön in die Fr*sse schlagen kann.

Regeln

Nachdem sich die Spieler auf ein Szenario geeinigt haben, startet jeder Charakter mit 20 Lebenspunkten. In der Ausrüstungsphase bieten die Protagonisten mit ihren Lebenspunkten auf Waffen, Rüstungen, Zauber und Reittiere. Alternativ können die Spieler auch auf diese Phase verzichten und sich mit vorgefertigten Kartensets direkt ins Kampfgetümmel stürzen.

Der aktive Spieler würfelt die Aktionswürfel und wählt anschließend Kombinationen aus, um die gewünschten Aktionen auszuführen. Als Aktionen können sich die Spieler unter anderem bewegen, sie können Gegner auf ein anderes Feld schubsen und sie verursachen gegnerischen Schaden im Nah- und Fernkampf. Im Kampfmodus werden dem attackierten Mitspieler einfach Lebenspunkte abgezogen, ein weiteres Würfeln ist hier nicht erforderlich. Defensive Hilfsmittel sind Rüstungen, die Schäden auffangen bzw. reduzieren. Nachdem ein Gladiator seine Würfel verwendet hat ist der nächste Spieler an der Reihe.

Das Spiel endet, sobald ein Held in der Arena gestorben ist (Lebenspunkte auf Null gesunken). Der Spieler mit den meisten verbliebenen Lebenspunkten hat dann gewonnen.

Meinung

Arena: For the Gods! ist ein klassisches Prügel-Fun-Brettspiel, das ansatzweise mit King of Tokyo verglichen werden kann. Auch Krosmaster-Einflüsse sind nicht von der Hand zu weisen.

Das Ganze ist definitiv kein Strategiespiel und auch von Taktik kann im aktuellen Zug kaum geredet werden, denn es gilt einfach nur, das Beste aus seinem Würfelwurf herauszuholen. Das Hauptziel ist natürlich, dem Gegner kräftig auf die Glocke zu hauen, und das macht auch am meisten Spaß. Wem es allerdings nur ums Gewinnen geht, kann auch einen anderen Weg beschreiten, indem er eine Hasenfuß-Strategie fährt. Dabei hält sich der Feigling Held möglichst aus allen Scharmützeln heraus und lässt die Kontrahenten sich gegenseitig auslöschen. Im Idealfall dann im eigenen Zug noch schön ein paar Fernkampfschäden verursachen und sich ansonsten eher defensiv verhalten. Das Schlimme ist: Diese Vorgehensweise führt oftmals tatsächlich zum Sieg. Und das ist Mist. Arena: For the Gods! ist ein Fun- und Prügelspiel, und bei einer solchen Veröffentlichung sollte eine Hasenfußtaktik eigentlich nicht belohnt werden. Wer so agiert, gewinnt vielleicht die Partie, aber verstanden hat er das Spiel nicht. Denn hier geht es wie gesagt in erster Linie um puren Spaß, und nicht ums Gewinnen aufgrund taktischer Zurückhaltung. Wenn alle Spieler hingegen kräftig aufeinander eindreschen, macht Arena: For the Gods! durchaus Spaß.

Fazit

Arena: For the Gods! ist ein gutes und lustiges Prügelspiel, das allen Fans von King of Tokyo und Krosmaster zum Ausprobieren ans Herz gelegt werden kann. Allerdings muss erwähnt werden, dass sich viele Karteneffekte/Kombinationen oftmals wiederholen und das Spiel relativ eindimensional machen. Die abschließende Weiterempfehlung ist daher nur eingeschränkt anzusehen.


2017-12-01, Wolfgang Volk (heavywolf)



[+] Bildergalerie




Bewertungen
6.5heavywolf
09.11.2017

Bewertung abgeben

Um dieses Spiel bewerten zu können, musst Du eingeloggt sein. Für Deine Bewertung erhäst Du Playback-Punkte.
 
Diese Seite wurde insgesamt 1003 mal aufgerufen. Mehr Rezensionen auf unseren Partnerseiten:
partnerpartner partner
    












     

TwfkaL - The website formerly known as Ludoversum